12.02.00 Inkarnation, Reinkarnation, Karma, Wiedergeburt, Glaube

Benutzeravatar
Karsten
Beiträge: 795
Registriert: Sonntag 9. März 2014, 12:02
Wohnort: Freiburg

12.02.00 Inkarnation, Reinkarnation, Karma, Wiedergeburt, Glaube

Beitragvon Karsten » Donnerstag 19. September 2019, 08:55

Inkarnation, Reinkarnation, Karma, Wiedergeburt, Glaube

    aus frühereren Forum gleichen Namens:
    Beitrag von Karsten, Montag 4. Juni 2012, 15:41


      Von Hermann Lefeldt kommt folgende Theorie, „Methodik der astrologischen Häuser", (WITTE-Verlag) Ludwig Rudolph, Hamburg, 1962, jetzt zu beziehen über http://witte-verlag.com/


    sMC + sMC, Summe
    Was ich im Jenseits gemacht bzw. gelernt habe, bevor ich geboren wurde.
      Deshalb: das mir in die Wiege Gelegte, die mitgebrachte Anlage.
      Deshalb Zukunftspunkt, weil sich die Anlage im Laufe des Lebens äussert,
      entfaltet, verwirklicht. Der Inhalt.


    sWI - sMC, Differenz

    Was ich in meinem letzten Leben gemacht habe.
      Deshalb: meine Erfahrungen im letzten Leben zeigen sich in diesem Leben
      als Ereignis.
      Deshalb Zukunftspunkt, weil sich im Laufe des Lebens Ereignisse
      einstellen, die einen Bezug zum letzten Leben haben.


    sMC / sMC, Halbsumme
    Was ich im gegenwärtigen Leben bin, empfinde, was mir bewusst wird.
      Deshalb Gegenwartspunkt, weil ich jeden Tag mit meinen
      Persönlichkeitsmerkmalen konfrontiert werde. Die Form.


    sHA / sAD, Halbsumme
    Die Summe aller bisherigen Leben im stichwortartigen Überblick.

    sJU / sNE, Halbsumme
    Meine Situation und Thematik im nächsten Leben, ein stichwortartiger Überblick.


    Gegenwärtige Inkarnationsart

      Differenzierte Betrachtung auf die gegenwärtige Inkarnationsart in Beziehung zu mir und meinem Körper sowie zu anderen Personen bzw. zur Umwelt.
      (vgl. Methodik, S. 42 ff, 74, 82, 86, 91, 93 )

    Anwendung, Versuche, Experimente
      In Verbindung mit den Horoskopen der Eltern, Geschwister, Partner, eigenen Kinder sowie zu einem bestimmten Ort (Land, Gegend) erschliessen sich nachvollziehbare Zusammenhänge. Damit ist die hier vorgestellte Theorie noch nicht bewiesen, sie bleibt vorläufig eine Glaubenssache.

      Aber eine andere Möglichkeit besteht: In diesem Leben haben wir es immer mit Gegenwart, Vergangenheit und Zukunft zu tun. Deshalb lässt sich die Theorie mit den Summen und Differenzen überprüfbar anwenden.

      Beispiel, Lebensjahrsiebt sSO / sME, Planetenbilder als Differenz, die in einem späteren Lebensjahrsiebt, vielleicht sSO / sAP, als Summe wieder auftauchen, beschreiben die in den ersten sieben Lebensjahren gemachten Erfahrungen, die nun auf einer anderen Ebene erneut Thema sind.

      So gewinnt der volkstümliche Spruch, "Man sieht sich immer zwei Mal" eine zusätzliche Bedeutung.

    --------------------

    Beitrag von Karsten, Samstag, 4. August 2012, 22:05
    Hallo linchi,

    wie für alle Themen, so auch für das Thema Inkarnation, benötigen wir gesicherte genaue Geburtsdaten: Tag, Monat, Jahr und Zeit sowie Ort.

    Es war früher, bis etwa nach dem ersten Weltkrieg, in Europa, besonders in den katholischen Gegenden, oft üblich, nur den Tauftag als Geburtstag zu nennen.

    Während es in Deutschland seit 1871 ein Standesamt gibt (Geburt hatte innerhalb einer Woche angemeldet zu sein, Trennung Kirche und Staat), wurden diese in anderen Länder erst später eingerichtet.

    In Österreich z. B. erst 1938/1939. In anderen Staaten noch später. Z. B. in den meisten US-Bundesstaaten erst nach dem 2.Weltkrieg.

    Heute noch kennen verschiedene arabische Länder kein Gesetz, wonach eine Geburt innerhalb weniger Tage nach der Geburt beim Standesamt bzw. Geburts-Registeramt anzumelden ist.

    Du schreibst, dass Dein Geburtstag nicht gesichert ist, in Deinem Ausweis steht,


      *Freitag, 20.03.1964, 12:00 UTC, Geburtsort unbekannt

    unbekannt,_Rx+.gif
    unbekannt,_Rx+.gif (37.63 KiB) 862 mal betrachtet


    Du hast sicherlich alles nur denkbare versucht, diesen Tag als gesichert festzuhalten.

    Du hast Deine Eltern, Verwandten und andere gefragt. Du hast nach irgendwelchen Familiendaten, nach Aufzeichnungen und Geburtsnachrichten an andere gefragt. Vielleicht hat sich jemand an die Tageszeit erinnert, Vormittag oder Nachmittag, in der Nacht, mitunter ist auch alles nur vage.

    Versuch der Untersuchung
    Unterstellt, Dein Geburtstag würde stimmen, dann wage ich mal mit dem ersten Schritt der Untersuchung zu beginnen, um festzustellen, ob hier schon ein Zusammenhang erkennbar ist.


      sHA / sAD, Summe aller vergangenen Leben

      sJU / sNE, künftiges Leben, nächste Inkarnation
      .
      sUR / sAP, Astrologie, Gegenwart, das Thema interessiert Dich

    Nachstehend alle Summen, Halbsummen und Differenzen

      Summen .. Halbsum. .. Differ. .. Differenz
      -----------------------------------------
      sUR + sAP .. sUR / sAP04 .. sUR - sAP .. sAP - sUR
      20°14' .. 10°07' ... 01°27' .. 21°03

      sJU + sNE .. sJU / sNE10 .. sJU - sNE .. sNE - sJU
      04°44' .. 13°37' ... 22°04' .. 00°26'

      sHA + sAD .. sHA / sAD03 .. sHA - sAD .. sAD - sHA
      02°38' .. 12°34' ... 13°17 .. 09°13'



    Versuch der Übersetzung

    sHA + sAD = sUR - sAP
    02°38' ... 01°27'
      Durch etwas Mitgebrachtes aus irgendeinem früheren Leben (HA+AD) kommt das Thema Astrologie ( sUR - sAP) als Ereignis in diesem Leben wieder auf Dich zu.

    sAD - sHA = sUR / sAP
    09°13' ... 10°07'
      Ein Ereignis in diesem Leben, das sich auf ein Ereignis in irgendeinem früheren Leben bezieht ( sAD - sHA), bewirkt in diesem Leben, dass das Thema Astrologie für Dich wichtig wird ( sUR / sAP).

    sAP - sUR = sJU - sNE
    21°03' ... 22°04'
      Ein Ereignis in diesem Leben, in Verbindung mit dem Thema Astrologie ( sAP - sUR) zeigt sich im Zusammenhang mit etwas, was zu Deiner nächsten Inkarnation gehört ( sJU - sNE).

    sUR - sAP = sNE - sJU
    01°27' ... 00°26'
      Ein Ereignis in diesem Leben, in Verbindung mit dem Thema Astrologie, ( sUR - sAP) zeigt sich im Zusammenhang mit etwas, was zu Deinem späteren Leben gehört ( sNE - sJU).

    sJU / sNE10 = sHA / sAD03 = sHA - sAD
    13°37' ..... 12°34' ...... 13°17'
      Etwas in diesem Leben Gegenwärtiges, sich Darstellendes ( sJU / sNE = sHA / sAD) geschieht durch ein Ereignis, das im Zusammenhang mit etwas aus irgendeinem früheren Leben steht ( sHA - sAD).

    Ergebnis
      Das Thema Astrologie steht im Zusammenhang mit irgendeiner Inkarnation in einem früheren Leben und wird durch ein Ereignis und eine Situation in das gegenwärtige hineingetragen.

      Damit kann man sagen, dass Geburtstag, -Monat und -Jahr wohl stimmen könnten.


    Zur jetzigen Inkarnation, Methodik

    sMC in den sSO-Häusern
    beschreibt meine Lebensaufgabe und auch welche Inkarnation jetzt an der Reihe ist (Methodik S. 70-74).

      Die Reihe hat nichts mit der Ebene oder dem Niveau, dem Oben oder Unten im Sinne von „ich bin schon so weit" oder „ich hier oben und du da unten" zu tun.

    sMO in den sSO-Häusern
    beschreibt mein Verhältnis zu Eltern, Freunden und dem anderen Geschlecht, und auch welche Inkarnationsart jetzt an der Reihe ist (Methodik S. 75-82).

    sAS in den sKN-Häusern
    beschreibt meine Kontaktaufnahme über andere und auch welche Inkarnationsart jetzt an der Reihe ist (Methodik S. 83-86)

    sMC in den sMO-Häusern
    beschreibt für den Mann sein Verhältnis zur Frau und für die Frau ihr Selbstverständnis als Frau und auch welche Inkarnationsart jetzt an der Reihe ist (Methodik S. 88-91).

    sAS in den Erdhäusern, das sind die Tierkreiszeichen,
    beschreibt wie meine Umwelt in der Aussenwelt (auf der Erde) eingebettet ist und auch welche Inkarnationsart jetzt an der Reihe ist (Methodik S. 91-94).

    Ergänzend dazu die Übersicht, „Das Horoskop und die Lehre von der Wiedergeburt." (Methodik S.131-137).

    sMC und sAS berücksichtigen wir zunächst nicht, wegen der Ungewissheit um die Geburtszeit.

    Mond könnten wir berücksichtigen, wenn wir die Richtigkeit Deines Geburtstages annehmen.

    Beispiel, siehe oben, "unbekannt"
      Sonne 00°04' Widder
      Mond in den Zwillingen

    Mond steht im 6. Haus der Sonne, spiegelt mit dem 12. sSO-Haus
    Sonne steht im 7. Haus des Mondes, spiegelt mit dem 6. sMO-Haus

    „Methodik" S. 82:
    Finales, neues Karma durch das Zusammenleben mit dem Ehepartner.
      Das heisst, es bildet sich aufgrund von Zielen (die sich die Eheleute setzen wie Alltagsziele, Jahresziele, Lebensziele im Familie, Beruf, Sozialem, Freizeit usw.) ein neues Karma.

      Dieses Karma wird sechs Inkarnationen später abgetragen, dann steht der Mond im 12. Haus der Sonne: Finales, altes Karma durch das gegenseitige aufeinander Angewiesensein.

      So weit diese ersten Ausführungen.

    ----------------

    Beitrag von Elisabeth, Dienstag, 14. August 2012, 22:40
    Guten Abend,


      unter den passenden Transiten

      sSO / sSOt = sHA / sADt =

      sHA / sADr und

      sMO / sMOt = sHA / sHAr =

      sAD / sADr

    gebe ich auch mal etwas von meinem Konstellationssenf hinzu.

    Ich finde das Thema ausgeprochen interessant und aufschlussreich. Mal wieder ein Gebiet, wo sich die nähere Beschäftigung lohnt (und wo ist die Zeit dafür?), z. B. die Horoskope verschiedener Astrologen diesbezüglich anzuschauen.

      sHA / sADr 07°45 = sAP - sUR 07°57

      oder

      sHA + sAD 15°31 = sUR - sAP 14°33

      sUR / sAP 17°25 = sNE - sJU 16°59

    Ich finde auffällig, dass sich drumherum auch jeweils besonders viele Planetenbilder mit den entsprechenden Faktoren formen, dann wird sicherlich auch ein Schuh draus, der erklärt, warum die Astrologie u.a. so eine wesentliche Rolle spielt in meinem Leben.

    So finde ich bei

      sHA / sADr = sAP - sURr u.a.

      sMC / sAPr, sVE / sAPr,

      sJU / sAPr, sMA / sAPr,

      sAS / sURr, sSO / sURr

      unter sJU / sNEr 01°52 mal alle 6 Faktoren nur in den Halbsummen eingebracht:

      sMC / sNEr, sMC / sADr,

      sWI / sJUr, sMO / sNEr,]

      sMO / sADr, sVE / sNEr,

      sSO / sAPr, sMA / sNEr,

      sMA / sADr, sSA / sAPr,

      sUR / sURr, sPL / sHAr,

      sCU / sAPr [/list

      und so fort auch an anderen Ecken.


      So kann auch ein sPL / sHA im Sinne einer Abwärtsentwicklung eine neue Bedeutung bekommen.

      Als sSOp in meiner Kindheit den letztgenannten Komplex überlaufen hat, habe ich eine starke Introversion erlebt, auch unter viel Kummer (wir finden hier auch viel Poseidon, in den Summen auch Hades und Admetos).

      Mit sSA / sAP und sCU / sAP hat sich viel im Unterrichtswesen abgespielt. Erst an der Schule, dann an der Uni (halber Sonnenbogen).

      Die Vergangenheit hatte mich eingeholt, die Erlebnisse und Erfahrungen waren aber auch, wie man sieht, essentiell wichtig für die Zukunft.

      LG, Elisabeth

      -------------------

      Beitrag von Elisabeth, Dienstag, 14. August 2012, 22:48

      Ach, bevor ich es vergesse, mir ist beim Lesen dieses Threads auch ein kurzer, klarer, prägnanter "Wachtraum" eingefallen, im typischen Übergang zwischen Schlaf und Wachsein.

      Ich war ein Mann mittleren Alters und stand in einem hohen Turmzimmer mit meinen astrologischen/astronomischen (?) Gerätschaften. Drumherum Wüste. Ich hatte einen Turban oder so etwas auf. Ein relativ verhüllter Mann hat gerade ein kurzes (?) Gespräch mit mir beendet.

      Er hat sich sehr respektvoll mir gegenüber verhalten und ich habe das Gefühl gehabt, eine Autorität zu sein, eine Respektsperson. Mein Geist war sehr klar (zusammengenommen ein Gemütszustand/Eigenschaften, die ich von diesem Leben so nicht kenne).

      Im Ganzen hatte es einen arabischen Einschlag. Aber der Rest wäre Spekulation.

      Wo ich gerade bei sMO / sNE und Co war.

      Ende

      ------------

      Wer will, mag hier mit weiteren Beispiele folgen.

Karsten


verwendete Progamme "Hamburger Schule": aktuell WSL-10.9 und T-Auswert-59, Demos siehe unter: http://www.astrax.de

linchi
Beiträge: 19
Registriert: Samstag 9. Mai 2015, 12:04
Kontaktdaten:

Re: 12.02.00 Inkarnation, Reinkarnation, Karma, Wiedergeburt, Glaube

Beitragvon linchi » Donnerstag 19. September 2019, 14:04

Lieber Karsten,

diesen Beitrag habe ich total vergessen und Deine Antworten habe ich übersehen,
weil ich mich damals von 2012 bis 2015 bis meine Microastrology-Arbeit mit der Astrologie nicht beschäftigt habe.

Ich danke Dir sehr, dass Du Dir Mühe gemacht hast.

Ich möchte nur zwei Punkte zufügen.

Der Geburtsort ist bekannt, undzwar Gaziantep/Türkei.
Die Geburtszeit war nach Aussage meiner Mutter "während des Abendgebets".
Die Zeit des Abendgebets liegt je nach Jahreszeit zwischen 17:00 Uhr und 18:00 Uhr .
Ich habe die Geburtszeit auf 17:49:13 Uhr EET korrigiert.


Viele Grüße

linchi


Zurück zu „12.02 Inkarnation (MC/MC, JU/NE, HA/AD)“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste