05.01.00 Allgemein, Astrologie, 1-25 Fragen und Antworten

Antworten
Benutzeravatar
Karsten
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1089
Registriert: Sonntag 9. März 2014, 12:02
Wohnort: Freiburg

05.01.00 Allgemein, Astrologie, 1-25 Fragen und Antworten

Beitrag von Karsten »

Allgemein, Astrologie, 1-25 Fragen und Antworten
  • 1-25 von 39 Fragen und Antworten
    Fortsetzung 26-39 folgt
    Allgemeine Gedanken zur Astrologie »Hamburger Schule«
    ('Uranian Astrology').
— — —

Gedanken zum Berufsbild „Astrologie"

— — —

Astrologie als zusätzliches Werkzeug bei der Ausübung
eines Berufes.


— — —

39 Fragen und Antworten zu folgenden Themen:
  • 1. Beruf, Branche, Erfolg

    2. Beruf, angestellt: Aufstieg, Erfolg und/oder Misserfolg, Arbeitslosigkeit

    3. Beruf, selbständig: Aufstieg, Umfang, Erfolg

    4. Das Lebensjahrsiebt

    5. sSO-Bogen-Direktion, angestellt

    6. sSO-Bogen-Direktion, selbständig

    7. Transite

    8. Sport, Sieger, Prognose

    9. Halbsummen, Begriff seit wann?

    10. Planetenbild, Begriff seit wann?

    11. Astrologie als Deutungsverfahren, 'Astrologisches Gutachten'

    12. Jahres-Gutachten

    13. Günstige Verhandlungstage

    14. Die besten Abschlusstage

    15. Standort-Bestimmung für Wohnung, Lage

    16. Standort-Bestimmung für Wohnung, Ort

    17. Standort-Bestimmung für Urlaub, Lage

    18. Standort-Bestimmung für Urlaub, Ort

    19. Standort-Bestimmung, weltweit

    20. Werbung, Werbeerfolg durch polare Ergänzung

    21. Gibt es Konstellationen für Witzbold, Mutterwitz?

    22. Prognose: Progressiv, Sonnenbogen, Transit, Solar, Lunar

    23. Grundlagen für die Prognose

    24. Rückläufigkeit der Planeten

    25. Was geschieht heute?

    26. Vermisst, verschwunden?

    27. Tierkreiszeichen und Horoskop

    28. Tierkreiszeichen und Häuser

    29. Astrologie, eine Wissenschaft

    30. Fehlprognosen

    31. Grenzen der Astrologie

    32. Astrologie, freier Wille

    33. Libido. Gibt es "Liebes"-Konstellationen?

    34. Libido. Alltag
    Meine Freundin hat nur alle 2-4 Monate Lust.
    Welche Konstellationen beschreiben diesen Rhythmus?

    35. Gesundheit, Diagnose, Behandlung, Medizin - astrologisch betrachtet

    36. Depression - astrologisch betrachtet

    37. Mundan-Astrologie

    38. Tschernobyl-Katastrophe

    39. Meteoriteneinschlag, Peru
— — —

Gedanken zum Berufsbild „Astrologie"

Was kann die Astrologie zusätzlich zu Soziologie, Psychologie
und anderen beratenden, helfenden Berufen leisten?

Man kann Astrologie reduzieren als Werkzeug oder Mittel, um
Fragen mit "Ja" oder "Nein" zu beantworten (z. B. „Erhalte ich
heute einen Liebesbrief?") oder bestimmte Zeitangaben zu
machen wie z. B. "Wann mache ich eine Bekanntschaft?" oder
"Wann heirate ich?" und dergleichen mehr.

Der Fragen gibt es bekanntlich viele, sie nehmen kein Ende.
Dagegen ist nichts einzuwenden. Man geht nicht auf den
Hintergrund des Fragenden ein, man beschränkt sich auf
einfache, knappe Antworten.

Nun sind aber gerade die besonders schwer zu geben, von
Ausnahmen mal abgesehen. Folglich wird Astrologie in der
Gesellschaft einen besonderen Platz einnehmen müssen.

— — —

Astrologie als zusätzliches Werkzeug bei der Ausübung
eines Berufes.


Astrologie ist in besonderer Weise dazu geeignet, das Individuelle
eines Menschen zu beschreiben. Z. B. wo jemand sein besonderes
Können hat. Mag es im Einzelfall auch noch so klein oder bescheiden
sein, es ist trotzdem vorhanden. Das zu wissen kann hilfreich im
Umgang mit Personen sein, die z. B. am gesellschaftlichen Rand
stehen. Man würde ihnen mehr gerecht werden können.

Oder bei Gesundheitsfragen könnte ein Heilkundiger erkennen,
dass der Patient vielleicht für ein oder zwei Jahre medizinische
Hilfe benötigt, weshalb die Therapie entsprechend ausgerichtet
wird (Medikamente, Nebenwirkungen).

Astrologie ist in besonderer Weise als zusätzliches Fachwissen für
viele Berufe (beratende, seelsorgerische, soziale, psychologische,
medizinische) bestens geeignet, wenn es um Menschen und ihre
individuelle Beurteilung geht.

Die Lebensbereiche umfassen Erziehung, Schule und Ausbildung,
Beruf und Wirtschaftsleben, private Themen wie Kinder, Partnerschaft,
Gesundheit und seelsorgerische Angelegenheiten. Erst dann folgen
Prognosen. Sie erhalten, eingebettet in das Gesamtbild eines
Menschenschicksals, eine verstehende Bedeutung. Das wäre für
den Menschen ein Gewinn.

— — —

1. Beruf, Branche, Erfolg

Frage
Ist aus einer Horoskopachse zu ersehen mit welchem "Produkt"
der Horoskopeigner erfolgreich an den Markt gehen kann, welche
Ware oder ggf. auch Dienstleistung von anderen gewünscht
oder benötigt wird, mit welchem Produkt er die besten Aussichten
hat, auf eine geneigte Umwelt zu treffen?

... Womit bin ich erfolgreich am Markt?

... Welche Ware oder Dienstleistung wünschen oder benötigen andere?

... Mit welchem Produkt habe ich die besten Aussichten, auf eine
geneigte Umwelt zu treffen?

— — —

Antwort
Das Wichtigste steht in den nachfolgenden Achsen,
  • sMC / x, sAS / x usw.
Die Planetenbilder darin beschreiben meine

... engste, sAS

... erweiterte, sKN und

... ganz weite Umwelt, sWI
  • sMC / sMC, wie man etwas empfindet

    sMC / sKR, selbständig

    sWI / sVE, Was wünscht die Allgemeinheit von mir?

    sWI / sVE, Worin bin ihr sympathisch?

    sWI / sJU, Wie sind die allgemeinen wirtschaftlichen Verhältnisse für mich?

    sAS / sVE, Was mögen andere an mir?

    sAS / sVE, Was wünschen andere von mir?

    sAS / sJU, Wie, wann, wo bejahen, unterstützen, bestätigen, fördern,
    ........... beschützen andere mich?

    sAS / sKR, angestellt

    sKN / sVE, Welcher Art sind meine friedlichen, harmonischen,
    ....... freundlichen Kontakte?

    sKN / sJU, Worin bestehen meine guten, vorteilhaften Beziehungen?
— — —

Allgemein
Die Planetenbilder

  • sMC / sSA = sMC / sNE, ich bin in traurig und weiss nicht warum

    sMC / sHA = sMC / sAD, ich habe Kummer und sehe keine Ausweg
zeigen an:
Ich tue ich mich schwer mit dem, was meine Umwelt von mir will.
Ich habe eher das Gefühl, ausgenutzt zu werden und mehr zu
geben als zu erhalten.

Die Planetenbilder
  • sMC / sVE = sMC / sJU, ich habe Vorlieben und bin glücklich

    sMC / sCU = sMC / sAP, mein Gemeinscháftssinn und meine Toleranz
zeigen an:
Ich freue mich, fühle mich erfolgreich und einfach rundherum
grossartig.

Die Planetenbilder mit
  • sME, sMA, sUR, sPL, sZE, sKR, sVU und sPO
beschreiben Verstärkungen und Betonungen.

— — —

Vier Fallbeispiele

Die Geburtsdaten bleiben unerwähnt, weil nur die Konstellationen
wichtig sind.

1. Fallbeispiel, Frau

Wenn in einem Horoskop
  • sVE und sJU im 0°-, 22°30'-, 45°-, 90°-, 135°-, 180°-Winkel
stehen, bilden alle
  • sWI-, sAS- und sKN

    mit sVE und sJU mit ein Planetenbild.
s. a. Häuser-Deutungen:
„Lehrbuch der modernen Astrologie"
„Astrologische Häuser"
https://astrax.de/artikel-dokumente-2/



sMC / sMC = sMC / sMO 06 = sMC / sAD 01, Empfindungen und Gemütszustand
("01" bedeutet: Admetos im 1. sMC-Haus)

sSO / sSA 01 = sSO / sNE 12 = sAS / sMA 12 = sAS / sVU 02, Hemmungen
("02" bedeutet: Vulkanus im 2. sAS-Haus)

sWI / sVE 05, 00°21' = sWI / sJU 01, 00°03', Wünsche und Glücksgefühle
("01" bedeutet: Jupiter im 1. sWI (Erd)-Haus, Waage)

Wir übersetzen die kompletten Planetenbilder:
Sich draussen in der Welt wohl fühlen, von ihr angenommen
werden, Sympathien erhalten und auch, dass sich andere in
ihrer engsten sozialen Umwelt energisch für sie einsetzen.

Allerdings nimmt sie diesen Einsatz nur im "kleinen" Rahmen
wahr (= sMC / sAD), alle Zuwendungen lassen sie deshalb
mitunter unberührt.


sMC / sSA 08 = sWI / sAS 08 = sWI / sCU 01, Hemmung
("01" bedeutet: Cupido im 1. sWI (Erd)-Haus, Waage)

sAS / sVE 09 = sAS / sJU 05, von andere gern gesehen und unterstützt werden
("05" bedeutet: Jupiter im 5. sAS-Haus)

sSO / sUR 09 = sSO / sHA 06, Originell und Einschnitte
("06" bedeutet: Hades im 6. sSO-Haus)

sMO / sSA 11 = sKN / sMA 06, Gemütsbelastungen und Zusammenarbeit
("06" bedeutet: Mars im 6. sKN-Haus)

Das bedeutet:
Andere mögen, fördern und unterstützen mich, wenn ich für
sie Aufgaben, Pflichten, Lasten übernehme.

Oder umgekehrt:
Wenn ich mich für andere einsetze, Pflichten, Aufgaben
übernehmen, dann mögen mich andere, bin ich ihnen sympathisch,
erhalte ihre Liebe und Fürsorge und werde gefördert, belohnt,
unterstützt.

Wenn mir die Aufgabe zu viel, sie zu einer Last und Bürde
wird, dann ziehe ich mich zurück, trenne mich sogar von
jenen, die mir Gutes wollen.

— — —

2. Fallbeispiel: Gesundheitswesen, Heilberuf

Der berufliche Erfolg im Gesundheitswesen, in einem Heilberuf
beschreibt:

sSO / sHA 06, Gesundheitswesen, Heilberuf
("06" bedeutet, Hades im 6. sSO-Haus)

sMC / sUR 04 = sMC / sNE 07, Eigensinn und Enttäuschung
("07" bedeutet: Neptun im 7. sMC-Haus)

sWI / sKN 02 = sWI / sKR 08, Kontakte und Hochstehende
("08" bedeutet: Kronos im 8. sWI (Erd)-Haus, Stier)

sSO / sME 03 = sSO / sAP 10 = sSO / sVU 07, Denken und Erfolg und Macht
("07" bedeutet: Vulkanus im 7. sSO-Haus)

sAS / sAS 01 = sAS / sCU 05, Wohnung
("05" bedeutet: Cupido im 5. sAS-Haus)

sKN / sVE 03, 04°55' = sKN / sJU 11, 04°38', Harmonie und Glück
("11" bedeutet: Jupiter im 11. sKN-Haus)

Das bedeutet:
Gute Beziehungen auch solche freundschaftlicher, angenehmer
Natur können mich positiv anregen, erregen und sogar
begeistern, mich bereichern und kreativ werden lassen,
mich aber auch negativ aufregen.

Dann bin ich tief enttäuscht, verneine sie, lehne sie ab, ziehe
mich zurück, lasse den Kontakt "verdunsten".

Ein Vorteil ist nur dann gegeben, wenn realistische Vorgänge
sie begleiten, also kein Wunschdenken, Illusionen, Romantik
usw. der Grund für meine Begeisterung sind.

— — —

Branche

Die "Branche" zeigen oft zuerst die Faktoren in den 3. und
10. Häusern an.

Die sSO- und sMO-Verbindungen geben zusätzliche Hinweise
(vgl. „Regelwerk für Planetenbilder", Seite 96-99).

In den
  • sMC / sMA- und sSO / sMA-Planetenbildern:

    Tätigkeit, Handlungen, Arbeit, etwas vornehmen, schaffen
finden sich abschliessende Hinweise.

Beispiele:
  • sSO / sPL, Tagesablauf, Essen und Trinken, Gastronomie

    sSO / sHA, Gesundheitswesen

    sAS / sCU, Wohnung

    sKN / sKR, Behörde, Justiz

    sME / sVE, Einzelhandel

    sME / sUR und sME / sZE, Technik

    sME / sAD, Büro

    sVE / sNE, Schönheitsbranche, Kosmetik, Malen und Tapezieren

    sVE / sCU, Mode, Inneneinrichtung

    sVE / sHA, Dienstleistungen im Allgemeinen

    sVE / sKR, soziale Dienste, Pflegeberufe

    sMA / sMA, Metall, Handwerk, Industrie bzw. Produktion im Allgemeinen

    sJU / sSA, Haus, Architektur

    sJU / sJU, Textil

    sJU / sAP, Finanzen, Versicherung

    sJU / sPO, Justiz

    sSA / sAP, Unterricht und Ausbildung

    sSA / sAD, Landwirtschaft, Holz, Baustoffe

    sNE / sNE = sNE / HA, Wasser, Chemie, Gas, Literatur

    sPL / sKR, Wachstum

    sHA / sHA, Abfälle, Entsorgung

    sKR / sAP, Wissenschaft

    sAP / sAP, Handel

    sPO / sPO, Ideen, das Geistige hinter den Dingen
— — —

3. Fallbeispiel, Mann

Im 10. sMC-Haus steht sMA, Produktion.
Im 3. sMC-Haus stehen sJU und sNE, Finanzen und Textil
und Chemie.

Wir übersetzen:
Der Mann ist in der produzierenden Textilbranche tätig und
muss sich um die Finanzen kümmern.

— — —

4. Fallbeispiel, Frau

Das 3. sMC-Haus ist leer.
Im 10. sMC-Haus stehen sCU, sAP, sPO.

Wir übersetzen:
Arbeit zu Hause oder in einem Haus
umfangreiche, vielfältige Tätigkeit
Ideen nachgehen

Sie ist mobile Krankengymnastin, besucht die Patienten zu
Hause und in Heimen, sCU / sCU
ist viel unterwegs, sMC / sAP
und hat Umgang mit Kranken, sAS / sAS = sHA / sHA.

Sie unterrichtet, ist Lehrerin, sMC / sAP = sMO / sSA
schreibt Fachbücher und Fachaufsätze, sMC / sCU = sSO / sME.

Die drei Beispiele erschöpfen das Thema nicht, sie geben aber
wichtige Hinweise.

Branche einerseits und tatsächliche Arbeit andererseits scheinen
manchmal auseinanderzuklaffen, weil wir uns die jeweilige
Berufsausübung und ihre Bezeichnung nicht vorstellen können
(deshalb ist "Heiteres Beruferaten" so beliebt).

— — —

2. Beruf, angestellt

Aufstieg, Erfolg und/oder Misserfolg, Arbeitslosigkeit

Frage
„Ich bin arbeitslos geworden, obwohl Firma und Vorgesetzte mit
meiner Arbeit sehr zufrieden waren. Ich bekam sogar noch
einen Monatsgehalts-Bonus für das letzte Jahr.
Wann finde ich wieder eine Position?"

Antwort
Wir untersuchen dieses Thema mit fünf Einstellungen:

a) sMC / sMC, das eigene Empfinden
  • sMA-Planetenbilder beschreiben seine Einstellung zur Arbeit.
b) sAS / sKR, angestellt sein
  • sVE-, sJU-, sCU- und sAP-Planetenbilder beschreiben den Erfolg,

    mit sZE und sVU, die Höhe der Position,

    mit sSA, sNE, sHA und sAD, die Einschränkungen und Beschränkungen.
— — —

3. Beruf, selbständig: Aufstieg, Umfang, Erfolg

Aufstieg, Erfolg und Verbreitung

Frage
Ich bin seit meinen 30er Jahren selbständig.
Bleibe ich das bis an mein Lebensende?

Antwort
Wir untersuchen dieses Thema mit fünf Einstellungen:

a) sMC / sMC, die eigenen Empfindungen
  • sMA-, sJU- und sKR-Planetenbilder beschreiben die Einstellung
    zur Arbeit, Tätigkeit
b) sMC / sKR-Planetenbilder
  • Die sJU-Planetenbilder darin beschreiben sein Glück als
    Selbständiger.

    Dieses Glück muss mit dem Glück als Angestellter verglichen
    werden, um zu sehen, wo die Stärken liegen.

    Wenn es gleich stark ist, dann ist sAS / sKR vor zu ziehen.
    Dann ist materiell gesorgt.
— — —

4. Das Lebensjahrsiebt für das entsprechende Lebensjahr.

Es sind zu untersuchen:
  • a) Lebensjahrsiebt

    b) Lebensjahr, sSO-Bogen
— — —

5. sSO-Bogen-Direktion, angestellt, Beamtin / Beamter
  • sAS r / sKR r wird von welchen Halbsummen p/p, s/s, t/t
    erreicht?
— — —

6. sSO-Bogen-Direktion, Selbständige / Selbständiger:

sMC r / sKR r wird von welchen Halbsummen p/p, s/s, t/t
erreicht?

Diese Planetenbilder mit sJU müssen stärker sein als jene in sAS / sKR.

Wenn die Aussagen gleich sind, dann ist
  • sAS / sKR, angestellt,
besser, weil die Garantie besteht, wirtschaftlich im kleinen
Massstab besser zurecht zu kommen.

Man bedenke, das der Selbständige für alle Leisten der
Sozialversicherung doppelt bezahlen muss.

— — —

7. Transite für selbständig oder angestellt sein
  • sMC r / sKR r, Welche Transite erreichen dieses Planetenbild?

    sAS r / sKR r, Welche Transite erreichen dieses Planetenbild?
— — —

Drei Fallbeispiele stellen unsere Untersuchungswege anschaulich dar.

1. Fallbeispiel


angestellt, „mittlere Ebene", verantwortliche Tätigkeit ohne
Untergebene

a) sMC / sMC, seine Empfindungen
  • sMA / sMA 10, Tätigsein, Arbeit, Handlungen

    sAS / sVE 02, was andere an ihm mögen, gern haben

    sSO / sNE 04, worin er körperlich schwach ist (z. B. Wettkampf)

    sVE / sHA 10, seine Fähigkeit für Dienstleistungen

    sJU / sAD 09, sein begrenztest Glück

    sSA / sAD 08, Enge, Kühle, Engpass, Klemme, Ende

    sCU / sKR 11, Oberschicht der Gesellschaft

    sHA / sAD 03, Kargheit, Bedürftigkeit

    sMA im 10. sMC-Haus bedeutet,
    er ist innerlich von der eigenen Arbeit erfüllt,
    erscheint anderen als angenehm, sAS / sVE
    aber verliert beim Kampf, sJU / sAD

    Sympathie von anderen ist wenig oder gering, aber genug
    für kleines Glück, das Glück verbraucht sich, sJU / sAD
    und es gibt Enge, Kälte, Ende, sSA / sAD

    zugehörig fühlen zur Oberschicht der Gesellschaft, sCU / sKR
    im kleinen Rahmen: Kargheit, Bescheidenheit, sHA / sAD
— — —

b) sAS / sKR, angestellt sein

Im Angestelltenverhältnis ist man tätig in Abhängigkeit von
Höhergestellten.
  • sMC / sMA 09, Tätigsein, Arbeit
    viel auswärts, ausserhalb meines Wohnortes, sMA im 9. sMC-Haus

    sMC / sPL 12, Persönlichkeitsentwicklung
    bestimmt meine Persönlichkeitsentwicklung in der Zurückgezogenheit

    sMO / sNE 04, Tagträumen, träumen
    träumen, den Realitäten nicht gerecht werden

    sMA / sNE 09, Unglück, Pech, Unfall, etwas ablehnen
    dadurch Schwächen, sich nicht aufraffen können

    sAD / sAD 04, Ende
    Stillstand, Ende, Arbeitslosigkeit, sAD / sAD

    sAD: Gezeitenwechsel: Ebbe und Flut
— — —

c) Einstellung, Lebensjahrsiebt für das 49. Lebensjahr

sSO / sAP, 49.-56. Lebensjahr

In diesem Lebensjahrsiebt muss man erleben:
  • sSO / sAP, Erfolgstendenzen, wie stark sie sich einstellen

    sWI / sAD 07, Kreislauf, Ruhe, Rohstoffe, Einschränkung, Stillstand

    sAS / sSA 04, andere hemmen und trennen, isolieren

    sAS / sNE 02, andere lügen, täuschen, intrigieren

    sAS / sHA 08, von anderen nicht gefördert werden

    sME / sAD 09, Sturheit, Bürokratie

    sJU / sNE 03, Hoffnungen erfüllen sich nicht

    sSA / sSA 04, Hemmung, Trennung, Belastung

    sSA / sNE 02, chronischer Zustand

    sSA / sHA 08, Unerledigtes bleibt unerledigt

    sUR / sAD 12, plötzlicher Bruch

    sNE / sHA 10, Verluste

    sNE / sAP 02, Konkurs

    sHA / sHA 04, Kummer, Leid und Tränen
— — —

d) Einstellung, angestellt

sSO-Bogen-Direktion, aktuell sSO-Bogen 48°05'
sSO / sJU, 42.-49. Lebensjahrsiebt
  • sAS s / sKR s = sPL r / sHA r
    als Angestellte / Angestellter eine Verschlechterung,
    Niedergang, Abwärtsentwicklung erleben
— — —

e) Einstellung angestellt, Transite für 2005/2006
  • sAS r / sKR r, angestellt sein

    sMA t / sAD t, Ende der Arbeit

    sSA t / sAD t, Stillstand in der Arbeit, Enge, Kälte

    sHA t / sZE t, Müssiggang

    sHA t / sAD t, Arbeitslosigkeit Kargheit
— — —

Zusammenfassung

Die fünf Einstellungen für den besagten Zeitraum vermitteln
uns das Bild von schwierigen Verhältnissen am Arbeitsplatz.

Bei Sturheit tritt Arbeitslosigkeit ein - wenn nicht auf dem
Standpunkt beharrt wird, gibt es 'nur' Verschlechterung der
Arbeitsverhältnisse, z. B. Tätigkeit, Arbeitsplatz, Standort, Gehalt.

Der Ratschlag:
sich auf das Verlangen (Herabsetzung, Minderung) der
Vorgesetzten einzulassen, um nicht arbeitslos zu werden.
Aber mit Sturheit, sME / sAD und Verblendung, sMO / sNE
von der eigenen Wichtigkeit würde Arbeitslosigkeit eintreten
und länger als vorstellbar anhalten.

Das heisst natürlich auch, das jede neue andere Stellung mit
erheblicher Minderung an Einkommen, Status, Tätigkeit
verbunden wäre.

— — —

2. Fallbeispiel, angestellt

Geschäftsführer
leitende, verantwortliche Ebene

Bedingt durch Fusion Veränderung der „Machtverhältnisse",
in der Firma, dadurch vorzeitig mit dem 60. Lebensjahr in den
„Vor-Ruhestand" gesetzt, die letzten drei Jahre Arbeitslosengeld
bezogen, mit 65. Lebensjahr Rentner geworden.

a) sMC / sMC, er empfindet
  • sSO / sUR 05, kreativ und einfallsreich

    sAS / sJU 11, wird von anderen bejaht, gefördert, gern gesehen

    sVE / sJU 08, Freude und Glück

    sMA / sAD 04, Spezialist, Arbeit beendet, arbeitslos

    sJU / sHA 11, Glück mit Einschränkungen

    sSA / sKR 02, verantwortliche Führungsfähigkeit, langsamer Aufstieg

    sKR / sPO 08, hohe geistige Einstellung
— — —

b) sAS / sKR, angestellt sein, Beamtin / Beamter
  • sVE / sZE 07, forschen, schöpferisch tätig

    sMA / sMA Tätigkeit, mit Fleiss und Engagement

    sMA / sJU 09, Früchte der Tätigkeit ernsten

    sMA / sVU 06, mutig, mit kraftvollen Mut sich einsetzen

    sJU / sPL 02, glücklich Veränderungen, erfolgreiche Entwicklung

    sJU / sVU 01, mächtiges Glück

    sVU / sVU 04, Macht und Einfluß

    sWI / sHA 07, Kummer und Sorgen, Leid und Ärger

    sSA / sAD 01, langsam ein Ende erreichen, Kühle, Kälte, Verluste

    sNE / sHA 10, Schäden, Untergang

    sHA / sZE 07, Müssiggang, arbeitslos
— — —

c) Lebensjahrsiebt für das 60. Lebensjahr
  • sSO / sSA, 56. bis 63. Lebensjahrsiebt

    sSO / sSA, verlieren

    sSO / sNE 09, sich kümmern

    sAS / sAD 06, andere fühlen sich unterlegen

    sMO / sHA 05, Kummer, Sorgen

    sKN / sHA 10, unschöne Verbindungen

    sME / sAD 03, Sturheit

    sJU / sSA 01, Verluste

    sJU / sNE 04, aussichtsloses Glück

    sSA / sCU 06, Trennung von der Firma

    sNE / sCU 03, Intrigen in der Firma

    sNE / sAP 03, wegen Fusion verlieren

    sAD / sAD 04, das Ende
— — —

d) sSO-Bogen-Direktion, aktuell sSO-Bogen 59°15'
  • sSO / sSA, 56°-63°, Lebensjahrsiebt

    die Lebensjahre

    sAS s / sKR s, als Angestellter in diesem Lebensalter, 59°15'

    sAS s / sHA s, Ärger, Kummer, Nachteile durch andere

    sUR s / sAD s, Bruch, Fetzen fliegen

    sAS r / sKR r, auf ihn als Angestellter kommen zu:

    sAD r / sVU r, unter schwerem Druck stehen

    sUR r / sUR r, plötzliche Unruhe, Aufregungen, Spannungen

    sNE r / sNE r, Schwächung, Auflösung
— — —

e) angestellt, Transite für 1999/2000
  • sAS r / sKR r, angestellt, in Abhängigkeit tätig sein

    sJU t / sHA t, Geld verlieren

    sHA t / sHA t, Verluste, Kummer, Leid, Nachteile

    sAD t / sVU t, unter starkem Druck stehen
— — —

Zusammenfassung
Die fünf Einstellungen zeigen uns das Bild vom langsamen
Aufstieg zum erfolgreichen Manager.

Im genannten Zeitraum gerät er unter schweren Druck, kann
sich im Rahmen der Fusion nicht halten, er wird „wegrationalisiert".

Sein materielles Glück,
  • sMC / sMC = sAS / sJU, versüsst ihm
den Abschied - aber er findet keine Möglichkeit, als Manager
in einer anderen Firma seine Karriere bruchlos fortzusetzen.

Eine andere Tätigkeit unter seinem Niveau lehnt er ab. Er bleibt
bis zur Rente arbeitslos.

— — —

3. Fallbeispiel, angestellt

Sachbearbeitung, untere Ebene,

a) MC/MC, er empfindet sich als ...
  • sSO / sJU 03, 42°-49", Lebensjahrsiebt

    sSO / sJU, Lebensjahre
    körperlich fit, im Kampf werde ich siegen

    sAS / sCU 08, andere haben mich gern in ihrer Gemeinschaft

    sVE / sMA 12, arbeite mit Fleiss und Hingabe

    sMA / sPL 06, bin entwicklungsfähig

    sMA / sVU 04, fleissig und strebsam, tüchtig und mutig
— — —

b) sAS / sKR, als Angestellte
  • sME / sVE 04, pflegt man freundlich den Ton im Umgang

    sVE / sCU 03, harmonische Gemeinschaft

    sVE / sAP 03, friedliche Tätigkeit

    sMA / sMA 04, aktiv im Tätigsein, bei der Arbeit

    sCU / sVU 01, in grosser Firma
— — —

c) Lebensjahrsiebt für das 62. Lebensjahr
  • sSO / sSA, 56. bis 63. Lebensjahrsiebt

    sSO / sSA, In diesem Lebensjahr erlebt er:

    sUR / sUR, Überraschungen, Aufregungen, Unvorhergesehenes

    sNE / sNE, Unklarheiten, Unsicherheiten, Intrigen

    sHA / sHA, Kummer, Ärger, Verdruss

    sMO / sJU 03, Glück als Frau

    sJU / sZE 04, Glück mit den Zielen

    sJU / sKR 01, Glück in der Position

    sJU / sPO 05, Rechtssicherheit

    sAP / sAD 11, zufrieden mit dem Erreichten
— — —

d) sSO-Bogen-Direktion, aktuell sSO-Bogen 60°35'
  • sSO / sSA, 56°-63°, Lebensjahrsiebt

    sAS s / sKR s, als Angestellte in diesem Lebensjahr erfährt sie:

    sAD r / sVU r, schwer unter Druck stehen

    sME r / sHA r, hässliche Gedanken von Vorgesetzten
— — —

e) angestellt, Transite für 2005/2006
  • sAS r / sKR r, als Angestellte aktuell erleben:

    sMA t / sJU t, Früchte der Tätigkeit

    sJU t / sKR t, Glück seitens der Firmenführung

    sNE t / sAP t, in unklare Vorgängen hineingezogen werden

    sCU t / sHA t, verbunden mit Unstimmigkeiten einer Firma
— — —

Zusammenfassung
Alle Einstellungen zeigen uns das Bild von einer fleissigen
Sachbearbeiterin, ohne Aufstiegschancen in ihrem Beruf.

Man hat sie gern in der Firma. Im Fall eines Falles weiss sie
sich zu erfolgreich zu wehren,
  • sMC / sMC = sSO / sJU.
Im genannten Zeitraum gerät sie unter schweren Druck. Ihr
unmittelbarer Vorgesetzter will sie los werden. Sie ist ihm zu
alt.

Er setzt unschöne Methoden ein (übersehen, schneiden,
mobbing) und fordert sie unverfroren auf, sie möge im Rahmen
einer Umstrukturierung vorzeitig in Rente gehen, natürlich
ohne volle Abfindung, sie ist ja schließlich nur eine einfache
Sachbearbeiterin.

Gegen sein hässliches Vorgehen wehrt sie sich erfolgreich.
Die Geschäftsführung „pfeift" den Abteilungsleiter zurück.
Man behält sie.

Abschließende Betrachtung
Wir erkennen an diesen Fällen, dass bereits im Radix
richtungsweisende Grundstrukturen angelegt sind.

Die Direktionen mit Lebensjahrsiebt, Progressiv, sSO-Bogen
und Transite beschreiben die aktuelle Zeit.

Uns allen ist das Sprichwort bekannt „vom Aufstieg in die
Spitze mit nachfolgendem tiefen Fall", aber jeder möchte
gern die Ausnahme von der Regel sein.

Eine Beratungsarbeit gestaltet sich immer schwierig, wenn
der „Rückwärtsweg" erläutert werden soll, natürlich mit
einer auch erfreulichen Perspektive, nur eben nicht im Sinne
des zu Beratenden.

— — —

8. Sport, Sieger, Prognose

Frage
Wie können wir mit der Astrologie, »Hamburger Schule«,
den Ausgang eines Sportveranstaltung prognostizieren?

Antwort
Wir prognostizieren den Ausgang einer Sportveranstaltung mit
dem Planetenbild,
  • sSO / sMA = sJU / x, Sieger. Gewinner.

    sSO / sZE = sJU / x, gewinnen

a) Fallbeispiel, »Tour de France 2004«
beendet am Sonntag, 25.07.2004, Paris.


Die Geburtsdaten von
  • No. 1: Lance Armstrong, *18.09.1971, Dallas, TX, USA, Zeit unbekannt
    No. 2: Andreas Klöden, *22.06.1975, Mittweida, D, Zeit unbekannt
    No. 3: Ivan Basso, * Tag, Ort und Zeit unbekannt
    No. 4: Jan Ullrich, *02.12.1973, Rostock, D, Zeit unbekannt
-----------------

Wegen der fehlenden Geburtszeit sind die Werte für
  • sSO / sMA und sSO / sZE
nicht minutengenau:
  • No. 1.: sSO / sMA, 18°48' = Transit sMA / sJU, 18°43' = sJU / sZE, 19°51'

    No. 2.: sSO / sMA, 12°06' = Transit JU / sPL, 11°02' = sJU / sHA, 13°13'

    No. 3.: fehlt - weil Geburtsdaten unbekannt

    No. 4.: sSO / sMA, 02°51' = Transit sJU / sSA, 03°13'

    sSO / sZE, für alle entsprechend
— — —

Am letzten Tag, der 20. Etappe, am Sonntag, 25. Juli 2004:
  • No. 1 hatte Lance Armstrong im Transit das Planetenbild für
    Sieger, für den grossen Sieger
    (Wurde später wegen Doping aberkannt.)

    sSO / sMA = sMA / sJU = sJU / sZE, erfolgreich, leitend, führend
— — —
  • No. 2 hatte im Transit das Siegerbild

    sSO / sMA = sJU / sPL, glückliche Entwicklung, Wandlung

    sSO / sMA = sJU / sHA, getrübtes Glück
— — —
  • No. 3 wegen fehlender Daten nicht möglich
— — —
  • No. 4 hatte im Transit das Planetenbild von »Sieg getrennt«,
    beschrieben mit sSA:


    sSO / sMA = sJU / sSA, vom Glück getrennt, Verlust
— — —

b) Fallbeispiel Radrennen "Altstadt-Kriterium"

Dienstag, 27.07.2004, 20:00 MESZ, Graz, A

Sieger
1. Jan Ullrich
  • sSO t / sME t = sSO r / sMA r, er denkt und handelt
    03°3 ........ 4'02°51'

    sME t / sJU t = sJU t / sSA t = sKR t / sKR t, glücklich, die Spitze erreicht
    02°27' ........ 03°32' ........ 01°51'

    sSO / sME, beschreibt körperliche Wendigkeit und Anwendungsdenken,

    sME / sJU, das richtige Denken, Analysieren, Strategie und

    sJU / sSA, eine gewisse Schwierigkeit, die gemeistert wird
    (auf der „Tour de France 2004" konnte sie nicht gemeistert werden)

    und

    sKR / sKR, das hohe Niveau.

2. Georg Totschnig
  • sSO r / sMAr = x / y, Geburtsdaten unbekannt

3. Andreas Klöden
  • sMA, es fehlte wohl der Biss,, dafür war er mehr 'schmusig', sVE.
    Es reichte gut für den 3. Platz.

    sSO r / sMA r = sSO t / sJU t, beschreibt die gute körperliche Verfassung
    12°06' ........ 11°24'

    sKN t / sJU t = sVE t / sJU t, vorteilhafte Verbindungen und frohe Laune
    12°13' ........ 12°06'

    sJU t / sPL t = sJU t / sPO t, sich gut entwickeln und sich im Recht wohlfühlen
    11°19' ........ 11°40'
Wir finden bestätigt:

Mit dem Planetenbild
  • sSO / sMA = sJU / x, schauen wir im

    Transit nach einem Planeten, der den Platzhalter »x« besetzt.

    Damit lässt sich der Ausgang eines Sportwettbewerbs im
    Radsport prognostizieren.
So verfahren wir auch mit
  • sSO / sZE = sJU / x

c) Fussballspiele

Hier wird das Horoskop des Trainers des jeweiligen Vereins
herangezogen.

Man lese bitte die etlichen Untersuchungen unter „Fussball"
hier im Astrologie WSL Forum.

— — —

9. Halbsumme

Frage
Seit wann gibt es den Begriff 'Halbsumme'?
Wer hat ihn zum ersten Mal benutzt?

Antwort
Den Begriff 'Halbsumme' gibt es seit 1923. Alfred Witte
benutzte ihn zum ersten Mal. Er bezeichnete damit die
Position einer gedachten Mitte, die er Symmetrieachse und
Spiegelachse nannte. Von ihr haben zwei Planeten den
gleichen Abstand. Er schrieb
  • "... Die Halbsumme Sonne/Mond ist Freundschaft, Eltern, Ehe ..."
    in "Der erste Transneptunplanet Cupido?", erschienen in
    'Astrologische Blätter', V. Jahrgang, Monat Juli 1923, Heft 4, Seite 52.
Die Halbsumme ist kein "sensitiver Punkt", sondern benennt
zwei Faktoren, die von einer gedachten Symmetrieachse
oder Spiegelachse den gleichen Abstand haben. Wenn ein
dritter Faktor dazukommt, der genau auf der Symmetrieachse
steht oder wenn zwei andere Faktoren auch den gleichen
Abstand von ihr haben, dann formen sie mit der ersten
Halbsumme ein Planetenbild.

Das Planetenbild beschreibt etwas entsprechend seiner
Zusammensetzung, ähnlich wie eine chemische Formel.
Folglich beschreibt eine Halbsumme nur die eine Hälfte
eines Planetenbildes.

Das ist mit einem Türblatt vergleichbar, das für sich allein
noch keine Tür ist. Um das zu sein, bedarf es noch eines
Türrahmes. Erste beide zusammen machen die Tür aus.

Das Planetenbild lässt sich methematisch als Gleichung darstellen:
  • a + b, die zwei ersten Faktoren

    ... = c + c, der dritte Faktor, einzeln, muss in der Gleichung doppelt erscheinen

    oder

    ... = c + d, die zwei anderen Faktoren
— — —

Eine Gleichung kann man umstellen:
  • a + b = c + c (2 Summen) oder

    a/b = c/c (2 Halbsummen) oder

    a - c = c - b (2 Differenzen) oder

    a + b- c = c oder, „c" ist sensitiver Punkt

    a = c + c- b oder, „a" ist sensitiver Punkt

    b = c + c - a, „b" sensitiver Punkt

Alfred Wittes obiges Beispiel als Planetenbild,
  • sSO / sMO = sJU / sJU
    Glück in der Freundschaft, mit den Eltern, in der Ehe

    sSO / sMO = sVE / sJU
    Freude in der Freundschaft, mit den Eltern, Liebesglück in der Ehe
Einzelheiten siehe



— — —

10. Planetenbild

Frage
Seit wann gibt es den Begriff 'Planetenbild'?
Wer hat ihn zum ersten Mal benutzt?

Antwort
Den Begriff 'Planetenbild' gibt es seit 1921. Alfred Witte benutzte
ihn zum ersten Mal. Er bezeichnete damit bestimmte symmetrisch
angeordnete Konstellationen erstmals in seinem Aufsatz:
  • "Die Auswertung des Erdhoroskops und die Auslösung seiner
    sensitiven Punkte".
    'Astrologische Rundschau', XI. Jahrgang, August-September 1921,
    Heft 11/12, Seite 172.
— — —

11. Astrologie als Deutungsverfahren

Frage
Was beschreibt das Horoskop?
Was kann ich mit Astrologie erfahren?

Antwort
Die Konstellationen eines Horoskopes übersetzen Astrologen mit
unterschiedlichen Ansprüchen. Jeder kann deshalb nur von sich
sprechen. Ich meine: Wir erhalten durch Astrologie zu fast allen
Fragen des Lebens eine ausführliche Antwort, die uns hilft,
Lebenssituationen besser zu verstehen.

Bemerkung: Hauptberuflich tätige Astrologen müssen den
gesetzlichen Rahmen für Beratungen beachten. Juristische,
steuerrechtliche, medizinische Beratungen sind nur den dafür
legitimierten Personen vorbehalten. Aber im Rahmen von
Unterricht und Ausbildung, Forschung und Lehre dürfen wir uns
mit Fragen aus diesen Bereichen beschäftigen und entsprechende
Aufsätze veröffentlichen.

Nachstehend liste ich auf, wozu ich mich für fähig halte zu
beschreiben. Die Liste anderer würde natürlich anders aussehen.
Deshalb, wer sich für ein astrologisches Gutachten interessiert,
sollte sich vorher ein genaues Angebot schriftlich vorlegen lassen.

— — —

a) Charakteristika
  • Wie empfinde und sehe ich mich?
    Welche Wesensmerkmale habe ich?
    Wie verhalte ich mich in bestimmten Situationen, z. B. wenn
    es für mich »eng« wird?
    Fange ich an zu lügen, gemein zu reden oder gar zu schlagen,
    zu schädigen?
    Wie werde ich von anderen empfunden oder gesehen,
    eingeschätzt und beurteilt, bewertet und eingeordnet?
— — —

b) Persönlichkeitsentwicklung und Lebensaufgaben
  • Wie verläuft meine Entwicklung, mein Lebensweg?
    Wie und wohin entwickle ich mich?
    Wie sehen meine Lebensrhythmen und Entwicklungsphasen aus?
    Wo liegen meine Lebensthemen, auf die ich immer wieder
    zurückgeworfen werde?
— — —

c) Persönliche Höhenlage, mein Können
  • Wo liegt meine Höhenlage innerhalb der menschlichen Gesellschaft?
    Gehöre ich zu den Großen Geistern der Menschheit?
    Welche Rolle spielt für mich die Oberschicht?
    Auf welchem Gebiet liegt mein Können, worin bin ich "Spitze"?
    Wo finde ich meine Höhe?
    Wo und wie erfahre ich Anerkennung?
— — —

d) Zwischenmenschliche Beziehungen
  • Wann bin ich kontaktfreudig?
    Wann bin ich kontaktarm?
    Zu welchen Kreisen pflege ich Verbindungen?
    Wen ziehe ich an?
    Zu wem fühle ich mich hingezogen?
    Wo finde ich Hilfe, Förderung, Unterstützung oder Zustimmung?
— — —

e) Denken
  • Woran denke ich?
    An wen denke ich?
    Wie denke ich?
    Wie ist mein Denken?
    Was geht mir immer wieder im Kopf herum und beschäftigt mich?
    Wie denke ich an und über andere Personen?
— — —

f) Empfinden
  • Was liebe, schätze, begehre, bevorzuge ich?
    Was finde ich anziehend?
    Wonach habe ich Sehnsucht?
    Welcher Art ist mein Schönheitssinn?
    Welche Liebhabereien fesseln mich?
    Wo liegen meine Vorlieben?
    Möchte ich Hobbys ausüben?
    Welche Themen interessieren mich mehr als andere?
— — —

g) Lernfähigkeit
  • Wie ist meine Fähigkeit, etwas zu lernen, zu behalten und anzuwenden?
    Habe ich Ausdauer im Lernen?
    Worauf bezieht sich meine Intelligenz?
— — —

h) Soziale Stellung
  • Wo liegen meine Ziele, am Tag, im Jahr, im Leben?
    Habe ich mehr Erfolg als Angestellter oder als Selbständiger?
    Wo bin ich erfolgreich?
    Wo versage ich?
    Wie stelle ich mich im Leben dar?
    Wohin stellen mich andere?
— — —

i) Tätigsein und Arbeit, Beruf und Handlung
  • Wo finde ich meinen Platz in dieser Welt für meine Ichdurchsetzung im Leben?
    Wie ist meine Einstellung zur Arbeit?
    Bin ich ausdauernd?
    Verfüge ich über mehr körperliche oder mehr geistig-intellektuelle Kraft?
    Wie gestalte ich mir meinen Arbeitsplatz?
    Bin ich gut als Angestellter?
    Bin in besser als Selbständiger?
— — —

j) Geld und Besitz
  • Welche Einstellung habe ich zu materiellen Werten?
    Wie sieht meine finanzielle Entwicklung aus?
    Wo bin ich sparsam oder gar geizig?
    Wann bin ich verschwenderisch?
    Wo gibt es für mich Minderungen oder unerwartete Verluste,
    wo Vermehrung oder (hoffentlich!) Gewinne?
    Wie hoch ist mein Lebensstandard?
    Werde ich materielles Glück haben z. B. durch Lotto, Wetten
    oder andere Glücksspiele, Spekulationen wie Wertpapiere?
    Wie gehe ich mit Geld um?
— — —

k) Privatleben
  • Welche Einstellung habe ich zu Liebe, Erotik und Sexualität?
    Wie reagiert darauf mein Mitmensch?
    Wie entfaltet sich mein libidinöses Empfindungsleben?
    Wie setzt sich mein Innenbild vom Liebespartner zusammen?
    Wie gestaltet sich meine Beziehung zum anderen Geschlecht?
    Was halte ich von Familie und Kindern?
    Welche Bedeutung haben Wohnung und Einrichtung für mich?
— — —

l) Vergleichsgutachten

Für private oder berufliche Partnerschaften:

  • Mann/Frau, Mutter/Kind, Vater/Kind
    Chef/Angestellter/r, Freunde/Freundinnen
Im einzelnen gliedert sich ein Vergleichsgutachten für z. B.
eine private Partnerschaft Mann/Frau wie folgt:

— — —

m) Vergleichsgutachten

Zwei Kurz-Analysen, enthaltend:
  • - Charakteristika, Innenbild vom Partner,
    - partnerschaftliches Verhalten
    - Übereinstimmungen im Miteinander (Unternehmungen, Ziele)
    - Libido
Zwei Kurz-Vergleiche, enthaltend:
  • - Wie wirkt Person A auf Person B?
    - Wie wirkt Person B auf Person A?
— — —

n) Vergleichsgutachten

Zwei Gross-Vergleiche, enthaltend die Beschreibungen der Ergänzungen:
  • - In welchen Bereichen ergänzen sich die zwei Menschen?
    - Was verbindet beide?
    - Was sind ihre Interessen und Themen?
    - Beschreibung der Grundthemen beider Personen
— — —

o) Vergleichsgutachten

Entwicklungstendenz der Beziehung in den nächsten 2-7 Jahren.

— — —

12. Jahres-Gutachten

eingebettet in ein Lebensjahrsiebt
  • z. B. sSO / sJU, 42.-49. Lebensjahrsiebt
Es enthält die Beschreibung der Tendenzen des kommenden
Lebensjahres (von Geburtstag zu Geburtstag). Die Tendenz-
Beschreibungen sind nach Sachgebieten gegliedert, nicht
chronologisch, nach Wochen und Monaten.

— — —

13. Günstige Verhandlungstage

Sie enthalten ein zeitliches "Gitternetz".


Wann sollte ich etwas kaufen oder verkaufen?
Wann geht es mir darum, vom Verhandlungspartner wohlwollender
als sonst behandelt zu werden, von diesem Zustimmung oder
Bejahung zu erfahren?

An welchen günstigen Verhandlungstagen werde ich Vorteile
durch Entgegenkommen meines Gegenübers zu erwarten haben?

Monatlich gibt es fünf bis zehn Tage für Ihre »Gunst der Stunde«.

— — —

14. Die besten Abschlusstage

Sie enthalten ein zeitliches "Gitternetz".


An welchen Tagen in einem Jahr sollte ich bevorzugt Verträge
abschließen?

Wann sollte ich etwas beginnen (wie Geschäft, Unternehmung,
Reise, Stellungsantritt)?

Wann sollte ich eine wichtige Operation oder eine Zahnarztbehandlung
(nach ärztlicher Zustimmung) vornehmen lassen?

Wann sollte ich etwas kaufen wie z. B. Aktien oder Auto, TV
oder Computer, Möbel oder Kleidung, Grundstück oder Haus?

Wann ist der beste Zeitpunkt für mich, um einen Dienstleistungsvertrag
abzuschließen, einer Teilhaberschaft oder sonstigen Beteiligung
beizutreten?

Wann ist die beste Zeit für eine Unterschrift?

— — —

15. Standort-Bestimmung für Wohnort, Beschaffenheit

Mein bester Wohnort (z. B. in Deutschland) für Arbeit, Beruf.
Wie muss der für mich beste Wohnort beschaffen sein?

Soll es eine große, kleine oder mittlere Stadt, ein Dorf oder
ein Provinznest sein?

Ein Industrieort?

An einem See, Fluss oder am Meer liegen?

Wohne ich lieber mitten im Ort oder bevorzuge ich den Ortsrand?

Welche Rolle spielt für mich die Wohngegend (einfach und karg
oder fein und gehoben?

— — —

16. Standort-Bestimmung für Wohnort, die besten Orte

Wo liegen meine besten Orte zum Leben, Wohnen, Arbeiten?

Es werden meine besten Orte berechnet und in eine Landkarte
eingetragen.

— — —

17. Standort-Bestimmung für Urlaubsorte, Beschaffenheit

Wie sollten mein Urlaubs- und Erholungsort aussehen oder
beschaffen sein?

Sollten sie klein oder groß, ländlich oder städtischen Charakter haben?

Sollte der Ort am Meer oder im Gebirge liegen?

— — —

18. Standort-Bestimmung für Urlaubsorte, Lage

Wo liegen meine besten Orte für Urlaub und Erholung?

Es werden die besten Orte berechnet und in eine Landkarte
eingetragen.

— — —

19. Standort-Bestimmung, weltweit

Besonders vorteilhaft für Firmengründung, Filialgründung,
Stützpunktwahl für Händler, Messen, Akquisitionen, Vorträge,
Kontakte.

— — —

20. Werbung: Werbeerfolg durch polare Ergänzung

Unter polarer Ergänzung verstehen wir die Beziehung zwischen
Produkt und Käufer, Dienstleistung und Konsument.

Diese Beziehung lässt sich ermitteln und detailliert beschreiben.

Von der genauen Kenntnis dieser Beziehung hängt der Erfolg
eines Unternehmens ab.

Auf etwa zwölf Seiten wird dieses Thema genauer beschrieben.

Erläuterungen dazu:
03.13.00 Objekt-Mensch, Werbeerfolg durch polare Ergänzung
viewtopic.php?p=900#p900


------------------

Beispiel
03.13.00 Kaffee-Mensch - ein Vergleich
Werbeerfolg durch polare Ergänzung: Mensch-Kaffee

Es wird hier ein Vergleich beschrieben, der beim Kaffee-Mensch vorliegt.
Er ist nicht zu verwechseln mit Kaffeemaschine/Espresso-Mensch.

viewtopic.php?p=904&hilit=polare+erg%C3%A4nzung#p904

------------------

noch ein Beispiel:
03.13.00 Kosmetik-Mensch - ein Vergleich
viewtopic.php?f=164&t=422&p=897#p897

und weitere Beispiele


— — —

Im Rahmen von Forschung und Lehre, Unterricht und Ausbildung
untersuchen wir auch Themen zu:

  • Gesundheit, Psychologie, Psychoanalyse, Politik,
    Wirtschaft, Finanzen, Kriminalität usw.
Die Welt ist offen, so auch die methodenkritisch betriebene Astrologie.
Sie zeigt sich als ein offenes Deutungssystem.

— — —

21. Gibt es Konstellationen für Witzbold, Mutterwitz?

In unserer Familie ist ein Herr, dem auf ein Stichwort hin laufend
Witze und sonstige lustige Bemerkungen einfallen. Er bringt uns
permanent zum Lachen.

Antwort

Nachstehende Planetenbilder beschreiben:
  • a) sME / sVE = sUR /x, Witzbold

    b) sME / sUR = sVE /x, Witzbold

    c) sME / sZE = sJU /x, Witz

    d) sJU / sUR = sME /x, schlagfertiger Witz

    "x" ist Platzhalter für einen Faktor, der die Eigenschaft näher
    beschreibt.
Im Horoskop des von Ihnen genannten Mannes finden wir die
von uns vorgesehenen Planetenbilder für Witz und Witzbold
bestätigt.

— — —

Abbildung 0W

Abbildung_0W,_Rx.JPG
Abbildung_0W,_Rx.JPG (101.83 KiB) 2422 mal betrachtet

— — —

a) sMC / sKN 09 = sAS / sME 06, meine Kontakte
  • ... sMC / sMO 11 = sKN / sUR 11, meine Stimmung

    ... sMO / sUR 07 = sME / sVE 04, mein Witz

b) sMC / sMO 11 = sVE / sHA 04, pikant, anzüglich
  • ... sAS / sAS = sAS / sVE 07, Sympathie

    ... sME / sUR 05 = sVE / sVE, Witzbold

c) sMC / sPL 10 = sJU / sVU 11, Optimist
  • ... sWI / sAS 01, Nachbarschaft

    ... sME / sZE 08 = sJU / sJU, Humor und Witz

d) sJU / sUR = sME / x, kein Planetenbild

Wir übersetzen:
Er ist ein Witzbold (a) und (b) und entfaltet seinen Witz (c)
unverhofft aus der Situation und in der Stimmung heraus,
in der Nachbarschaft.

Uns fällt auf, dass die Planetenbilder unter a) und b) in der
selben Achse stehen, in sMC / sMO 11.
  • sMC / sMO 11 bedeutet, Mond im 11. sMC-Haus, sein
    Freundes- und Bekanntenkreis.

    sAS / sAS bedeutet, andere sehen und nehmen ihn als
    Witzbold wahr

    sAS / sME 06 bedeutet, sME im 6. sAS-Haus, Unterhaltungen
    am Arbeitsplatz. Andere reden dort freundlich über ihn.

    sAS / sVE 07 bedeutet, sVE im 7. sAS-Haus, andere mögen ihn,
    schätzen ihn, finden ihn sympathisch, anziehend.

    Das 7. sAS-Haus spiegelt mit dem 9. sAS-Haus, kulturelle
    Angelegenheiten, Themen, Auswärtiges.

    Die 3. sAS-Achse mit sJU / sVU beschreibt, dass er mit seinem
    Witz starken Optimismus verbreitet, andere damit ansteckt.

    Die vorgenannten Planetenbilder im Horoskop dieses Mannes
    beschreiben seine Gabe, Witze zu behalten, sie in einem witzigen
    Erzählton wiederzugeben, andere zum Lachen zu bringen und
    andere optimistisch zu stimmen - und das seine Umwelt ihn
    deshalb gern hat, liebt und schätzt. Er ist beliebt.
— — —

Vier Fallbeispiele
Zum Vergleich untersuchen wir die Horoskope von vier bekannten
Persönlichkeiten, die mit ihrem Witz und ihrer Schlagfertigkeit als
Moderator/Conferencier, Entertainer beruflich Karriere gemacht
haben und bundesweit berühmt wurden.

— — —

1. Fallbeispiel
Hans-Joachim Kulenkampf
Showmaster in Rundfunk, Fernsehen
*Mittwoch, 27.04.1921, 02:03 UTC, Bremen, D
+008°48'42"/53°04'36"


— — —


Abbildung 1, Hans-Joachim Kulenkampf

Abbildung_1,Kulenkampf_Rx.JPG
Abbildung_1,Kulenkampf_Rx.JPG (130.88 KiB) 2422 mal betrachtet

— — —

a) sMC / sME 02 = sVE / sUR 02, sein Denken ist feinfühlig
  • ... sMC / sVU 03 = sWI / sAS 05, sein Machtgefühl und Wohnort

    ... sAS / sMO 11 = sAS / sHA 02, andere berichten und haben einen Mangel

    ... sKN / sUR 01 = sME / sVE 04, plötzliche Verbindungen und Witzbold

b) sMC / sAP 06 = sSO / sAS 01, seine Toleranz und sein Umgang
  • ... sAS / sPO 08 = sAS / sNE 06, seine geistige Umwelt und deren Ungewissheit

    ... sME / sUR 02 = sVE / sAP 08, Witzbold und Harmonie

c) sMC / sME 02 = sMC / sUR 12, sein Denken und seine Originalität
  • ... sMC / sJU 06 = sME / sZE 07, sein Glücksgefühl und seine Witze

    ... sMC / sVU 08 = sWI / sAS 05, sein Machtgefühl und sein Wohnort

    ... sAS / sMO 11 = sAS / HA 02, andere berichten und haben einen Mangel

d) sMC / sAP 06 = sAS / sNE 06, seine Toleranz und die Ungewissheit anderer
  • ... sAS / sPO 08 = sAS / sNE 06, seine geistige Umwelt und deren Ungewissheit

    ... sKN / sME 06 = sJU / sUR 09, seine Denkverbindungen und sich freuen

    ... sME / sJU 08 = sME / sUR 12, sein richtiges Denken und Witzbold

Zusammenfassung
  • sMC / sVU 08, Machtgefühl, enthält die Achsen a) und c)

    sMC / sAP 06, Toleranz, Weitläufigkeit enthält die Achsen b) und d)

Seine Beliebtheit beschreibt
  • sAS / sMO 11 = sVE / sJU 08, Er wird von anderen in die Öffentlichkeit gebracht.

    sVE / sUR 02 = sVE / sVU 05, man ist von ihm begeistert,
    ................... trifft sich gern mit ihm,
    ................... findet ihn stark anziehend
— — —

2. Fallbeispiel
Peter Frankenfeld
Showmaster in Rundfunk, Fernsehen
*Samstag, 31.05.1913, 08:50 UTC, Berlin, D
+013°30'00"/+52°30'00"


— — —

Abbildung 2, Peter Frankenfeld

Abbildung_2,Frankenfeld_Rx.JPG
Abbildung_2,Frankenfeld_Rx.JPG (123.36 KiB) 2422 mal betrachtet

— — —

a) sMC / sMO 09 = sMC / sMA 09, seine Gemütsverfassung und Arbeit
  • ... sMC / sJU 06 = sWI / sAS 11, sein Glücksgefühl und Wohnort

    ... sAS / sKN 08 = sAS / sPL 11, Kontakte und Wechsel darin

    ... sMO / sUR 07 = sME / sVE 02, Witz, der plötzlich kommt, Komödiant

b) sMC / sSO 11 = sMC / sME 11, mit Leib und Seele, er denkt
  • ... sMC / sZE 12 = sAS / sAS, er hat einen Willen in seiner Umwelt

    ... sAS / sAP 01 = sAS / sAS, andere wünschen etwas von ihm

    ... sME / sUR 12 = sVE / sVE, als Witzbold etwas charmant vortragen

    ... sVE / sCU 07 = sVE / sKR 03, partnerschaftlichen Charme und hohe Gefühle

c) sME / sZE 05 = sVE / sJU 12, Witz, der mit Liebe bedacht ist
  • ... sMC / sAP 01 = sJU / sKR 07, seine Toleranz und hohe Glücksgefühle

d) sMC / sMO 09 = sME / sCU 05, seine Stmmung und künstlerischen Gedanken
  • ... sMC / sMA 09 = sMC / sJU 06, sein Tätigsein und sein Glücksgefühl

    ... sMC / sVU 10 = sAS / sKN 08, sein Machtgefühl und seine Kontakte

    ... sME / sVE 02 = sJU / sUR 04, sein Mutterwitz und das zu Geld machen

Zusammenfassung
  • sMC / sJU, Freude, Glücksgefühl enthält die Planetenbilder a) und d)

    sAS / sAS = sVE / sVE, seine grosse Beliebtheit beschreiben Planetenbilder in b)
— — —

3. Fallbeispieö
Hanns-Dieter Hüsch
Komiker, Dichter, Liedermacher, Satiriker
*Mittwoch, 06.05.1925, 11:45 UTC, Moers, D
+006°37'34"/+51°27'10"


— — —

Abbildung 3, Hanns-Dieter Hüsch

Abbildung_3,H_Rx.JPG
Abbildung_3,H_Rx.JPG (125.06 KiB) 2422 mal betrachtet

— — —

a) sMC / sME 09 = sMC / sJU 06, sein Denken und sein Glücksgefühl
  • ... sMC / sVU 10 = sAS / sPL 11, sein Machtgefühl und der Wandel der Umwelt

    ... sME / sVE, 04 = sUR / sZE 08, Witzbold und sein origineller Wille

b) sMC / sAS 01 = sMC / sPL 11, sein Umgang und Persönlichkeitsentwickung
  • ... sSO / sAS 07 = sAS / sVE 09, beruflicher Umgang und Sympathie

    ... sAS / sNE 12 = sAS / sCU 12, andere sind unsicher und Wohnung

    ... sME / sUR 03 = sVE / sPL 05, Witz, Schlagfertigkeit u. erfreuliche Entwicklung

c) sMC / sNE 01 = sJU / sKR 07, seine Intuition und meine glückliche Führung
  • ... sMC / sAD 08 = sAS / sMA 10, seine Begrenzung und Geschenke anderer

    ... sAS / sSA 03 = sAS / sPO 11, andere Hemmen und der Geist anderer

    ... sME / sZE 07 = sJU / sZE 10, Humor und Witz und erfolgreiches Schaffen

d) sMC / sAS 01 = sME / sUR 03, sein Umgang und seine Originalität
  • ... sMC / sPL 11 = sWI / sAS 11, seine Entwicklung und Wohnorte

    ... sSO / sAS 07 = sAS / sVE 09, sein beruflicher Umgang und Sympathie

    ... sME / sSA 10 = sJU / sUR 06, ernstes Denken und plötzliche Erfolge

Zusammenfassung
  • sMC / sAS, enger Umgang enthält die Achsen b) und d)
    sAS / sVE, Sympathie beschreibt seine Beliebtheit,
    ........ andere haben Verlangen nach ihm
— — —

4. Fallbeispiel
Harald Schmidt
Schauspiel, Orgel, Klavier, Kabarett, Parodie, TV-Show
*Sonntag, 18.08.1957, 12:00 UTC, Neu-Ulm, D
+010°00'45"/+48°23'28"


— — —

Abbildung 4, Harald Schmidt

Abbildung_04,SchmidtH_Rx.JPG
Abbildung_04,SchmidtH_Rx.JPG (114.19 KiB) 2422 mal betrachtet

— — —

Wegen der fehlenden Geburtszeit bleiben
  • sMC-, sAS- und sMO-Planetenbilder
unerwähnt.

a) sME / sVE 04 = sVE / sUR 02, Witzbold und verfeinerte Sinnlichkeit
  • ... sUR / sVU 02 = sAP / sVU 01, plötzlich sehr starken Erfolg

b) sME / sUR 02 = sVE / sNE 05, plötzlicher Witzbold und süffisant
  • ... sZE / sZE = sKR / sKR, leitend, führend, Autorität und ohne Widerspruch

c) sSO / sVE 05 = sSO / sVU 02, beliebt und kraftvoll
  • ... sME / sZE 03 = sJU / sCU 04, Humor und Witz und frohe Gemeinschaft

d) sKN / sVE 11 = sJU / sUR 02, angenehmer Kontakt und Witz mit Spott
  • ... sVE / sVE = sVE / sVU 12 = sVU / sVU, liebenswert und persönlichkeitsstark

b]Zusammenfassung[/b]
  • Alle vier Planetenbilder stehen in vier verschiedenen Achsen.
    Das ist ein Hinweis auf seine Vielseitigkeit.
— — —

22. Prognosen. Wie sie funktionieren.

Frage
Wie funktionieren Prognose?

Antwort
Allgemein: Astrologische Prognosen haben das Radix-Horoskop
zur Grundlage. Das Radix ist eine Momentaufnahme, einem
Foto vergleichbar. Es ist eine finale Betrachtung, vom Anfang
zu einem Ziel.

Dieser Augenblick sieht aus wie eine statische Zeichnung. Aus
dem Radix erkennen wir bereits bestimmte Hauptthemen in
einem Lebensjahrsiebt (vgl. »Regelwerk für Planetenbilder«,
Seite 87), indem wir jeweils einstellen:
  • . 1. - sSO / sME, 1.-7. Lebensjahr

    . 2. - sSO / sPL, 7.-14. Lebensjahr

    . 3. - sSO / sVE, 14.-21. Lebensjahr

    . 4. - sSO / sCU, 21.-28. Lebensjahr

    . 5. - sSO / sMA, 28.-35. Lebensjahr

    . 6. - sSO / sVU, 35.-42. Lebensjahr

    . 7. - sSO / sJU, 42.-49. Lebensjahr

    . 8. - sSO / sAP, 49.-56. Lebensjahr

    . 9. - sSO / sSA, 56.-63./64. Lebensjahr

    10. - sSO / sAD, 64. Lebensjahr bis Lebensende

Da nach der Geburt alles in Bewegung bleibt, so auch die
Bewegung der Erde um sich selbst (der Zeiger unserer Uhr
zeigt, "was die Stunde geschlagen hat") und ihre Bewegung
um die sSO (die Jahreszeiten Frühling, Sommer, Herbst
und Winter lassen es uns spüren) sowie alle anderen Faktoren
wie sMC, sAS, sMO, sKN und Planeten verändern sich diese
fortwährend in ihrer Beziehung zum Radix.

Das sMC z. B. schreitet in 4 Minuten um 1° weiter, der sAS
benötigt dafür, je nach Tages-, Jahreszeit und Aufenthaltsort
(geographische Breite) 2-8 Minuten, der sMO benötigt dafür
durchschnittlich zwei Stunden und die sSO einen Tag.

Aus diesen Bewegungen leiten wir Direktionen ab, mit denen
wir versuchen, Prognosen zu formulieren.

— — —

23. Grundlagen Direktionen

Progressiv, Sonnenbogen, Transit, Solar, Lunar

das progressive Horoskop, Primärdirektion (p)
Durch die Bewegungen der Erde um sich selbst (Rotation) und
um die sSO (Revolution) entstehen fortwährend neue
Konstellationen zum Radix.

Wir bezeichnen jene, die auf der täglichen Umdrehung der Erde
basieren, progressive Konstellationen (Primärdirektion).


Der methodischer Rechenweg wird erklärt in:
  • sUR sAP-KENNER 12/1992
    Thema PROGNOSE: »Was geschieht heute?«
    https://astrax.de/pdf/KEN1992_12_Lafontaine.pdf


    Methodenkritische Untersuchung des Attentats auf Oskar Lafontaine.

    Alle Daten:
    Radix, progressiv, sSO-Bogen, transit.
    Berechnung des sSO-Bogens.
    Rechenweg des progressiven Horoskops.
    Indextag.
    Progressiver Tag.
    Tage nach der Geburt ermitteln.
    Berechnung der UTC/WZ am progressiven Tag.
    Überprüfung der Konstellation für Attentat.
    Der biologische Lebensabschnitt, das Lebensjahrsiebt
    (Siebener Rhythmus).

    Korrektur der Geburtszeit.

    Verletzung oder Tod durch Attentat.

    Die Attentäterin.
— — —

sSO-Bogen, das um den sSO-Bogen dirigierte Horoskop (s).
  • Einen Tag nach der Geburt ist die sSO um 1° weiter gewandert.

    Der Abstand dieser sSO-Position, wie nennen sie sSO p (progressiv),
    zur sSO am Tag der Geburt ( sSO r (Radix) ist der sSO-Bogen.

    Mit diesem Wert, den wir mit Lebensjahren, Faustregel 1° = 1 Jahr,
    gleichsetzen, dirigieren wir alle Radix-Positionen.
Transit, das Tageshoroskop (t)
  • Das Radix stellen wir uns unbeweglich, statisch vor. Über diese
    Positionen (r) "wandern" Sonne, Mond und Planeten und verweilen,
    je nach ihrer individuellen Umlauf-Geschwindgkeit, eine zeitlang
    im Orbis von +/-1° in einem bestimmten Winkel zum Radix (r),
    sSO-Bogen (s) und progressiven Faktor (p).
    Diesen Übergang nennen wir Transit (t).
Solar, das Solar-Horoskop
  • Nach Ablauf eines Jahres erreicht die sSO Transit wieder den
    Standort der sSO Radix.

    Diesen Augenblick halten wir fest und berechnen daraufhin das
    Solar-Horoskop, unter Berücksichtigung der Koordinaten des
    jeweiligen Aufenthaltsortes.

    Das Solar-Horoskop ist für uns ein Hilfs-Horoskop.
    Wir werten es aus, deuten es bzw. übersetzen die Konstellationen
    wie beim Radix.
Vorzugsweise helfen uns dabei Fragestellungen (entsprechende
Einstellungen) wie beispielsweise:

Allgemein:
  • sMC / sMC = x/y, das Empfinden

    sMC / sAS = x/y, das soziale und berufliche Verhältnis

    sSO / sME = sPL / x, veränderliches Denken
— — —

Privates:
  • sSO / sMO = x/y, der Tagesablauf

    sAS / sCU = x/y, das Heim

    sVE / sMA =x/y, Mit Hingabe oder aus Liebe zur Sache handeln.
— — —

Beruf
  • sAS / sKR = x/y, angestellt, Beamte/Beamter

    sMC / sKR = x/y, selbständig

    sAS / sAP = x/y, Kunden
— — —

Geld
  • sJU / sAP = x/y, das Finanzielle
Sorgen
  • sMO / sHA = x/y, Kummer, Leid, Sorgen
Umzug
  • sAS / sPL = x / y, Veränderung der Umwelt

    sAS / sCU = sPL / x, Wohnungsveränderung

    sJU / sSA = x/y, Gebäude
— — —

Es gibt so viele Konstellationen wie es Fragen gibt. Wenn z. B.
ein Sportler wissen will, ob er in diesem Lebensjahr siegen wird,
dann stellen wir ein

list]
sSO / sMA = sJU / x, der Sieger[/list]

und
  • sSO / sZE = sJU / x, gewinnen
„/", Bedeutung: sSO und sMA und sJU bzw. sSO und sZE
haben von ihrer gemeinsamen Symmetrie- oder Spiegelachse
den gleichen Abstand.


— — —

Lunar, das Lunar-Horoskop
  • Nach Ablauf von 28 Tagen erreicht der sMO Transit wieder
    seinen eigenen Platz im Radix. Diesen Augenblick halten wir
    fest und berechnen daraufhin das Lunar-Horoskop, unter
    Berücksichtiging der Koordinaten des jeweiligen Aufenthaltsortes.

    Das Lunar-Horoskop ist für uns ein Hilfs-Horoskop. Wir werten
    es aus, deuten es bzw. übersetzen die Konstellationen wie
    beim Radix. Vorzugsweise helfen uns dabei Fragestellungen
    (entsprechende Einstellungen s. o. Solar-Horoskop).
— — —

Lunar, das Lunar-Horoskop, Transit
  • Anstatt den Zeitpunkt der Wiederkehr, sMO Transit erreicht
    sMO Radix, wird der Zeitpunkt bestimmt, wenn sSO und sMO Transit
    den gleichen Winkelabstand haben wie sSO und sMO Radix
    (nach 29,53 Tagen).

    Die Auswertung erfolgt nach den gleichen Regeln wie oben.
— — —

24. Rückläufigkeit

Frage

Gibt es für die Rückläufigkeit Regeln?

Antwort
Sonne, Mond und Planeten sowie MC und AS bewegen sich
innerhalb des Tierkreises entgegen dem Uhrzeigerlauf. Aber
manchmal ist das anders. Das kommt so:

Von der Erde aus gesehen erscheint uns manchmal die
Bewegung eines Planeten immer langsamer zu werden, bis
zu seinem Stillstand.

Dann setzt der Planet seinen Lauf fort, nun aber in die
entgegengesetzte Richtung, als ob er seinen Weg zurücklaufen
wolle, in jene Richtung, von woher er Tage oder Wochen
zuvor gekommen war.

Das nennen wir, "ein Planet ist rückläufig". Nach einigen Tagen
oder Wochen wird der Planet in seiner Bewegung wieder langsamer,
scheint zu stoppen, still zu stehen und läuft dann wieder direkt,
setzt seinen vor Wochen oder Monaten unterbrochenen Umlauf
fort.

Direkter Lauf, Stillstand, Rücklauf, Stillstand und wieder Direktlauf
lassen den Planeten scheinbar eine Schleife bilden.

Das fiel den Menschen schon in ihrer kulturellen Frühzeit auf (z. B.
in Babylon). Ausgehend von der Vorstellung, die Erde sei der
Mittelpunkt der Welt, alles drehe sich um sie, versuchten die
damaligen Wissenschaftler sich dieses Phänomen mit Theorien
zu erklären.

Eine davon hat uns Claudius Ptolemäus (90-160 n.C.) überliefert
(Epizykeltheorie).

Erst Nikolaus Kopernikus (1473-1543) und nach ihm Johannes
Kepler (1571-1630) konnten die Theorie widerlegen. Sie bewiesen,
dass die Planeten sich um die Sonne bewegen und, vom
Standpunkt der Erde aus betrachtet (geozentrisch), aufgrund
ihrer unterschiedlichen Geschwindigkeit in Relation zur Erdbewegung,
diese scheinbare Schleifenbildung hervorrufen.

Von der Sonne aus betrachtet (heliozentrisch) würden wir sie
nicht wahrnehmen.

Astrologen der Frühzeit nahmen an, daß zur Grundlage der
Symbolsprache Astrologie auch die Rückläufigkeit gehören müßte.
Ein Planet, der zum Zeitpunkt der Geburt rückläufig (R) sei,
habe etwas anderes zu bedeuten, als wenn er das nicht wäre.

Ein Planet R, so meinten die meisten, würde Verzögerung,
Bremsung oder Verneinung beschreiben. Für die Prognose ist
eine solche Annahme natürlich bedeutsam - aber stimmt sie auch?

Die Meinungen darüber gingen auseinander und bis heute finden
wir zu diesem Thema in der Literatur verschiedene Ansichten.

Die Astrologie, System "Hamburger Schule", geht von einem
anderen Übersetzungansatz aus.

Winkel beschreiben bei uns nicht von vornherein eine "positive"
oder "negative" Tendenz, sondern sie sind für uns wertneutral.
Wir behaupten, es komme auf die Zusammensetzung des
Planetenbildes an.

Den gleichen Standpunkt vertreten wir auch in Bezug auf "Planet R".
Wir würden z. B. "Jupiter R" immer übersetzen mit "Glück so lange,
wie der Lauf von "Jupiter R" über die Konstellation dauert.

Da ein rückläufig sich bewegender Planet langsamer läuft als
in seinem Direktlauf, kann das Glück dann auch entsprechend
lange anhalten.

— — —

25. Was geschieht heute?

Frage
Was geschieht heute?

Antwort
Für eine Person haben wir einen bestimmten Tag zu untersuchen.
Wir gehen davon aus, von nichts wissen. Bekannt sind uns
lediglich die genauen Geburtsdaten und der Aufenthaltsort.

Mit den Untersuchungsachsen,

a) sSO t
  • sSO t / x s, Antwort auf:
    Was bringt mir das, was ich heute beginne?
b) sMC p
  • sMC p / sUR t, Antwort auf:
    Was habe ich heute vor, geschieht mir heute?

    ... beginnen wir die Analyse.
Wir berücksichtigen die Konstellationen auf allen vier Ebenen:
  • r, R, Radix

    p, P, Progressiv

    s, S, Sonnenbogen

    t, T, Transit
— — —

[


verwendete Progamme "Hamburger Schule": aktuell WSL-114 und T-Auswert-59, Demos siehe unter: http://www.astrax.de
Antworten