03.04.15 Schifffahrt: „Costa Concordia" rammt Felsen, kentert

Benutzeravatar
Karsten
Beiträge: 810
Registriert: Sonntag 9. März 2014, 12:02
Wohnort: Freiburg

03.04.15 Schifffahrt: „Costa Concordia" rammt Felsen, kentert

Beitragvon Karsten » Sonntag 21. Mai 2017, 08:41

Schifffahrt: „Costa Concordia" rammt Felsen, kentert

Beitragvon Karsten » Freitag 20. Januar 2012, 14:45

„Costa Concordia", Kreuzfahrtschiff


Stapellauf
*02. September 2005, Sestri Ponente, I, 008°50'52"/+44°25'33"


Die „Costa Concordia", 114.147 BRZ gross, war zum Zeitpunkt der Indienststellung das größte italienische Kreuzfahrtschiff (1100 Besatzung, rund 3800 Passagiere) .

Havarie
Freitag, 13. Januar 2012, gegen 19:00 MEZ, das Schiff verlässt den Hafen Civitavecchia (nördlich Rom), mit Ziel Savona.

Um 21:45:05 MEZ läuft das Schiff auf das Riff „Le Scole"
südlich des Ortes Porto Giglio, 42°20'20"/+10°55'54".


Die Bordwand wird aufgerissen, 70 Meter lang, Wasser dringt ein, das Schiff setzt seine Fahrt bis zum Hafen fort, erreicht die Ufernähe „Punta Gabbanata", bekommt starke Schlagseite, wird um 180° gewendet, kentert und sinkt bis zu 3/4 auf felsigen Grund.


Francesco Schettino, Kapitän der „Costa Concordia"
*14.11.1960, 15:55 MEZ, Neapel, Italien




    Radix „Costa Concordia"

    Costa,Concordia_Rx.gif
    Costa,Concordia_Rx.gif (46.81 KiB) 2465 mal betrachtet


sSO / sSO =

    sWI / sKR10 = sSO / sSO04 =
    01°28' ..... 02°36'

    sSO / sUR09 = sSO / CU06 =
    01°55' ..... 02°20'

    sSO / sAP05 = SO/VU02
    01°48' ..... 02°00'


    sKN / sSA04 = sKN / sPL09 =
    03°10' ..... 03°36'

    sKN / sPO07 = sME / sHA01
    03°17' ..... 03°14

    sMA / sMA04 = sMA / sNE12 = sMA / sKR05
    02°41' ...-. 01°36' .... 02°48'

    sUR / sCU01 = sNE / sKR08 =
    01°39' ..... 01°44'

    sCU / sCU04 = sCU / sAP02 = sCU / sVU11
    02°04' ..... 01°32' .... 01°44'


    sHA / sZE07 = sHA / sAD02 = sKR / sKR04
    02°03' ..... 02°07' .... 02°56''


- Summen, sie zeigen das Künftige an
- Differenzen, was aus dem Künftigem wird
- Halbsumme, sie zeigen das Gegenwärtige an


      vgl.
      02.07.00 Summen, Halbsummen, Differenzen
      viewtopic.php?f=55&t=40

      Die Summe
      Sie ist eine Zukunftskonstellation. Denn mit der Geburt ist zwar die Anlage vorhanden,
      sie ist aber noch nicht sichtbar. Das geschieht erst im Laufe des Lebens.

      Die Differenz
      Sie ist eine Zukunftskonstellation. Sie beschreibt das Ereignis, wodurch das Angelegte sichtbar wird.

      Die Halbsumme
      Sie ist eine Gegenwartskonstellation. Sie beschreibt, wie sich das sichtbar Gewordene darstellt.

      Einzelheiten s. unter

      sUR sAP-KENNER, Download, - http://www.astrax.de



    sUR + sNE =
    01°57

    sSO + sSO = sWI - sHA
    05°13 ..... 04°29

    sNE - sHA = sSA + sSA, Schiffbruch
    05°02 ..... 04°29



Hervorgehoben sind in der sSO -Achse die Faktoren

    sSO, sMA, sSA, sUR, sNE und sHA.

    Nochmals das Radix:

    Costa,Concordia_Rx.gif
    Costa,Concordia_Rx.gif (46.81 KiB) 2465 mal betrachtet

      Die Winkelverhältnisse („Aspekte" genannt, statische, grafische Auswertung), zeigen die Verteilung der Faktoren auf die Häuser an.

      Die Winkelabstände der Faktoren zueinander zeigen „versteckt" eine Symmetrie an, die wir Planetenbild nennen. Das Planetenbild wird wie eine algebraische Gleichung gelesen (dynamische, mathematische Auswertung).

      Wir benutzen also zwei Deutungsebenen:
      Faktoren in den Häusern (die statische, grafische Auswertung) und
      Planetenbilder (die dynamische, mathematische Auswertung).

Die Faktoren formen Planetenbilder, die Unfall durch fehlerhaftes Denken und Handeln beschreiben.

Da uns die genaue Zeit des Stapellaufs nicht bekannt ist, beschränken wir uns auf die Sonne des Tages.


    sSOt / sSOt =
    02°36'

      sSOt / sURt = sMAt / sNEt, Unfall (RW, S. 154, 257)
      01°55' .... 01°36'

      sMEt / sHAt = sMAt / sMAt, sich irren, versehen, Schaden zufügen (RW, S. 230)
      03°14' .... 02°41'


In der Summe der Sonne sind die Planetenbilder enthalten für

    sSO + sSO = sWI - sHA, Katastrophe (RW, S. 138)
    05°13 .... 04°29

    sSO + sUR = sWI - HA, Nachlässigkeiten, die Todesopfer fordern (RW, S. 138)
    03°50 .... 04°29

    sSA + sSA = sNE - sHA, Schiffbruch (RW, S. 309)
    04°29 .... 05°02


Auffällig ist, dass in der sSOt -Achse der sJU, Symbol für Glück und Glück haben, nicht enthalten ist.


Ereignis:
Haverie, Schiffbruch, Schiffsunglück mit Todesopfern
Freitag, 13. Januar 2012, gegen 19:00 MEZ, das Schiff verlässt den Hafen Civitavecchia (nördlich Rom), mit Ziel Savona.

Um 21:45:05 MEZ läuft das Schiff auf das Riff „Le Scole"
südlich des Ortes Porto Giglio, 42°20'20"/+10°55'54".



sSO -Bg 6°10'25
    Vorhergesagte Planetenbilder für

    - Schiffbruch, sNE / sHA = sSA / x (RW, S. 309)

    - Schiffsunglück mit Todesfällen, sWI / sHA = sUR / sNE (RW, S. 138)


hervorgehoben sind sSOt, sMCt und die daraus abgeleiteten Positionen von

    sURr, sNEr, sZEr, sADr, sADt, sNEt, sZEt


Costa,Concordia_2012_0113_Schiffbruch.gif
Costa,Concordia_2012_0113_Schiffbruch.gif (120.85 KiB) 2465 mal betrachtet


    sSOt erreicht sWIr, sHAt, sMEp, sURp, sNEp, sNEr
    Schiffbruch, Schiffsunglück mit Todesopfern

      deshalb sURt: sSOt, sHAt, sHAs, sURp, sNEp
      Schiffbruch, Schiffsunglück mit Todesopfern

      deshalb sNEt: sVEt, sMAt, sZEt, sADs, sSAp
      Ende, Tod

      deshalb sMEt: sMCt, sJUt, sSOp, sMAs, sKRs, sZEp, sADp, sZEr, sADr
      Ende


Die Summen in

sSOt / sSOt =

    sWIr + sHAt = sURt + sNEr, Schiffsunglück mit Todesopfern
    sSOp + sSAp = sNEr + sHAr, Schiffbruch

Als das Schiff den Unterwasserfelsen rammte, erreichte

    sMCt (die Minute, 21:45:05 MEZ)

    sSOp, sADr: Ende


Summenpunkt der sSOt:

    sSOt + sSOt =

    sURt, sHAs, sURrp, sNErp, sAPrp, sVUrp
    plötzliches körperliches Ereignis, mattgesetzt

----------------

Fortsetzung, rund eineinhalb Jahre später:

von Karsten, Dienstag, 17. September 2013, 13:21

"Costa Concordia" wieder aufgerichtet

Montag, 16.09.2013, 09:00 MESZ bis Dienstag, 17.09.2013, 04:00 MESZ

„Die "Costa Concordia" liegt wieder aufrecht im Wasser. Die Bergungstruppe benötigte dazu fast ein Jahr Vorbereitungszeit, um dann in 19 Stunden das Schiff vom Riff zu ziehen und schwimmfähig zu halten. Ein grossartiger technischer Erfolg."


Quelle:
Spiegel, Costa Concordia, Bergung
http://www.spiegel.de/panorama/costa-co ... 22617.html


Karsten


verwendete Progamme "Hamburger Schule": aktuell WSL-10.9 und T-Auswert-59, Demos siehe unter: http://www.astrax.de

Zurück zu „03.04.15 Schifffahrt“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste