11.03.00 Mögliche Präkanzerose (PIN III)

Benutzeravatar
Zachariel
Beiträge: 46
Registriert: Donnerstag 29. Mai 2014, 18:43

11.03.00 Mögliche Präkanzerose (PIN III)

Beitragvon Zachariel » Freitag 26. Dezember 2014, 21:06

Obwohl zur Weihnachtszeit eher unpassend, möchte ich heute einen astromedizinischen Beitrag aus meinem eigenen biografischen Fundus beisteuern.

Am 29.10.2014, um die Mittagszeit herum wurde mir von meinem mich behandelnden Facharzt das histopathologische Ergebnis einer zuvor durchgeführten Stanzbiopsie (- meiner erstmaligen -) mitgeteilt: "Vorstufe eines Prostatakarzinoms".

Später im schriftlichen fachärztlichen Befund las ich dann den Terminus "PIN III". Dieser Begriff stellt die Abkürzung für "Hochgradige prostatische intraepiteliale Neoplasie", auch HG-PIN genannt, also "High-Grade PIN", dar.
Fachliche Informationen im Internet kann man u. a. durch folgende Informationsquellen erhalten.

http://www.prostata.de/pca_klassifikation.html
http://reports-news.universimed.com/artikel/bedeutung-der-prostatischen-intraepithelialen-neoplasie

Zeitpunkt des Ereignisses der Befundmitteilung:

Transit: Mittwoch, 29.10.2014, 12:47:08 UTC, Koordinaten des Aufenthaltsortes zum Ereigniszeitpunkt: 016°E 47'54"/47°N 46'01"

Geburtsortkoordinaten: 015°E 27'42" / 47°N 04'43"

Die Positionen der Faktoren beim Ereigniszeitpunkt:
Zachariel_PIN-III-Nachricht-erhalten.png
Positionen der Faktoren (Ereigniszeitpunkt)
Zachariel_PIN-III-Nachricht-erhalten.png (50.03 KiB) 5011 mal betrachtet


Metagnostische astrologische Analyse

1. Schritt: Geburtsradix

Am Beginn der astrologischen Analyse ist die Beantwortung der Frage vordringlich, ob überhaupt eine Disposition für das Manifestwerden einer krebsartigen Erkrankung im Radix angezeigt wird.

In meinem Geburtsradix finden sich tatsächlich Planetenbilder, die für krebsartige Erkrankungen vorhergesagt werden. Interessant erscheint im konkreten Fall, dass auch das für "Drüsenfunktion" angezeigte Planetenbild MO/ME = SO/x (siehe: Lexikon, Seite 71) in dem Planetenbild enthalten ist:

In meinem persönlichen Geburtsradix finden sich innerhalb des Toleranzorbis folgende Planetenbilder, die für krebsartige Erkrankungen astrologisch vorhergesagt werden (die Positionen im 22,5-Auswertungsmodus habe ich jeweils unter den Halbsummen angeführt):

SO/MO = SO/NE = SO/HA = MO/ME = MO/SA = MO/NE = SA/NE = SA/HA = NE/NE = PL/CU
17°12....16°55'....17°31'...18°26'....17°12'....18°32'....16°54'...17°30'...18°14'...16°55'

Interpretation besonders relevanter Halbsummen bzw. Planetenbilder:

Sonne/Neptun (SO/NE), schwächlicher oder wehrloser Körper. Für Krankheiten aufnahmefähig (Regelwerk [RW], Seite 155)
Sonne/Hades (SO/HA), erkrankter Körper (RW, S. 158)
Saturn/Neptun (SA/NE), Krankheit. Chronische Zustände (RW, S. 284)
Saturn/Hades (SA/HA), langwierige, schwere Erkrankung. Dinge, die aufgeschoben sind, oder unerledigt bleiben (RW, S. 287)

Auffällig ist der Umstand, dass im Geburtsradix der Faktor Mond (MO), der astrologisch u.a. auch mit Flüssigkeitshaushalt, aber auch mit Drüsengeschehen in Zusammenhang gebracht wird, mit den (herausfordernden) Faktoren Saturn und Neptun auf dem Untersuchungsachsenbereich jeweils Halbsummen bildet.

Für "Krebsleiden" sagt das Lexikon für Planetenbilder (kurz "Lexikon" genannt) u.a. folgende Planetenbilder voraus. Die Formeln werden von mir in der Form einer Halbsummendarstellung und nicht, wie im Lexikon ersichtlich, in der Darstellungsform des Sensitiven Punktes angeführt (Lexikon, S. 190):

SA/NE = HA/x
SA/HA = NE/x

Interessant erscheint aus meiner Sicht, dass im oben angeführten komplexen Planetenbild die Halbsumme Cupido/Pluto (CU/PL) enthalten ist.
Cupido steht im Zusammenhang mit medizinischen bzw. biologischen Fragestellungen interpretatorisch für den Zellverband, Pluto steht für Wandel, für Veränderung. Die astrologische Halbsumme CU/PL kann also aus biologischer Sicht inhaltlich als Veränderung von Zellen interpretiert werden.

Resumé der Radix-Analyse:

Die Anlage (Disposition) für die Entwicklung manifesten krebsartigen Geschehens im Zusammenhang mit Drüsen(funktion) im Laufe des Lebens ist also in meinem Fall astrologisch tatsächlich recht klar ersichtlich.

2. Schritt: Lebensjahrsiebt

Ich befinde mich derzeit im 8. Lebensjahrsiebt (zwischen 49° und 56°), das inhaltlich, gemäß Lehre der Lebensjahrsiebte der Hamburger Schule Astrologie, durch die auf der Untersuchungsachse Sonne/Apollon (SO/AP) befindlichen Planetenbilder, "abgebildet" werden sollte.

Die Position der Achse SO/AP befindet sich gemäß 22,5 Auswertungsmodus in meinem Fall auf 17°18'.

Planetenbilder (Summen und Halbsummen) auf der Achse 17°18' unter Berücksichtigung der Orbis-Toleranz (ereignisbezüglicher Auszug):

WI+NE = SO+PL = SA+PL = HA+HA = SO/MO = SO/NE = SO/HA = MO/ME = MO/SA = SA/NE = SA/HA = NE/NE

Wie man anhand der Achse 17°18' unschwer erkennen kann (s.o.: 1. Schritt: Geburtsradix), wiederholt bzw. betont mein 8. Lebensjahrsiebt (leider!) jene Planetenbilder, die für krebsartige Erkrankungen inhaltlich relevant sind. Auf die Wiederholung der inhaltlichen Interpretation der Planetenbilder kann deshalb verzichtet werden.

3. Schritt: Auswertung der Vier-Ebenen-Lineargrafik des Ereigniszeitpunktes mit Hilfe des natürlichen magischen Quadrates
(Anmerkung: Zum 'magischen Quadrat' - Einführung siehe u.a.: http://astrologiewslforum.astrax.de/viewtopic.php?f=240&t=78)

SOp (28°33' JUN; 22,5-Modus: 21°03'):
KNs, deshalb KNt
MEp, deshalb MEt, MEr
VEp, deshalb VEt, VEr
SAs, deshalb SAt, SAr
POs, deshalb POt, POr

SOt (06°01' SKO; 22,5-Modus: 13°31'):
MOp, deshalb MOt, MOr
KNp, deshalb KNt
VEr, deshalb VEt
MAs, deshalb MAt, MAr
SAp, deshalb SAt, SAr
URt, deshalb URs
ADt, deshalb ADr

MCp (06°54' STI; 22,5-Modus: 16°24'):
Siehe unter SOt

ASp (19°20' LOE; 22,5-Modus: 04°20'):
JUr und JUt
HAt, deshalb HAr

Jeweils zwei Faktoren in den Spalten
03°/04° und 18°/19°
07° bis 09° und 13° bis 15°
stellen als Summe inhaltlich das Geschehen dar (Auswertung gemäß natürlichem magischem Quadrat):

JUr+URs = MEr+HAt
01°15'......00°11'
Deutung: Glück trotz schlechter Nachricht, dass histologischer Befund nicht, wie erhofft, unauffällig gewesen ist ("Gottseidank-Konstellation", weil es sich um eine HG-PIN- und eben nicht um eine Prostata-CA-Diagnose gehandelt hat (RW, S. 271 u. S. 68/69)

(MOr/MEr) + HAt
.........00°34'
Deutung: krankhafte Störung der Drüsenfunktion (Deutung ergibt sich aus dem gegebenen Radix-Planetenbild SOr/x=MOr/MEr in Kombination mit HAt; RW, S. 69 und Lexikon, S. 71)

MAp+HAt
00°59'
Deutung: schwere Erkrankung (RW, S. 260)

NEr+HAt
00°22'
Deutung: Defekte, Mängel den Wasserhaushalt betreffend (RW, S. 306)

MAr+ADt
21°48'
Deutung: Abdrosselung, Einengung der Betätigung (RW, S. 265)

(MOt/CUs) + SAt
........01°28'
Deutung: Hemmung, Verhärtung, Ablagerungen im Drüsenzellverband (Lexikon, S. 71, RW, S. 68)

VEt+MAr
00°18'
Deutung: (die) Sexualität (betreffend) (RW, S. 238)

VEt+SAt
00°39'
Deutung: gestörte Harmonie. Trennung von der Liebe (RW, S. 240)

MAs+SAt
22°11'
Deutung: Krankheit (RW, S. 254)

SAt+URt
22°11'
Deutung: Spannung durch Druck (RW, S. 283)

SAt+ADt
22°09'
Deutung: sich in der Klemme befinden, Engpass (RW, S. 291)

MOp+SAt
21°51'
Deutung: Hemmung. Sorgen (RW, S. 191)

SOt+SAt
22°03'
Deutung: körperliche Hemmung und Schwierigkeiten (RW, S. 153)


Anmerkungen:

"RW" = Witte-Lefeldt: Regelwerk für Planetenbilder 5+. Korrigierte und erweiterte Ausgabe 2012. Witte Verlag (Michael Feist) Hamburg.
"Lexikon" = Schnitzler-Lefeldt: Lexikon für Planetenbilder. Ludwig Rudolph (Witte-Verlag) Hamburg 1957.

Zachariel


Verwendete Software - Hamburger Schule Astrologie:
WSL10.9, T-Auswert5.8, Partner2.1, Ortas3.4, AstrologicPC, Janus 5, ZET 9 Geo

Freya
Beiträge: 1036
Registriert: Donnerstag 22. Mai 2014, 08:23

Re: 11.03.00 Mögliche Präkanzerose (PIN III)

Beitragvon Freya » Samstag 27. Dezember 2014, 09:38

Hallo Zachariel,

Ergänze


Augenblicks-Horoskop, Ereignis: Befundmitteilung
*29.10.2014, 12Uhr47 UTC, 016°47'54/47°46'0

das MC/MC steht in diesen Planetenbildern

Summen: ME+HA = SO+SA = MA+NE = ME+JU
Halbsummen: SO/SA = SO/PL
Differenzen: SO-SO = HA-HA = SA-SA = NE-NE = ME-ME = JU-JU

willst du wissen was wird aus dem was heute dir übermittelt wurde?
Setzt du SOt in Beziehung zum Radix
beachte auch die Hausstellung ( immer vorausgesetzt du möchtest es wissen)




Freya
genutztes Programm: aktuelle Astrologie Software >>>WSL-10.8 mit T-Auswert-56, ein Zusatzhilfsprogramm der "Hamburger Schule"<<< :o 8-)

Benutzeravatar
Zachariel
Beiträge: 46
Registriert: Donnerstag 29. Mai 2014, 18:43

Re: 11.03.00 Mögliche Präkanzerose (PIN III)

Beitragvon Zachariel » Samstag 27. Dezember 2014, 11:42

Hallo Freya,

danke für deine Ergänzungen.

Der Frage, was sich aus dieser Befundmitteilung heraus entwickelt, wie das Ganze ausgehen wird, bin ich selbst bisher konsequent ausgewichen, weil das Thema für mich selbst derzeit viel zu "heiß" ist.

Karsten hat einmal erwähnt, dass dazu die Achse von SOt genauer analysiert werden muss. Allerdings habe ich selbst damals nicht genau verstanden, ob er gemeint hat, dass für den Ausgang des Ereignisses die Summen, Halbsummen, Differenzen der Achse SOt alleine auf der Radix-Ebene aussagekräftig sind, oder ob alle 4 Ebenen der Lineargrafik einbezogen werden müssen.

Kämpfe derzeit mit Hilfe komplementärmedizinischer Methoden wacker, in der Hoffnung, dass diese unerfreuliche Sache stoppt bzw. sich normalisiert.

Ein angenehmes Wochenende wünscht dir
Zachariel
Verwendete Software - Hamburger Schule Astrologie:
WSL10.9, T-Auswert5.8, Partner2.1, Ortas3.4, AstrologicPC, Janus 5, ZET 9 Geo

Freya
Beiträge: 1036
Registriert: Donnerstag 22. Mai 2014, 08:23

Re: 11.03.00 Mögliche Präkanzerose (PIN III)

Beitragvon Freya » Samstag 27. Dezember 2014, 13:20

Hallo Zachariel

habe obiges ergänzt..

LG Freya
genutztes Programm: aktuelle Astrologie Software >>>WSL-10.8 mit T-Auswert-56, ein Zusatzhilfsprogramm der "Hamburger Schule"<<< :o 8-)

Benutzeravatar
Zachariel
Beiträge: 46
Registriert: Donnerstag 29. Mai 2014, 18:43

Re: 11.03.00 Mögliche Präkanzerose (PIN III)

Beitragvon Zachariel » Samstag 27. Dezember 2014, 15:35

Hallo Freya,

vielen Dank für die zusätzlichen Informationen!

Ich denke, ich befolge den weisen Rat meiner wunderbaren Ärztin, mich möglichst nicht in die dunkle Welt der Krankheitsmerkmale analytisch zu vertiefen, sondern meine Aufmerksamkeit auf die hellen Seiten der Existenz auf achtsame Weise zu richten.

LG
Zachariel
Verwendete Software - Hamburger Schule Astrologie:
WSL10.9, T-Auswert5.8, Partner2.1, Ortas3.4, AstrologicPC, Janus 5, ZET 9 Geo

Benutzeravatar
Karsten
Beiträge: 806
Registriert: Sonntag 9. März 2014, 12:02
Wohnort: Freiburg

Re: 11.03.00 Mögliche Präkanzerose (PIN III)

Beitragvon Karsten » Mittwoch 31. Dezember 2014, 16:58

Hallo Zachariel,

ich habe versucht nachzuarbeiten, bin dazu noch zu schwach, vielleicht in einem Monat.

Herzlichen Gruß,
Karsten
verwendete Progamme "Hamburger Schule": aktuell WSL-10.9 und T-Auswert-59, Demos siehe unter: http://www.astrax.de

Benutzeravatar
Zachariel
Beiträge: 46
Registriert: Donnerstag 29. Mai 2014, 18:43

Re: 11.03.00 Mögliche Präkanzerose (PIN III)

Beitragvon Zachariel » Mittwoch 31. Dezember 2014, 19:26

Hallo Karsten,

vielen herzlichen Dank für Deine Nachricht! Aber bitte pass gut auf Dich auf und stresse Dich nicht unnötig.
Das Jahr 2014 war für uns in gesundheitlicher Hinsicht nicht gerade berauschend.

Ich wünsche Dir für 2015 eine stete gesundheitliche Aufwärtsentwicklung, so dass sich Energie und Tatkraft wieder für Dich zufriedenstellend entfalten.

Herzlich grüßt Dich Zachariel (- viele, viele gute Wünsche auch von R.!! -)
Verwendete Software - Hamburger Schule Astrologie:
WSL10.9, T-Auswert5.8, Partner2.1, Ortas3.4, AstrologicPC, Janus 5, ZET 9 Geo

Benutzeravatar
Zachariel
Beiträge: 46
Registriert: Donnerstag 29. Mai 2014, 18:43

Re: 11.03.00 Mögliche Präkanzerose (PIN III)

Beitragvon Zachariel » Sonntag 22. Mai 2016, 11:38

Nach vielfältigen, umfassenden Bemühungen, der wunderbaren Unterstützung und Begleitung seitens anderer Menschen, vor allem jener Menschen, die in unterschiedlichen Fachdisziplinen kompetent und erfahren sind, kann ich erfreut einen (zumindest vorläufigen) Durchbruch hinsichtlich des Krankheitsgeschehens berichten.

Gestern erfuhr ich, dass die Mitte Mai 2016 durchgeführte neuerliche Labordiagnostik (Makrophagenanalyse gemäß EDIM-Technologie) ergeben hatte, dass zwei wichtige Tumormarker (APO10 und TKTL1) sich nunmehr erstmals beide Parameter im "grünen Bereich" befinden. :)
Im Laborbefund stand dazu u. a. zu lesen: "Es gibt keinen Hinweis auf Tumor- oder Krebszellen..." (Fettdruck im Original).

Selbstverständlich bin ich selbst noch vorsichtig, was die Interpretation dieses Ergebnisses betrifft ("ein Schwalbe macht bekanntlich noch keinen Sommer"), aber ich habe immerhin mittels objektiver, standardisierter biochemischer bzw. mikrobiologischer Messprozeduren dokumentiert bekommen, dass ich mich auf dem richtigen Weg bei meinen vielfältigen (und leider bisher auch ziemlich kostspieligen) Bemühungen um Wiedererlangung der Gesundheit befinde.

Das ist ja immerhin ein nicht so leicht vom Tisch zu wischendes Ergebnis.
Folgt man nämlich der Auffassung der streng orthodoxen Schulmedizin, im konkreten Fall der Sichtweise des Facharztes für Urologie, so dürfte es dieses erfreuliche Ergebnis "lege artis" ja überhaupt nicht geben. Mein (fachlich sehr erfahrener und für einen sehr wertschätzenden Umgang mit PatientInnen bekannter!) Urologe hatte mir keine Hoffnung gemacht, dass ich jemals Befreiung von den "High-grade-PIN-Zellen" im betroffenen Organ erlangen könnte.

Im Gegenteil, nach der herrschenden orthodoxen medizinischen Fach(arzt)meinung gibt es bei der Diagnose "High-grade PIN" (auch als "PIN-III" bekannt) quasi nur eine Einbahnstraße in Richtung (metastasierendes) Prostata-Karzinom. Die einzigen Maßnahmen, die medizinisch-orthodoxe Fachärzte bei PIN-III anzubieten haben scheinen, sind 1) regelmäßige PSA-Kontrollen und 2) im Falle einer Transformation des PIN-III-Status in einen P-CA-Status die sogenannten Radikale Prostatektomie (inklusive Entfernung der entsprechenden Lymphknoten) mit allen ihren (von Patienten häufig sehr gerne verschwiegenen) unangenehmen Folgen.

Nun zum astrologischen Teil:

Ereignis (Lesen des mir von meiner mich betreuenden Allgemeinmedizinerin übermittelten Laborbefundes hinsichtlich der aktuellen Werte bei den beiden wichtigen Tumormarkern APO10 und TKTL1):

Sa., 21. Mai 2016, 06:29:32 UTC (08:29:32 MESZ), Ortskoordinaten: L:+015°26'54 B:+47°04'20


Witte/Lefeldt (Nachdruck der fünften verbesserten Auflage von 1959 im Jahr 1983): Regelwerk für Planetenbilder, Seiten 152 und 321:
SO + JU - PL, zunehmende Gesundheit (äquivalent mit Gleichung: SO+JU = PL+x)
SO + JU - VU, große Gesundheit und Lebenskraft (äquivalent mit Gleichung: SO+JU = VU+x)
PL + KR, Aufwärtsentwicklung


Ich beschränke mich jetzt bei der Darstellung der Ergebnisse auf gesundheitsrelevante Aspekte - Grad-/Winkelminuten-Angaben alle gemäß 22°30'-System (Harmonics 16). Die Orbis-Bereiche der Planetenbilder überlappen sich. Für die Transit-Ereignis-Auswertung verwendete ich WSL, Vers.10.7 und eine WSL unterstützende Zusatzsoftware (Testversion):

MCp/MCp = 13°33'
MCt/MCt = 13°58'
MCr+MCr = 13°28'


SOr+JUp = JUt+VUt = PLt+PLt = KRr+KRr
12°57'......11°59'......11°51'.....12°42'

SOr+JUp = JUt+VUt = PLt+PLt = KRr+KRp
12°57'.......11°59'.....11°51'.....12°46'

SOr+JUp = JUt+VUt = PLt+PLt = KRp+KRp
12°57'.......11°59'.....11°51.....12°51'

SOr+JUp = JUt+VUt = PLt+PLt = JUr+KRt
12°57'.......11°59'.....11°51'.....12°56'

SOt+JUp = JUt+VUt = PLt+Plt = KRr+KRr
13°00'......11°59'......11°51'....12°42'

SOt+JUp = JUt+VUt = PLt+PLt = KRr+KRp
13°00'.......11°59'.....11°51'....12°46'

SOt+JUp = JUt+VUt = PLt+PLt = KRp+KRp
13°00'.......11°59'......11°51'....12°51'

SOt+JUp = JUt+VUt = PLt+PLt = JUr+KRt
13°00'.......11°59'......11°51'....12°56'



SOp/SOp = 00°05'
SOp+SOp = 00°10'


SOr+JUt = SOr+VUt = JUp+PLr = JUr+KRr = JUp+VUp
21°31'......21°38'......21°09'......21°26'.....20°39'

SOr+JUt = SOr+VUt = JUp+PLr = JUr+KRp = JUp+VUp
21°31'......21°38'......21°09'..... 21°30'......20°39'

SOt+JUt = SOr+VUt = JUp+PLr JUr+PLt = JUr+KRr = JUp+VUp
21°34'......21°38'......21°09'....21°00' ....21°26'.....20°39'

SOt+JUt = SOr+VUt = JUp+PLr = JUr+PLt = JUr+KRp = JUp+VUp
21°34'......21°38'......21°09'......21°00'.....21°30'......20°39'



MCp+MCp =04°37'

SOp+JUr = JUr+VUr = PLr+PLp = KRr+KRt
03°55'.......04°15'.....04°22'.....04°12'

SOp+JUr = JUr+VUr = PLr+PLp = KRp+KRt
03°55'.......04°15'.....04°22'.....04°16'



MCr/MCr = 06°44
MCt+MCt = 05°26'


SOp+JUt = JUr+PLr = JUr+PLp = Plp+PLp = JUp+KRt = JUt+VUr = VUr+VUt = VUp+VUt
06°01'.......05°06'.....06°55'......06°10'.....06°28'......06°22'.....06°28'......06°43'


Zachariel
Verwendete Software - Hamburger Schule Astrologie:
WSL10.9, T-Auswert5.8, Partner2.1, Ortas3.4, AstrologicPC, Janus 5, ZET 9 Geo


Zurück zu „11.03.00 Krankheiten (an Augen, Darm, Haut, Herz, Leber, Lunge u. a.)“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste