02.05.00 sechs Häusersysteme, Einführung

Benutzeravatar
Karsten
Beiträge: 747
Registriert: Sonntag 9. März 2014, 12:02
Wohnort: Freiburg

02.05.00 sechs Häusersysteme, Einführung

Beitragvon Karsten » Freitag 23. Mai 2014, 17:02

Sechs Häusersysteme


Einführung
Alfred Witte (1878-1941) vertritt die Ansicht, dass die zwölf Häuser (auch Felder genannt) ebenso wie die Tierkreiszeichen gleich gross sind. Das Horoskop muss von verschiedenen Standpunkten aus betrachtet werden, wie wenn man von sechs verschiedenen Gipfeln auf dasselbe Dorf blickt. Die Standpunkte erhalten ihren Namen nach den 6 „Persönlichen Punkten", die es in jedem Horoskop gibt:

    MC und Widderpunkt, Sonne und Aszendent, Mond und Mondknoten


Die Grösse der Häuser
Alle Häuser sind 30° gross, ausgenommen die MC-Häuser, die zwischen 28°-32° gross sind. Das MC bildet den Anfang des 10. MC-Hauses. Es wird zunächst in RA (Rektaszension, bezieht sich auf den Himmelsäquator) berechnet, anschließend wird dieser Punkt auf die Ekliptik projiziert und erhält damit seine ekliptikale Länge. Sie weicht, bedingt durch die Schiefe der Ekliptik, vom RA-Wert etwas ab, rund +/- 2 Grad.

Zu der RA des MC werden 30° (oder 2 Stunden) addiert. Dieser Wert ergibt die Spitze des 11. MC-Hauses. So fortfahrend erhalten wir den Wert der Spitze des 12. MC-Hauses, des 1. MC-Hauses, des 2. MC-Hauses usw.


Deutung
Im Prinzip haben die Häuser in allen Systemen die gleiche Bedeutung (vgl. Methodik I, S. 29).

    1. Haus: das Ich, eigenes Empfinden
    2. Haus: der Eingang, die Zufahrt, etwas hereinlassen,
    3. Haus: das Hier, die Nähe, die Heimat, das konkrete, praktische Denken
    4. Haus: die Vergangenheit, die Jugend, das Alter, das Drinnen
    5. Haus: die Kinder, eigenen Handlungen
    6. Haus: Krankheit, Arbeit, Geschäftigkeit, soziale Einstellung
    7. Haus: das Du
    8. Haus: der Ausgang, die Ausfahrt, etwas abgeben, loslassen
    9. Haus: das Dort, die Ferne, die Fremde, das abstrakte, theoretische Denken, Kulturelles, Architektur, Philosophie, Religion
    10. Haus: die Zukunft, Lebenshöhe, das Draussen
    11. Haus: die Freunde, die Früchte aus den eigenen Handlungen
    12. Haus: die Zurückgezogenheit (Feierabend), Einsamkeit, Verfolgung


MC-Häuser (das MC ist der Anfang des 10. MC-Hauses)

    seelisches Empfinden, mir wird bewusst, mein Ichempfinden, mein Ichbewußtsein, Bewusstsein des eigenen Wertes

    Abbildung Thomas Mann, MC-Häuser: AS im 1. MC-Haus

    MC-Haeuser_ThMann.gif
    MC-Haeuser_ThMann.gif (28.19 KiB) 1060 mal betrachtet



Erdhäuser (der Widderpunkt ist der Anfang des 7. Erdhauses, Tierkreiszeichen Widder)

    der öffentliche Raum, die Außenwelt, die Allgemeinheit, die Erde, die Strassen und Plätze und andere allgemein öffentlich zugängliche Orte wo ich Menschen begegne, ohne mit ihnen in engerem Kontakt zu kommen

    Abbildung Thomas Mann, WI-Häuser: MC im 8. Erdhaus (Stier), AS im 12. Erdhaus (Jungfrau)

    WI-Haeuser_ThMann.gif
    WI-Haeuser_ThMann.gif (26.86 KiB) 1060 mal betrachtet



Sonnen-Häuser (die Sonne ist der Anfang des 4. Sonnen-Hauses)

    der Körper, die persönliche Anwesenheit, das Körperliche, Dingliche, Materielle, die Sache.

    Abbildung Thomas Mann, SO-Häuser: MC im 3. SO-Haus, AS im 6. SO-Haus

    SO-Haeuser_ThMann.gif
    SO-Haeuser_ThMann.gif (28.17 KiB) 1060 mal betrachtet



Aszendenten-Häuser (der Aszendent ist der Anfang des 1. AS-Hauses)

    das Du, der andere, der Mitmensch, die engere soziale Umwelt, der Ort

    Abbildung Thomas Mann, AS-Häuser: MC im 9. AS-Haus

    AS-Haeuser_ThMann.gif
    AS-Haeuser_ThMann.gif (26.59 KiB) 1060 mal betrachtet



Mond-Häuser (der Mond ist der Anfang des 10. Mond-Hauses)

    das Gemüt und Gefühl, die Stimmung und Launen, weibliche Personen, Personengruppen, die Öffentlichkeit, das Volk

    Abbildung Thomas Mann, MO-Häuser: MC im 8. MO-Haus, AS im 11. MO-Haus

    MO-Haeuser_ThMann.gif
    MO-Haeuser_ThMann.gif (28.28 KiB) 1060 mal betrachtet



Mondknoten-Häuser (der Mondknoten ist Anfang des 1. KN-Hauses)

    Kontakte, Verbindungen, Vermittlungen, Berührungen und Grenzen, sich austauschen, vermitteln und begrenzen

    Abbildung Thomas Mann, KN-Häuser: MC im 2. KN-Haus, AS im 5. KN-Haus

    KN-Haeuser_ThMann.gif
    KN-Haeuser_ThMann.gif (28.27 KiB) 1060 mal betrachtet


Lehrbuch über die Häuser
Hermann Lefeldt: „Methodik der astrologischen Häuser und Planetenbilder (System Hamburger Schule)." Band 1: Die Häuser. Ludwig Rudolph (Witte-Verlag), Hamburg 1962, 2011 (2. Auflage)


Zitate von Alfred Witte
(Die Seitenangaben beziehen sich auf das unten vorgestellte Buch, "Alfred Witte: Der Mensch eine Empfangsstation kosmischer Suggestionen".)

Winkel
„Dass man für Winkelgrößen den Ausdruck Haus oder Ort benutzt hat, ist wohl nur aus praktischen Gründen geschehen; denn viel unverständlicher ist, die Entfernung eines Planeten von einem Meridian, von einem Breitenkreis oder von einem Planeten östlich oder westlich in Bogengraden anzugeben." (Seite 102)

MC-Häuser
„Die Häuser des Geburtsortes oder des Geburtsmeridians sind Zeitabschnitte des Äquators durch den Lauf des Ortes parallel zu diesem." (S. 97, S. 104)

„Bekanntlich werden die Häuser des Geburtsmeridians von der oberen Kulmination des Ortes je 30° fortlaufend auf dem Äquator, auf dem Fundamentalkreis der Bewegung des Geburtsortes errichtet. Die Schnittpunkte dieser Zweistundenmeridiane mit der Ekliptik sind demnach die Spitzen der Radixhäuser, weil die Bewegung des Ortes und die des Mittelpunktes der Erde oder der laufenden Sonne gleiche Winkelunterschiede bilden, je 30° des Sonnenlaufs entsprechen je einem Meridianhause und es wird der Sonnenlauf während eines Jahres dem Laufe des Geburtsortes durch die Radixhäuser entsprechend eingesetzt werden müssen." (S. 159)

„Die Richtung Erde — Sonne entspricht der Richtung Zenit — Erdmittelpunkt — Nadir (Spitze des 4. MC-Hauses). Die Spitze des 4. Hauses in der Meridianebene liegend entspricht also dem Stande der Radixsonne in der Ekliptik." (S. 159)

„Die Häuser des Geburtsmeridians, je 30° auf dem Äquator und die Schnittpunkte der Zweistunden-Meridiane mit der Ekliptik beziehen sich auf den Lauf des Geburtsortes in den der Geburt unmittelbar folgenden Tagen." (S. 273)


Erd-Häuser
„Die Häuser der Erde, die Tierkreiszeichen, sind Zeitabschnitte der scheinbar laufenden Sonne." (S. 97, 104)

„Der Widderpunkt, der aufsteigende Punkt der Sonne, ist die Spitze des 7. Erd-Hauses (Tierkreiszeichen Widder). Der Waagepunkt, der absteigende Punkt der Sonne die Spitze des 1. Erd-Hauses (Tierkreiszeichen Waage)." (S. 73)


Sonnen-Häuser
„Durch den Stand der laufenden Sonne im Steinbockpunkte decken sich die Häuser der Erde mit denen der Sonne, und zwar einmal jährlich." (S. 97)


Aszendenten-Häuser
„... der Aszendent gleicht deshalb dem aufsteigenden Mondknoten des Mondes, weil der Mond als ein Ort der Oberfläche Erde betrachtet werden kann, der aber nicht den Äquator als Fundamentalkreis hat." (S. 80-81, S. 104)

„Die Häuser des Aszendenten, vom aufsteigenden Punkte oder von der astronomischen Länge des Geburtsortes an (Aszendent -90 °), je zu 30° auf der Ekliptik, beziehen sich auf die laufende Sonne durch die Zeichen." (S. 273)


Mond-Häuser
„Das Planetenbild des Mondes wird vom Krebspunkt an gerechnet, da der Mond der Erde die Reflexstrahlen der Sonne sendet und die Sonne ihren Gravitationspunkt im Steinbockpunkte hat."(S. 104)


Mondknoten-Häuser

„Der aufsteigende Knoten aller Erdorte ist der Waagepunkt, der ansteigende der Widderpunkt; denn die Bahn des Äquators von West nach Ost, die auch die aller Orte ist, schneidet die Ekliptik in den Äquinoktialpunkte. Die Bahn des Mondes von West nach Ost schneidet die Ekliptik in den Mondknoten, der aufsteigende entspricht also dem Waagepunkte, der absteigende dem Widderpunkte, da der Mond der Vertreter der Erdoberfläche ist." (S. 104)

„Annähernd decken sich also die Häuser beider Systeme, wenn der Geburtsort am progressiven Tage im oberen Meridian der Erde, im Solstitialkolor liegt." (S. 104)

Planeten-Häuser (ein Planet ist der Anfang des 4. Planeten-Hauses)
"Ebenso wie die laufende Sonne im Steinbockpunkte in Verbindung mit dem laufenden Planeten an demselben Tage die Ereignisse für alle Personen der Erde für das betreffende Jahr in sich trägt, und die laufende Sonne an irgend einem Tage dieses Jahres im Zusammenhang mit den Planeten des Ereignistages wiederum verbunden ist mit den Planeten eines Jahres, so ist auch der Durchgang irgend eines Planeten durch den Steinbockpunkt maßgebend für das Horoskop dieses Planeten. Die Verbindung des laufenden Planeten mit dem Steinbockpunkte und den Planeten, die mit dem Gravitationsplaneten am Ereignstage zusammen das Gesamtbild stellten, haben wieder mit dem laufenden Planeten Einfluß auf das Horoskop des Gravitationsplaneten. Es sind im Horoskop des Jupiters (Strindbergs Geburt). ..." (S. 103)


Als pdf-Datei zum Download bereitgestellt: Alle 47 Artikel von Alfred Witte unter - http://www.astrax.de/download.html

Wittes Artikel als Buch
Die 47 Artikel von Alfred Witte sind 1975 nachgedruckt worden; ausserdem darin enthalten: "Einführung in die astrologische Arbeitsmethoden der Hamburger Schule" von Wilhelm Hartmann sowie der Artikel von Friedrich Sieggrün "Die Fliegerbombe".

    "Alfred Witte: Der Mensch eine Empfangsstation kosmischer Suggestionen".
    Mit Kommentaren von Hermann Sporner. 358 Seiten, Ludwig Rudolph (WITTE-Verlag), Hamburg, 1975, 2011, ISBN 3-920807-11-1.
    Das Buch ist als Nachdruck unverändert erhältlich, vom Nachfolger des Witte-Verlages (gegr. 1927), Michael Feist (WITTE-Verlag) Hamburg; Originalschriften zur "Hamburger Schule", ab 1927 bis heute.


Karsten


verwendete Progamme "Hamburger Schule": aktuell, 2017, WSL-10.9 und T-Auswert-58 neu, Demos siehe unter: http://www.astrax.de

Zurück zu „02.05.00 sechs Häusersysteme MC-, AS-, WI-, SO-, MO-, KN-Häuser“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast