Seite 1 von 1

01.25.00 männliche oder weibliche Geburt, Theorie, Fall „Astrologische Rundschau" 1925

Verfasst: Mittwoch 17. Januar 2018, 13:41
von Karsten
männliche oder weibliche Geburt, Theorie, Fall „Astrologische Rundschau" 1925

    Quellen
    Alfred Witte, Friedrich Sieggrün, Hermann Lefeldt, Ludwig Rudolph: „Regelwerk für Planetenbilder", Hamburg 1959
    Ilse Schnitzler, Hermann Lefeldt: „Lexikon für Planetenbilder", Hamburg 1957

    Hermann Lefeldt, „Der Verbrecher und der Künstler, Astrologie und Psychologie, männliche und weibliche Psyche."
    in: Hamburger Hefte, Jahrgang 1964, Heft IV.

    In seinem Aufsatz „Der Verbrecher und der Künstler ..." stellt Lefeldt Strukturbilder vor.
    Sie bestehen aus sechs Faktoren, mit MC und AS = acht Faktoren.
    Bedingung ist, dass alle Faktoren untereinander gemischt als Halbsumme, Summe und / oder Differenz in einer Achse vorhanden sein müssen.


Beispiel
Planetenbilder für weibliche und männliche Geburt als Strukturformel
Hermann Lefeldt

Die Planeten der Strukturformel können sich beliebig miteinander verbinden. Wichtig ist, daß eine Halbsumme die Mitte bildet und keine Halbsumme weiter als +/- 1° von dieser Mitte entfernt steht.

Steht ein einzelner Faktor in der Mitte, so kann sich ein anderer mit diesem auch als Summe verbinden. Hierfür ein Beispiel:

    sMC / sAS = sME / sME = sSO / sKN

Hier würde, falls wir das männliche psychologische Bild nehmen, der sMA fehlen. Steht nun der sMA als Summe im Bild, so geht das Planetenbild auf.

Über die Einstellung sWI / sME erfassen wir Mars

    sWI / sME = sMA / sMA

Das bedeutet, die Summe von Mars steht in der Halbsumme von Merkur:

    sME / sME = sMA + sMA

Die biologischen Bildern beschreiben die die Hormon-Situation im Menschen. Bei einem Mann sollen die männlichen Bilder überwiegen, bei einer Frau die weiblichen.

Wir kennen folgende Formeln:

männliche Geburt:

    sMC, sSO, sAS, sKN, sME, sMA, sCU (evtl. mit sWI)

    sMC, sAS, sSO, sME, sMA, sPL, sCU, sPO (ohne sWI)

Wie viele von diesen Bildern aufgehen, spielt keine Rolle, falls sich weibliche mit dazu ergeben, müssen die männlichen überwiegen.

weibliche Geburt:

    sMC, sSO, sAS, sMO, sVE, sCU (evtl. mit sWI)

    sMC, sAS, sMO, sKN, sVE, sPL, sCU, sAP, sPO (ohne sWI)


Beispiel

    sMC + sSO = sSO + sMO =

    sAS + sVE = sMO + sMO =

    sVE + sVE = sVE + sCU =


Zunächst sind die psychologischen Bilder zu finden:

männliche Geburt:

    sMC, sAS, sSO, sKN, sME, sMA

Der Widderpunkt kann beteiligt sein, braucht es aber nicht.

weibliche Geburt:

    sMC, sSO, sMO, sKN, sPL, sAP


Hierbei darf das psychologische Planetenbild des anderen Geschlechts durchaus auch aufgehen. Bei Künstlern sollte dies sogar der Fall sein. Es kann auch vorkommen, daß es in einem Horoskop mehrere psychologische Bilder gibt. Das spricht dann für eine besondere Vielseitigkeit.

Die Strukturbilder sind noch nicht fertig. Es müssen noch recht viele Geburten daraufhin untersucht werden, Summen und Halbsummen, Orbis +/- 1°.
        ***


Zusammenstellung weibliche und männliche Geburten nach „Regelwerk für Planetenbilder" und „Lexikon für Planetenbilder": a + b - c (= d)

von Karsten F. Kröncke, 1971


    Geburt: .............. MC, AS, SO, KN, VE, MA, PL, PO
    Geburt, hohe, ........ MC + MC = SO + KR
    Geburt, uneheliche,... MC + MC = VE + SA
    Geburt, .............. MC + MC = MA + JU
    Geburt, Veränderung,.. MC + MC = PL + CU
    Geburt, .............. MC + MO = JU + JU
    Geburt, Wehen ........ MC + MO = UR + UR
    Geburt, eines Jungen.. MC + MA = MA + JU
    Geburt, eines Jungen.. MC, SO, AS, KN, ME, MA, CU
    Geburt, eines Jungen.. SO ME MA PL CU PO

    Geburt, Wehen ........ MC + UR = MO + MO
    Geburt, eines Mädchens MC + UR = VE + ZE
    Geburt, eines Mädchens:MC, SO, AS, MO, KN, VE, CU
    Geburt, eines Mädchens:MO, VE, KN, PL, CU, AP, PO
    Geburt, .............. WI + WI = MA + JU
    Geburt, .............. WI + AS = MA + JU
    Geburt, .............. WI + JU = MA + x

    Geburt, Entbindung ... WI + JU = SA + x
    Geburt, .............. WI + PL = CU + CU
    Geburt, eines Jungen,. SO + SO = MA + JU
    Geburt, eines Jungen,. SO + AS = MA + JU
    Geburt, eines Jungen,. SO + MO = MA + JU
    Geburt, .............. SO + MA = JU + x
    Geburt, Fehl-, Tot-,.. SO + ZE = HA + x
    Geburt, hohe, ........ SO + KR = MO + MO
    Geburt, .............. AS + JU = MO + MO

    Geburt, Wehen, ....... MO + MO = VE + UR
    Geburt, eines Mädchens,MO + MO = MA + JU
    Geburt, .............. MO + VE = MA + UR
    Geburt, Helfer ....... ME + NE = VE + MA
    Geburt, eines Mädchens,VE + VE = MA + JU
    Geburt, Hilfe, Zangen-,VE + VE = MA + UR
    Geburt, uneheliche, .. VE + SA = VE + SA
    Geburt, uneheliche, .. VE + HA = ZE + ZE

    Geburt, schw. Umstände VE + HA = ZE + ZE
    Geburt, Anzahl wächst, VE + ZE = PL + PL
    Geburt, .............. MA + MA = JU + JU
    Geburt, .............. MA + JU = x + y
    Geburt, glückliche, .. MA + JU = JU + JU
    Geburt, .............. MA + JU = SA + SA
    Geburt, Fehl -, ...... MA + JU = NE + x
    Geburt, Fehl -, ...... MA + JU = HA + x
    Geburt, Fehl -, ...... MA + JU = AD + x
    Geburt, viele ........ MA + JU = AP + AP

    Geburt, Fehlgeburt, .. MA + JU = AD + AD
    Geburt, -Rückgang, ... MA + JU = AD + AD
    Geburt, Totgeburt, ... MA + JU = AD + AD
    Geburt, .............. UR + PL = CU + CU
    Geburt, stark Zuwachs, UR + CU = PL + PL
    Geburt, Veränderung in
    ..........der Familie, PL + PL = CU + CU
    ..........der Familie, PL + CU = PL + CU

      ***


Korrektur der Geburtszeit nach männlichen oder weiblichen Planetenbilder
Vortrag von Bettina Klußmann, Freiburg
25.10.1977, Astrologische Tagung, Bonndorf

Aus der Praxis liegt ein Fall vor, der besonders gut geeignet scheint, daran das Korrektur-Problem zu betrachten. Zunächst der Wortlaut aus dem Aufsatz von Ludwig Rudolph:

    Beitrag,Rudolph.GIF
    Beitrag,Rudolph.GIF (202.22 KiB) 496 mal betrachtet


„Astrologische Rundschau", Oktober/November 1925, Heft 7/8, XVII. Jahrgang, Seite 201, „Kriminalistik und Astrologe", von Ludwig Rudolph


Faktoren
    *14.12.1921, 12:21 UTC, Osterode, D, +010°15'13"/51°43'45'

    Die standesamtliche Zeit: 12:15 UTC

    sMC 06°12' Steinbock, sAS 16°08' Widder

Die Faktoren um 12:21 UTC:

    ..MC 07°28' STE
    ..WI 00°00' WID
    ..SO 21°59'36 SCH
    ..AS 19°18' WID
    ..MO 14°02' ZWI
    ..KN 14°36' WAA
    ..ME 14°43' SCH
    ..VE 08°25' SCH
    ..MA 22°56' WAA
    ..JU 15°10' WAA
    ..SA 06°36' WAA
    ..UR 06°05' FIS
    R NE 15°47' LOE
    R PL 09°20' KRE
    R CU 16°07' LOE
    ..HA 28°34' FIS
    R ZE 02°21' LOE
    R KR 02°31' STI
    R AP 02°31' JUN
    R AD 03°23' WID
    R VU 07°43' ZWI
    ..PO 26°43' JUN


Wir zeichnen das Horoskop auf und tragen nur die Planetenbilder für die zwei Formeln für Geburt ein:

    sMC, sWI, sSO, sAS, sMO, sKN, sME, sVE, sMA, sPL, sCU, sAP, sPO

    Rudolph,Udo_Rx.GIF
    Rudolph,Udo_Rx.GIF (42.82 KiB) 514 mal betrachtet


männlich biologisch

    1. sSO, sME, sMA, sPL, sCU, sPO —> mit sMC und sAS

    2. sMC, sSO, sAS, sME, sMA, sCU

Angenommen, Ludwig Rudolph weiss die Geburtszeit nicht und möchte sich das Horoskop erstellen lassen. Das Standesamt hat die ungefähre Zeit 12:15 UTC notiert.

Der mit der Erstellung eines astrologischen Gutachtens beauftragte Kollege errechnet ein sMC von 06°12' Steinbock und ein sAS 16°08' Widder.

Unsere Methode ist nun imstande, die tatsächliche Uhrzeit mittels umfangreicher Rechnungen herauszufinden. Wir nehmen dazu insgesamt sechs Strukturformeln. Sie unterscheiden zum einen biologisch nach männlich und weiblich, zum anderen nach männlicher und weibliche Psyche. Biologische Formeln sind je zwei vorhanden.

    Für die männliche Geburt gilt:

    1. biologisch

    a) sSO, sME, sMA, sPL, sCU, sPO —> + sMC und sAS

    b) sMC, sSO, sAS, sME, MA, sCU —> + sWI

    2. psychologisch

    a) sMC, sSO, sAS, sKN, sME, sMA —> + sWI


    Für die weibliche Geburt gilt:

    1. biologisch

    a) sMO, sVE, sPL, sCU, sAP, sPO —> + sMC und sAS

    b) sMC, sSO, sAS, sMO, sVE, sCU —> + sWI


    2. psychologisch

    a) sMC, sSO, sMO, sKN, sPL, sAP ---> + sWI


Es kann nun vorkommen, dass innerhalb der einen Formel auch einige andere erscheinen, zum Beispiel männliche und weibliche durcheinander. Dann ist der Fall gegeben, dass das erechnete Datum nicht ganz stimmen kann. Wir versuchen dann, das sMC und sAS entweder grösser oder kleiner zu machen, um - zum Beispiel - bei einer männlichen Geburt das weibliche Bild zu entfernen.

Einen Fall dieser Art will ich Ihnen heute an Ludwig Rudolphs Fall darstellen unter Benutzung der von Hermann Lefeldt gefundenen Planetenbilder, 1964, s. oben).



1. Sämtliche Planetenbilder der ersten biologischen Formel:

    sMC, sSO, sAS, sME, sMA, sCU —> sWI

    ____________________________________________
    | sWI / sWI = sMA / sMA = sAS / sME = sWI / sCU = sMC / sSO ... |—> *
    | 07°30' .. 08°00' .. 07°59' .. 08°12' .. 06°35' ..... |
    ___________________________________________

    ___________________________________________
    | sWI / sMC = sME / sMA = sMC / sCU = sSO / sAS .............. | —> *
    | 03°06' .. 03°50' .. 03°48' .. 04°03' ............... |
    __________________________________________


    sMC / sMC = sSO / sMA = sME / sME —> sAS und sCU fehlen

    sWI / sSO = sMC / sME = sSO / sCU = sAS / sMA —> nicht im Orbis
    10°59' .. 10°31' .. 11°42' .. 12°07'

    sSO / sSO = sWI / sME = sMC / sMA —> sAS und sCU fehlen

    sWI / sAS = sME / sME = sSO / sMA = sAS / sCU —> sMC fehlt
    sAS / sAS = sWI / sME = sSO / sSO —> sMC, sMA und sCU fehlen

    _________________________________________
    | sWI / sMA = sSO / sME = sMC / sAS = sMA / sCU ... |—> *
    | 11°30' .. 11°24' .. 11°30' .. 12°12' ...... |
    _________________________________________

    sMA / sMA = —> sWI / sWI —> alle anderen Faktoren fehlen

    _________________________________________
    | sWI / sME = sMC / sMA = sAS / sAS = sSO / sSO = sME / sCU ... | —> *
    | 07°15' .. 07°06' .. 08°38' .. 06°59' .. 08°07' ...... |
    _________________________________________

    sME / sME = sMC / sMC = sSO / sMA = sAS / sCU —> nicht im Orbis
    14°10' .. 14°53' .. 14°58' .. 16°16'

    sWI / sCU —> sWI / sWI, alle anderen Faktoren fehlen

    sCU / sCU = sMA / sMA = sMC / sWI = sWI / sWI = sAS / sME —> fehlen


    2. Sämtliche Planetenbilder der zweiten biologischen Formel:

    _______________________________________
    | sSO, sME, sMA, sPL, sCU, sPO ...... | —> + sMC, sAS
    _______________________________________


    sSO / sSO = sME / sPO —> sMC, sAS und sPL fehlen

    sSO / sME = sMA / sPO —> sMC, sAS, sPL und sCU fehlen

    sME / sME = sSO / sMA = sMC / sPL = sAS / sCU —> sPO fehlt

    sSO / sMA = —> sME / sME fehlen

    sMA / sMA = sAS / sME = sSO / sPL —> sMC, sCU und sPO fehlen

    ______________________________________
    | sSO / PL = sMA / sMA = sAS / sME = sCU / sCU = sMC / sPO ... | —> *
    | 08°09' .. 08°00' .. 07°57' .. 08°55' .. 09°02' ... |
    ______________________________________


    sPL / sPL = sAS / sCU —> sMC, sSO, sME, sMA, sPO fehlen

    sSO / sCU = sPO / sPO = sAS / sMA = sME / sPL —> sMC fehlt


    sCU / sCU = sSO / sPL / sMC / sPO = sMA / sMA = sAS / sME —> nicht im Orbis
    08°55' .. 08°09' .. 09°02' .. 09°00' .. 07°54'

    sSO / sPO = sMA / sPL = sME / sCU = sAS / sAS = sMC / MA —> nicht im Orbis
    16°40' .. 16°10' .. 15°39' .. 16°08' .. 14°36'

    sPO / sPO = sSO / sCU = sAS / sMA = sME / sPL = sMC / sME —> nicht im Orbis
    11°52' .. 11°42' .. 12°04' .. 12°05'.. 10°31'

    3. Sämtliche Planetenbilder der männlichen psychologischen Formel:

    ______________________________________
    | sMC, sSO, sAS, sKN, sME, sMA ... | —> + sWI
    ______________________________________

    sMC / sMC = sSO / sMA = sME / sME = sWI / sKN —> sAS fehlt

    sMC / sSO = sKN / sME = sAS / sMA —> sAS / sMA zu klein
    14°05 .. 14°48' .. 12°04'

    _____________________________________
    | sSO / sSO = sKN / sKN = sAS / sKN = sMC / sMA = sWI / sME ... | —> *
    | 06°59' .. 07°06' .. 07°52' .. 07°06' .. 07°25' ....... |
    _____________________________________

    _____________________________________
    | sMC / sAS = sSO / sME = sWI / sMA = sMC / sKN ... | —> *
    | 10°01' .. 10°54' .. 11°30' .. 10°24' ... |
    ____________________________________

    sAS / sAS = sWI / sME = sAS / sKN = sMC / sMA —> sSO / sSO fehlt
    sMC / sKN = —> fehlt

    sKN / sKN = —> sSO / sSO fehlt

    _____________________________________
    | sMC / sME = sKN / sMA = sAS / sMA = sWI / sSO ... | —> *
    | 10°31' .. 11°18' .. 12°04' .. 10°59' ...... |
    ____________________________________

    sME / sME = —> sMC / sMC fehlt

    sMC / sMA = —> sSO / sSO fehlt


    sMA / sMA = sKN / sME = sAS / sME = sMC / sSO —> sMC / sSO, zu klein
    08°00' .. 06°43' .. 07°59' .. 06°35'

    ____________________________________
    | sMC / sWI = sME / sMA = sSO / sKN = sSO / sAS ... | ---> *
    | 03°06" .. 03°25' .. 03°17' .. 04°03' ... |
    ____________________________________


4. Nun machen wir stets die Gegenprobe mit den weiblichen ersten und zweiten biologischen Formel.

Sämtliche Planetenbilder der ersten weiblichen biologischen Formel:

    __________________________________
    | sMC, sSO, sAS, sMO, sME, sCU ... | —> + sWI
    __________________________________

    __________________________________
    | sMC / sWI = sMC / sCU = sMO / sVE = sSO / sAS ... | —> *
    | 10°36' .. 11°18' .. 11°22' .. 11°33' ....... |
    _________________________________

    sMC / sMC = sSO / sVE = sMO / sMO —> sAS / sCU fehlt
    sWI / sSO = sMC / sMO = sSO / sCU = —> sAS / sVE, geht nicht auf
    10°54' .. 10°11' .. 11°42' ... 12°21'

    sSO / sSO = sMC / sVE = sVE / sCU = sWI / sMO = sAS / sAS, geht nicht auf
    05°25' .. 07°23' .. 05°00' .. 07°05' —>... 8°38'


    sWI / sAS = —> sMC / sMC, geht nicht auf

    sAS / sAS = sMC / sVE = —> sSO / sSO, geht nicht auf

    sMO / sMO = —> sMC / sMC, geht nicht auf


    sWI / sVE = sVE / sCU = sSO / sMO = sMC / sAS, geht nicht auf
    11°47' .. 12°30 .. 10°34' .. 11°10'
    sVE / sVE = sWI / sWI = sAS / sMO = sCU / sCU —> sMC fehlt

    sWI / sCU = sVE / sVE = sAS / sMO = —> sMC fehlt

    sCU / sCU = —> sVE / sVE, geht nicht auf



    5. Sämtliche Planetenbilder der zweiten weiblichen biologischen Formel:

    _________________________________
    | sMO, sVE, sPL, sCU, sAP, sPO ... | —> + sMC, sAS
    _________________________________

    sMC / sMC = sMO / sMO = sPL / sCU = sAS / sPO = sAP / sPO —> VE fehlt


    sMC / sVE = sMO / sPO = sPL / sAP = sAS / sPL —> nicht im Orbis
    07°23' .. 05°31' .. 05°56' .. 05°14'

    sVE / sVE = sMC / sPO = sMO / sAP = sCU / sCU = sAS / sMO —> sPL, fehlt

    sMC / sAS = sPL / sPL = sVE / sPO = sCU / sCU = sAP / sAP —> sMO, fehlt

    sAS / sAS = sMO / sCU = sVE / sPL = sAS / sAP —> sPO, fehlt

    sMC / sMO = sVE / sPL = sAS / sAP = sAP / sAP —> sCU und sPO fehlen

    sMO / sMO = sMC / sMC = sPL / sCU = sAS / sPO = sAP / sPO —> sVE fehlt

    sMC / sPL = sMO / sMO = sAS / sCU = sAP / sPO —> sVE fehlt

    sPL / sPL = sMC / sAS = sVE / sPO = sCU / sAP —> sMO fehlt

    sMC / sCU = sMO / sVE = sPL / sAP —> sAS und sAP fehlt

    sCU / sCU = sVE / sVE = sMC / sPO = sMO / sAP = sAS / sMO —> sPL fehlt

    _________________________________
    | sMC / sAP = sVE / sCU = sAS / sPL = sMO / sPO ... | —> *
    | 04°22' .. 05°00' .. 05°14' .. 05°31' ...... |
    ________________________________

    sAP / sAP = sAS / sAP = sMC / sMO = sVE / sPL —> sCU und sPO, fehlen

    sMC / sPO = sMO / sAP = sCU / sCU = sAS / sMO = sVE / sVE —> sPL, fehlt

    sPO / sPO = sVE / sAP = sAS / sVE = sMO / sPL = sMC / sMO —> sCU, fehlt


6. Das vorläufige Ergebnis

Es lassen sich in fünf Planetenbildern (Strukturbilder) der

    ersten männlichen biologischen Formel bilden (siehe männliche, 3.),
    zwei der zweiten männlichen biologischen Formel (siehe männliche, 4.),
    vier der männlichen psychologischen Formel (siehe männliche, 5.),

    eins mit der ersten weiblichen biologischen Formel (siehe weiblich, 6.),
    eins mit der zweiten weiblichen biologischen Formel (siehe weiblich, 7.)

bilden.

Daraus muss geschlossen werden, dass die angegebene Geburtszeit nicht ganz genau stimmen kann. Da es sich um eine männliche Geburt handelt, muss das sMC und der sAS entweder grösser oder kleiner gemacht werden. Das sMC in diesem Fall wird langsamer als der sAS.

In diesem Fall ist der sAS in beiden weiblichen biologischen Formeln im Wert höher als das sMC.

Infolgedessen muss das sMC und der sAS in jedem Falle ein kleines bisschen grösser und nicht kleiner sein. Es wird jetzt ausgerechnet, wieviel grösser es sein muss.

Bei einem

    sMC 07°35' Steinbock (= +00°07', 12:21:30 UTC, altes sMC 07°28', 12:21:00 UTC)
    sAS 19°48' Widder

sind beide weiblichen biologischen Formeln entfernt, die männlichen aber noch vorhanden.

Es ergeben sich folgende neue Werte:

    die biologische Formel für den Mann:
    __________________________________
    | sCU / sCU = sSO / sPL = sMA / sMA = sAS / sME = sMC / sPO ... | —> *
    | 08°55' .. 08°09' .. 08°00' .. 09°45' .. 09°43' ...... |
    _________________________________


    die psychologische Formel für den Mann:

    _________________________________
    | sMC / sSO = sKN / sME = sAS / sMA ... | —> *
    | 14°47' .. 14°48' .. 13°54' ...... |
    _________________________________

    _________________________________
    | sAS / sAS = sKN / sMA = sWI / sSO = sMC / sME ... | —> *
    | 04°48' .. 03°48' .. 03°29' .. 03°12' ...... |
    _________________________________

    _________________________________
    | sKN / sKN = sSO / sSO = sMC / sAS = sWI / sME = sMC / sMA ... | —> *
    | 14°36' .. 14°29' .. 13°41' .. 14°55' .. 15°17' ...... |
    ________________________________


7. Letzte Gegenprobe
Es sind zwar die beiden weiblichen biologischen Formeln nicht mehr im sMC und sAS enthalten, dafür muss aber noch geprüft werden, ob die weiblichen psychologische Formeln mit dem neuen sMC aufgeht.

Ich schicke gleich voraus, dass die weiblichen psychologische Formel auch in dem Horoskop eines Mannes erscheinen kann.

Es ergeben sich folgende Bilder:

    ________________________________
    | sMC, sSO, sMO, sKN, sPL, sAP ... | —> + sWI
    ________________________________

    sMC / sMC = sMO / sMO = sMC / sPL —> sSO, sKN, sAP fehlen

    _______________________________
    | sMC / sSO = sMO / sKN = sMO / sAP = sSO / sPL = sWI / sWI ... | —> *
    | 14°47' .. 14°23' .. 15°51' .. 15°09' .. 15°00' ....... |
    _______________________________

    sSO / sSO = sMC / sAP = sWI / sMO = sMO / sAP = sKN / sKN —> nicht im Orbi
    06°59' .. 05°03' .. 07°05' .. 05°56' .. 07°06'


    sMC / sMO = sMO / sPL = sAP / sAP —> sKN fehlt

    sMO / sMO = sMC / sMC = sWI / sKN —> sSO fehlt


    sMC / sKN = sSO / sMO = sKN / sPL = sMC / sAP —> nicht im Orbis
    11°05' .. 10°34' .. 11°58' .. 12°33'

    sKN / sKN = sSO / sSO = sMC / sAP = sPL / sAP = sWI / sMO —> nicht im Orbis
    14°36' .. 14°19' .. 12°33' .. 13°26' .. 14°35'


    sMC / sPL = sMO / sMO = sMC / sMC —> sSO, sKN, sAP fehlen


    sPL / sPL = sSO / sMO = sMC / sKN = sWI / sAP —> nicht im Orbis
    09°20' .. 10°34' .. 11°05' .. 08°46'


    sMC / sAP = sSO / sSO = sKN / sPL —> sMO fehlt

    sAP / sAP = sMC / sMO = sWI / sSO —> sKN, sPL fehlen



8. Schlussfolgerung
Der zu untersuchende Native hat ein biologisches Bild und drei männliche psychologische Bilder. Hinzu kommen nun noch zwei weibliche psychologische Bilder, die innerhalb der Achsen seines ersten und seines dritten psychologischen Bildes liegen.

Diese Vielzahl psychologischer Bilder in einem einzigen Horoskop ist äusserst selten und weist auf eine komplexe Persönlichkeit hin, deren ungewöhnliche Veranlagung anhand weiterer Planeten, besonders des sHA und sKR genauer beschrieben werden kann („Regelwerk für Planetenbilder", S. 86, 8. Hades und Kronos).

Hier beginnt erst die Deutung, die leider über den Rahmen meiner heutigen Arbeit hinausgeht.

Es bleibt nur noch zu sagen, dass das neue sMC ein Grad grösser geworden ist, der sAS sogar um fast drei Grad.

Die Geburtszeit errechnet sich somit auf 12:21:30 UTC anstelle der standesamtlichen Zeit von 12:15 UTC.

Das verändert natürlich die Aussagen, welche anhand des sAS gefunden werden, erheblich. Beispielsweise kann so eine Weltreise drei Jahre früher oder später berechnet werde.

Ich wünsche nun allen Teilnehmern unsere Tagung, dass sie nicht müde werden bei der vielen Rechnerei, und hoffentlich überzeugt werden konnten, dass unsere Methode der Geburtszeitkontrolle und -korrektur ausgezeichnet funktioniert.

Herzlichen Dank für Ihr Interesse.


Zusammenfassung

    sMC 07°28' Steinbock, sMC 07°35' Steinbock
    sAS 19°19' Widder, sAS
    biologisch männlich: sSO, sME, sMA, sPL, sCU, sPO —> + sMC und sAS

    1. sMC / sMA = sME / sCU = sAS / sPL = sSO / sSO
    .. 07°44' .. 08°08' .. 08°24' .. 06°59'

    2. sCU / sCU = sSO / sPL = sMA / sMA = sAS / sME = sMC / sPO
    .. 16°25' .. 15°40' .. 15°30' .. 17°09' .. 17°10'

    biologisch männlich: sMC, sSO, sAS, sME, sMA, sCU —> + sWI

    1. sMC / sMA = sME / sCU = sSO / sSO
    .. 07°44' .. 08°08' .. 06°59'

    in der sSO liegt der sAS,

    sSO / sSO = sAS + sAS oder so:

    sWI / sSO = sAS / sAS
    11°00' .. 11°49'


    biologisch weiblich: sMO, sVE, sPL, sCU, sAP, sPO —> + sMC und sAS

    _________________________________
    | sPL / sAP = sVE / sCU = sMO / sPO = sMC / sAS ... |
    | 05°56' .. 05°00' .. 05°31' .. 05°54' ...... |
    _________________________________

    biologisch weiblich: sMC, sSO, sAS, sMO, sVE, sCU —> + sWI

    lässt sich nicht bilden.


    Fazit
    Zwei einwandfreie männliche Bilder stehen ein weibliches Bild gegenüber, deshalb die Aussage: männlich.

    Von den je vier einfachen weiblichen und männlichen Formeln geht nur auf entsprechend der Liste, siehe Anfang:

    _______________________________
    | sMA / sJU = sAS / sAS ........................
    | 11°35' .. 12°18' (12:21:30 UTC)
    |
    | männliche Geburt, sMA + sJU - sAS = sAS
    _______________________________

    Auch hierin liegt die Bestätigung für die Aussage: männlich.


Bettina Klußmann
Bonndorf, 25. Oktober 1977

        ***

Abgeschrieben am 17. -Januar 2018
Karsten