05.12 Schicksal, Rosa Sorger tötet sich und ihre 3 Kinder mit Gas, 07.12. 1927

Benutzeravatar
Karsten
Beiträge: 656
Registriert: Sonntag 9. März 2014, 12:02
Wohnort: Freiburg

05.12 Schicksal, Rosa Sorger tötet sich und ihre 3 Kinder mit Gas, 07.12. 1927

Beitragvon Karsten » Montag 13. März 2017, 10:29

Rosa Sorger, eine Mutter, vergiftet sich und ihre drei Kinder mit Gas am 07. Dezember 1927.


Quelle
10.02.00 Astrologische Studien, - viewtopic.php?f=278&t=443



Nachdruck aus

Astrologen Verein HAMBURGER SCHULE, Beispiele und Erläuterungen für
Donnerstag, den 4. Juli 1929, 20:OO, im Restaurant des
Deutschen Schauspielhauses.

6. Studienabend von Alfred Witte (1878-1941)


Die Beispiele sind einem Rundschreiben der AGiD entnommen.

Eine Mutter vergiftete sich und ihre drei Kinder mit Gas.
Geburtsort ist Niederhaßlau bei Zwickau in Sachsen.
Todestag durch Gasvergiftung war der 7. Dezember 1927.

Niederhaßlau, heute Wilkau-Haßlau
+012°32'00"/+50°40'00"

    a) Die Mutter, Rosa Sorger ist geboren am
    26. Juni 1901, 02:00 MEZ = 01:00 UTC

    b) Max Georg ist geboren am
    23. März 1923, 21:30 MEZ = 20:30 UTC

    c) Rosa Ilse ist geboren am
    30. Januar 1925, 03:30 MEZ = 02:30 UTC

    d) Karl Erhard ist geboren am
    4. März 1926, 12:30 MEZ = 11:30 UTC


    Geburtsort: +012°32'00"/+50°40'00"
    Niederhaßlau, heute Wilkau-Haßlau, D, +012°32'00"/+50°40'00"


Es ist der Fall b) herausgegriffen, um die Korrektur des Geburtshoroskopes durch laufende Plantenbilder zu zeigen und sodann durch Prüfung mit dem Direktionsbogen, dem Sonnenbogen, die gefundenen Angelpunkte des Horoskopes bestätigt zu finden.

    Planetenstände:

    Radix b) .......... Mittag (Weltzeit/UTC), Ereignis, 07.12.1027

    sMC 18°00' sLOE ... ---
    sAS 05°37' sSKO ... ---
    sSO 02°11' sWID ... 14°23' SCH
    sMO 11°06' sZWI ... 27°24' STI
    sKN 20°01' sJUN ... 18°57' ZWI
    sME 17°29' sFIS ... 27°16' SKO
    sVE 20°05' WAS ... 28°28' WAA
    sMA 13°57' sSTI ... 29°20' SKO
    sJU 18°23' sSKO ... 24°09' FIS
    sSA 17°51' WAA ... 10°40' SCH
    sUR 14°37' sFIS ... 29°30' FIS
    sNE 15°42' sLOE ... 29°11' LOE



Die Planeten sPL sowie die Transneptuner hat er nicht eingetragen.



Man zeichne nun das Radixhoroskop mit roter Tinte mittels einer Gradscheibe auf, trage dann mit gewöhnlicher Tinte die laufenden Planten ein (Ereignis) und bestimme in beiden Horoskopen den Punkt:

Tod, das ist die Halbsumme von Mars und Saturn.

Wird der Zeiger der Scheibe so gelegt, dass Mars und Saturn gleiche Abstände von den Punkten 0 Grad Widder und 0 Grad Waage aufweisen, nämlich Mars 13 Grad Widder und Saturn 14 Grad Jungfrau, so befindet sich der Krebspunkt der Scheibe auf der Halbsumme Mars/Saturn der Zeichnung und wird auf dieser durch einen Strich mit der Bezeichnung sMA / sSA festgelegt.

Dieser Punkt wird sofort gerechnet innerhalb der Grenzen des Kreissegmentes innerhalb von 30 Grad d. h. mit den Gradwert des Planeten in den Tierkreiszeichen. Es ist dieses der schnellste Weg, den man im Kopfe gehen kann. Es ergibt sich hier:

    13°57' + 17°51' = 01°51' geteilt durch 2 = 00°56'.

Das hierzu gehörende Tierkreiszeichen wird mittels Drehung der Scheibe (Krebs auf Krebs) abgelesen = 00°56' sLOE

Beim Aufzeichnen des Horoskops darf man nicht vergessen, die 4 Kardinalpunkte:

    0° Krebs, Waage, Steinbock und Widder

auf dem Horoskopformular zu vermerken.

Ist dies geschehen, kann man leicht die Summe von Mars und Saturn durch Einzeichnen des Spiegelpunktes von 0 Grad Widder zur Halbsumme sMA / sSA bestimmen und wieder durch Drehung der Scheibe (Krebs auf Krebs) ablesen, hier

    01°51' sSCH.

Der Vorgang ist folgender:

Der Zeiger der Scheibe geht auf sMA / sSA.

Die Gradentfernung des Widderpunktes von dieser Halbsumme, also 120°56', wird zur Halbsumme dazu gefügt, hier 241°51' als Ergebnis.

Diese Rechnung führt man nicht aus, sie soll der Erläuterung dienen und veranschaulichen, dass die Gradentfernung 120°56' Widder bis sMA / sSA, hier rechter Hand von der Halbsumme, mechanisch auf die linke Seite von der Halbsumme übertragen und eingezeichnet wird.

Es ist also hier der Abstand des Widderpunktes (Papier) vom Widderpunkt (Scheibe) derselbe wie der Abstand der gesuchten Summe von dem Waagepunkt der Scheibe.

Es ist also bei dieser Einstellung der Scheibe die Summe sMA + sSA bei 0 Grad Skorpion zu vermerken.

Durch Drehung der Scheibe (Krebs auf Krebs) muss der Punkt jetzt in 01°51' Schütze liegen.

Man mache es sich zur Gewohnheit, beim Lesen dieser Lehrbriefe das arbeitsfertige Horoskop in der Hand zu haben, um die einzelnen Wege sofort mitmachen zu können.

Der oben mit 01°51' berechneten Punkt heisst in diesem Horoskop also,

    sMA + sSA - sWID

    oder, da der Widderpunkt 0 Grad ist, auch einfach

    sMA + sSA.


Es werden nun die Halbsummen und die Summen der laufenden (Ereignis) Planeten Mars und Saturn bestimmt und eingezeichnet.

Man findet die Halbsummen in 5 Grad Schütze und die Summe in 10 Grad Löwe.


Bei dieser letzten Übung wird der Schüler, welche sie selber nach der vorauf gegangenen Anleitung ausführt, erkennen, welch‘ überaus einfachen Weise man schnelle und zuverlässige Feinmessungen und Rechnungen am Horoskop vornehmen kann.

Wir schreiten nun zur Feststellung des Direktionsbogens und der progressiven Meridians.

Der Sonnenbogen für die Zeit vom 23. März 1923 bis 7. Dezember 1927 ist der Lauf der Sonne von 02°11' Widder bis 06°51' Widder in den ersten 5 Tagen nach der Geburt.

Ein Tag nach der Geburt entspricht einem Lebensjahre. Es entspricht also der Lauf des Geburtsortes um die Erdachse dem Lauf der Erde um die Sonne.

Es ist also die Wiederkehr der 5. Geburtsminute am 5. Tage dem Sonnenstand am 5. Geburtstage gleichzusetzen.

Von diesem Geburtstage, dem 23. März 1923 bis zum 7. Dezember 1927 hat die Sonne den Bogen von 02°11' Widder bis 14°23' Schütze zurückgelegt, welcher zur Geburtsminute des 5. Tages, des 27. März 1923, - ungefähr sMCr - 04°40' - , addiert werden muss, um den progressiven sMC für den 7. Dezember 1927 zu erhalten.

Es ist das also der progressive sMC des Ereignistages im progressiven Horoskop vom 27. März bis 28. März 1923.

Annähernd ist also sMCr 18°00' sLOE + 04°40' Sonnenbogen + 253°11' = 04°52' sSTI der progressive sMC für den Todestag, den 7. Dezember 1927.

Mit Hilfe der Scheibe wird dieser Punkt sehr leicht gefunden.

Es ist nämlich sMCr + 04°40' der progressive Meridian für den 5. Geburtstag für denselben Radixsonnenstand.

Dreht man nun die Scheibe so, dass dieser progressive sMC 22°40' sLOE mit dem Sonnenstand der Scheibe 02°11' sWID zusammenfällt, so ist der Sonnenstand der Scheibe 14°23' sSCH, auf dem Papier festgehalten, der gesuchte progressive sMC für den 27. Dezember 1927.

    Der sAS zu diesem sMC ist 19°00' sLOE.


Schreiten wir jetzt zur Analyse des Todes, so steht der Tod, die Halbsummer von

    sMA / sSA, 00°56' sLOE

in einem Winkel von 145 Grad zum Uranus, d. h. „plötzlicher Tod" und diese Zusammengestirnung von sMA, sSA und sUR wird mathematisch ausgedrückt:

    sMA + sSA = sUR + sUR

    oder der sensitive Punkt für

    sMA + sSA - sUR „plötzlicher Tod" = 01°51' - 14°37' = 17°14' sSCH

Das der sUR mit dem Tode zusammenhängt bestätigt die sSOt mit 14°23' sSCH, in Quadratschein zu diesem, 14°37' sFIS.


Nun sind plötzliche Todesfälle durch die Formel

    sUR + sUR = sMA / sSA gegeben, in diesem Falle
    14°23' + 14°23' = 00°56' = 28°18' Waage

    in Konjunktion mit der sVEt 28°28' Waage, d. h. also:

    „plötzlicher Tod weiblicher Personen an diesem Tage".


Stellt man den Zeiger der Scheibe 0 Grad sKRE auf ca. 28° Waage, so ergeben sich die Bilder:

    sMA + sSA = sUR + sUR =

    sSOt + sSOt = sVEt + sVEt =

    sKNt + sSAt = sURt + sNEt


Letztere Gleichung ergänzt die Aussage zu „Verbindung mit toten weiblichen Personen".

Ausserdem liegt die Halbsumme der laufenden Planeten Mars und Uranus der Halbsumme von Mars/Saturn des Radixhoroskopes gegenüber und fügt durch der obigen Aussage durch die Sonne von Mars und Uranus noch die plötzliche Handlung hinzu.

    sMAt + sURt = sMA / sSA


Auch die Halbsumme der laufenden Planeten Mars/Uranus in Verbindung mit dem laufenden Jupiter liegt der Halbsummer Mars/Saturn des Radix gegenüber, sodass ein schneller Tod an den betreffenden Tage angezeigt ist.

Tragen wir den Leitstrahl Erde - Sonne ein, indem durch eine Drehung der Scheibe die laufende Sonne mit dem Steinbockpunkte der Scheibe zur Deckung gebracht wird, so haben wir, wenn die Tierkreiszeichen als Häuser gewertet werden, das Horoskop des Tages oder der Sonne vor uns.

In diesem Horoskop also sind die obigen gekoppelten Bilder verankert und geben deutlich den Grundton des Tages an.

Das Zahlenbeispiel möge genügen:

    sMAr / sSAr + sVEt = 29°24',
    sURr / sURr = 29°14'

    sSO + sSO = 28°46'
    sUR + sNE = 28°41'

    sMA + sUR = 28°50'
    sMA / sSA + sJU = 29°09'

    sWI + sNE = 29°11'
    sWI + sMA = 29°06'


    In letzteren Gleichungen liegt die Aussage:

    „schneller Tod durch Gas oder Gift"

    sMA / sSA + sJU - sNE = sWI / sWI = 29°58' sSCH


In der ersteren liegt die Aussage:

„plötzliche Vernichtung an dem Tage, oder plötzliche Vernichtung von Körpern".

Das diese Tat von einer weiblichen Person ausgeführt wurde, liegt in dem in der laufenden Sonne verankerten Bilde von:

    sMO + sUR, 26°54' =
    sVE + sVE, 26°56' =
    sSO + sSO, 28°46'


Im Sonnen- oder Tageshoroskope sind alle Planeten bis auf Merkur und Saturn in einem Bilde miteinander verankert. Die beiden fehlenden Planeten verbinden sich mit der laufenden Sonne zu:

    sSOt + sSOt, 28°46' =

    sSOr + sMEt, 29°27' =

    sMEr + sSAt, 28°08' =

    sURt + sNEt, 28°41' =

    sSOr + sMOt, 29°35'


Man kann nun die Gleichungen als sensitive Punkte behandeln und zwar als:

    sURt + sNEt - MEt = sSOr

    d. h.: „an Tote denken".


In dieser Gleichung tritt der Körper der betreffenden Person ( sSOr) hervor. Verbindet man ferner die progressive sSO 06°51' sWID mit den laufenden Planeten Uranus und Neptun so ist:

    sURt + sNEt - sSOp = 21°50' sSKO

    im Quadratscheine zum Radixmeridian.


Der sensitive Punkt

    sURt + sNEt - sSAt = sMEr

    „durch tote Personen in Schulden kommen oder Verluste erleiden",

    wird sich auf die Hinterbliebenen beziehen und der Punkt

    sURt + sNEt - sMOt = sSOr

    weist auch noch auf den Körper des Geborenen hin und Verbindung mit toten weiblichen Personen.


Wie oben angegeben ist

    sMAr + sSAr - sURr = 17°14' sSCH

    „plötzlicher Tod".


Plötzlicher Tod einer weiblichen Person würde also sein

    sMAr + sSAr - sURr = sMOs

Der sMOr 11°06' sZWI mit dem sSO -Bogen 04°40' vorgeschoben = 15°46' sZWI befindet sich in der Opposition zu obigem Punkte.

Führen wir nun den genäherten sMC in die Rechnung ein und bringen den mit den sSO -Bogen 04°40' vorgeschobenen sNEs in Konjunktion mit diesem, so ist:

    sNEr 15°45' + 04°40' = 20°22' sLOW als sMC anzunehmen.


Stellt man jetzt den Krebspunkt der Scheibe auf dieses sMC, so liegen sSOt und sVEt als laufende Planeten in gleichen Abständen vom .... ? Text fehlt

    Das Mittel der gerechneten sMC ist der 21°37' sLOE

Nun formt der sMAr mit den laufenden Planeten Bilder zu sMC -Achse. Damit ist dieser Planet als wichtig gekennzeichnet.

Mit dem sSO -Bogen vorgeschoben, 18°37' sSTI, befindet er sich im Quadratschein zu sVEr, 20°05' WAS und in der Halbsumme sMC / sNE.

Es ist jetzt

    sMAs + sVE = sMC + sNE.

    Daraus ergibt sich als sMC 23°00' sLOE


In dieser Achse liegt auch die Halbsumme von sME / sSA.

Aus dem sensitiven Punkte,

    sME + sSA - sNE = sMC

    ergibt sich dieser mit 19°41' sLOE.


Das Mittel wäre demnach

    21°21' sLOE als sMC .


Somit soll das sMC mit 21°25' sLOE angenommen werden für die Aufsuchung des Aszendenten.


Nach den Häusertabellen ist bei 50 Grad nördlicher Breite und bei

    sMC 22°00 sLOE der sAS 08°52' sSKO
    sMC 21°00' sLOE der sAS 08°10' sSKO

    Bei 51 Grad nördlicher Breite und einem

    sMC 22°00' sLOE der sAS 08°24' sSKO
    sMC 21°00' sLOE der sAS 07°42' sSKO


Es ist dann bei

    50 Grad nördlicher Breite und der sMC 21°26' sLOE der sAS = 08°27' sSKO
    51 Grad nördlicher Breite und der sMC 21°26' sLOE der sAS = 07°59' sSKO

    50°40' nördlicher Breite und der sMC 21°26' sLOE der sAS = 08°08' sSKO
    ===== ............................... ============ ... ============


Führt man diesen sAS in das Horoskop ein, so befindet sich dieser in der Halbsumme von

    sMA / sSA und sNE
    00°56' + 15°42' = 16°38' durch 2 = 08°19' sSKO

wodurch der Tod durch Gas oder gegeben ist.


Ferner bilden die Halbsummen von:

    sSAr, 17°54' + sMEt, 27°16', zus. = 45°14' durch 2 = 07°37' sSKO
    sVEt, 28°28' + sJUr, 18°26', zus. = 46°54' durch 2 = 08°27' sSKO

    sSAr, 17°54' + sNEt, 29°30', zus. = 47°24' durch 2 = 08°22' sSKO
    sSAr, 17°54' + sMAt ................. = 47°14' durch 2 = 08°37' sSKO

    sMEr, ......... + sURt ................. = 46°59' durch 2 = 08°30' sSKO
    sSAt, ......... + sSOp ................. = 17°31' durch 2 = 08°46' sSKO

    in ihrem Mittel den sASr von ........................ 08°39' sSKO


Nehmen wir die massgebenden Planeten für den Tod an, nämlich

    sMAt + sSAr = sASr = 08°37'
    sSAr + sNEt = sASr = 08°42'

    sVEt + sJUr = sASr = 08°27'
    sSAt + sSOp = sASr = 08°46'


    Der sAS ist also 08°38' sSKO.


Zur Kontrolle wird angenommen

    sMAr / sSAr, 00°56' + sMC 21°26', zus. 22°22' durch 2 = 11°11' sLOE
    sMAt + sSAt ................................................ = 10°00' sLOE

    sMAt / sSAt, 05°00' sSCH + sASr 08°39' sSKO = 43°39' = 21°50' sLOE sMCr


    sURt + sNEt - sSOp = 21°50' sSKO oder sLOE als sMCr

    somit wird der sAS 08°40' sSKO und das sMC 21°50' sLOE


Der Unterschied von sMC und sAS ist bei 50°40' nördlicher Breite

    sMC, 21°18' - 08°03' = 13°15'


    sAS 08°40' + 13°15' = 21°55'

Es müsste demnach werden:

    der sAS 08°42' sSKO
    das sMC 21°57' sLOE

Stellen wir noch einmal den Krebspunkt der Scheibe auf das Radix sMC, so ergibt sich dieser aus den Stellungen der Planeten:

es ist

    sNEt + sMAr = sMC + sMC = 43°08'

    und

    sMAt + sNEr = sMC + sMC = 45°02'

    also

    sMC + sMC im Mittel = 44°05'
    sMC / sMC im Mittel = 22°03' sLOE


Vergleicht man nun die vorgeschobenen Punkte sNE und sAS, so ist

    sNEs Konj. sMCr und sASs Opposition sMAr


Es ist also

    sNEs + sMAr = sMCr + sASs

    oder

    sNEr + sMAr = sMCr + sASr


Hier löst sich die Konstellation von sMA und sNE in ihrer Stellung im Erdhoroskop aus, denn im Erdhoroskop ist,

    sMA + sNE = sSTE + sKRE


Um nun für Horoskope die Möglichkeit einer Zeitbestimmung für eintretende Ereignisse zu haben, werden zuerst die Spiegelpunkte des Radix zur Erdachsen-Ebene, zur Linie sKRE - sSTE festgestellt, sie sind im vorliegenden Falle:

    sMC 08°08' sSTI
    sAS 21°18' WAS
    sSO 27°49' sJUN
    sMO 18°54' sKRE
    sKN 10°59' sWID
    sME 12°31' WAA
    sVE 09°55' sSKO
    sMA 16°05' sLOE
    sJU 11°34' WAS
    sSA 12°06' sFIS
    sUR 15°23' WAA
    sNE 14°18' sSTI


Man stelle jetzt den sMC der Gradscheibe (also 21°57' sLOE auf der Gradscheibe) auf den Minusmeridian (den Spiegelpunkt des sMC) des Papiers und lese nun bei den oben gesuchten Spiegelpunkten des Meridians der Erde ( sKRE - sSTE ) die sich auf Gradscheibe ergebenden Werte ab. Es sind die Spiegelpunkte zur Radixmeridianebene. Der mathematische Ausdruck dieser Punkte ist:

    sMC + sMC - Planet

    So ist

    sMC + sMC - sSO = 11°43' sSTE
    21°57' + 21°57' - 02°11' = 11°43' sSTE

    Der Minuspunkt ist 27°49'
    ____________________
    Differenz ......... 16°06'
    ====================


Es muss also, um die Spiegelpunkte zum Radixmeridian zu bekommen, von allen Minusplaneten 16°06' subtrahiert werden und ist das Tierkreiszeichen, in welchen diese Werte fallen bei obiger Einstellung der Scheibe auf dieser abzulesen, gleichfalls der annähernde Gradwert.


Die Werte der Spielpunkte zur Radixmeridianebene sind in unserem Beispiel:

    1.


    sMC 21°57' sLOE
    sAS 05°12' sZWI
    sSO 11°43' sSTE
    sMO 02°48' sSKO
    sKN 23°53' sKRE
    sME 26°25' sSTE
    sVE 23°48' WAS
    sMA 29°57' sSKO
    sJU 25°28' sSTI
    sSA 26°00' sZWI
    sUR 29°17' sSTE
    sNE 28°12' sLOE


Wie zum sMC stellt man nun auch die zum Radix sAS die Spiegelpunkte fest, indem man den sAS der Gradscheibe 08°42' sSKO auf den Minusaszendenten des Papier legt. Dann ist:

    sAS + sAS - sSO = 15°15'
    08°42' + 08°42' - 02°11' =
    17°24' - 02°11' = 15°15'

    Die Werte der Formel

    sAS + sAS - Planet

sind in unserem Beispiel:

    2.

    sMC 25°30' sSTE
    sAS 08°42' sSKO
    sSO 15°13' sZWI
    sMO 06°18' sWID
    sKN 27°23' sSCH
    sME 29°55' sKRE
    sVE 27°10' sKRE
    sMA 13°27' sSTI
    sJU 28°58' WAA
    sSA 29°30' sSCH
    sUR 02°47' sKRE
    sNE 01°42' WAS


Jetzt vergleiche man die laufenden Planeten mit den Punkten in den beiden, jetzt individuell gewordenen Horoskopen.

Es steht:

    sMAt Konjunktion sMA 1
    sMOt Quadrant sNE 1

    sMEt Quadrant sNE 1
    sNEt Konjunktion sNE 1

    sURt Quadrant sME 2
    sVEt Quadrant sVE 2

    sVEt Konjunktion sJU 2
    sMAt Konjunktion sSA 2

    sNEt Quadrant sSA 2
    sSAt Opposition sSOp 2

          ***

Das vorliegende Beispiel zeigt die Wirkung der laufenden Planeten zu den Spiegelpunkten des sAS.

Der sAS ist ein Punkt der Horizont-Ebene und zwar der Schnittpunkt des Horizontes mit der Laufbahn der Erde um die Sonne.

In dieser Bahnlinie liegt nun aber auch die astronomische Länge des Geburtsortes, welch letzterer einen Ekliptikabstand von 90 Grad zum sAS hat, sodass auch alle gerechneten Punkte sich auf diesen Längenort beziehen.

Es sind alle Planetenstände in Länge ohne weiteres auf den sAS zu beziehen.

Dagegen sind die Spiegelpunkte zum sMC noch einer Verbesserung zu unterziehen, denn hier tritt die Bewegung des Geburtsortes um die Erdachse in Erscheinung, sodass die Breiten der Planeten in die Berechnung eingeführt werden müssen, um genaue Werte mit den laufenden Planeten zu zeigen.

Die Spiegelpunkte zum sMC zeigen also keine genauen Resultate, wenn nicht die Breite der Radix = sowie der laufenden Planeten mit in die eingeführt ist.

Darum versuche jeder, seinen Radix sAS durch stattgehabte Ereignisse genau zu bestimmen, um für kommende Ereignisse genaue Daten zu erlangen.

24.06.1929, Alfred Witte

Ende der Abschrift


Der Artikel wird fortgesetzt, dazu gehören die zwei Zeichnungen, Radix und Ereignistag.


Karsten


verwendete Progamme "Hamburger Schule": aktuell, 2017, WSL-10.9 und T-Auswert-57, Demos siehe unter: http://www.astrax.de

Benutzeravatar
Karsten
Beiträge: 656
Registriert: Sonntag 9. März 2014, 12:02
Wohnort: Freiburg

Re: 05.12 Schicksal, Rosa Sorger tötet sich und ihre 3 Kinder mit Gas, 07.12. 1927

Beitragvon Karsten » Dienstag 14. März 2017, 09:35

Fortsetzung

    Radix
    Sorger,Max Gregor_Rx.GIF
    Sorger,Max Gregor_Rx.GIF (44.87 KiB) 801 mal betrachtet


Ereignis am 07.12.1927
Sorger,Max Gregor_1927_1207_MCp.GIF
Sorger,Max Gregor_1927_1207_MCp.GIF (129.05 KiB) 801 mal betrachtet



Planetenbilder


1. Einstellung
    sSOr: sMAp

    deswegen sMAr: sURt
    deswegen sMAt: sNEt


2. Einstellung
    sSOp: sSOt, sVEt, sURrp

    deswegen sURt: sMAr


    3. Einstellung

    sSOt: sSOp, sVEt, sURrp

    deswegen sURt: sMAr




Planetenbilder

im „magischen Quadrat"


4. Einstellung


Die Korrektur ist nicht in der Grafik eingezeichnet. Hier ist sie:

    sMCr 20°00' sLOE = 05°00' im 22°30' -Modus
    sMCp: 14°14' sSTI = 22°00' im 22°30'-Modus

    sMCp + sNEp, an diesem Tag
    00°07'

    sSOr + sMOp = sSOt + sMEs, Eltern, in jungen Jahren
    21°52' .... 21°33'

    sVEr + sSAr = sVEr + sSAp = sVEt + sSAp, gestörte Beziehung zur Mutter
    00°39' .... 00°18 .... 01°02'

    sMAr + sSAs = sSAs + sSAs, eigener Tod durch Gas
    21°31' .... 00°07'

    sMAr + sNEr = sMAt + sURp, Verseuchung durch Gas, blutige Verletzung
    22°09' .... 21°43'

    sSAs + sURt = , Abschied nehmen, Sterben
    22°03'

    sSAr + sNEs = sSAp + sNEs = SAs + NEp, verseucht sein
    00°45' .... 00°24' .... 00°40'

    sURt + sNEp = sURt + sNEr, Verbindung zum Jenseits
    00°07' .... 00°11'


Karsten
verwendete Progamme "Hamburger Schule": aktuell, 2017, WSL-10.9 und T-Auswert-57, Demos siehe unter: http://www.astrax.de

Benutzeravatar
Karsten
Beiträge: 656
Registriert: Sonntag 9. März 2014, 12:02
Wohnort: Freiburg

Re: 05.12 Schicksal, Rosa Sorger tötet sich und ihre 3 Kinder mit Gas, 07.12. 1927

Beitragvon Karsten » Mittwoch 15. März 2017, 09:14

Schicksal, Rosa Sorger tötet sich und ihre 3 Kinder mit Gas, 07.12. 1927

1. Fortsetzung

Fall c), Rosa Ilse Sorger
*Freitag, 30.01.1925, 02:30 UTC, Niederhaßlau, D


10.02.00 Astrologische Studien, -
viewtopic.php?f=278&t=443


05.12 Schicksal, - viewtopic.php?f=219&t=462


Eine Mutter vergiftet sich und ihre drei Kinder mit Gas am 07. Dezember 1927.



Nachdruck aus

Astrologen Verein HAMBURGER SCHULE, Beispiele und Erläuterungen für
Donnerstag, den 11. Juli 1929, 20:OO, im Restaurant des
Deutschen Schauspielhauses.

1. Fortsetzung zu den Beispielen vom 4. Juli 1929.

7. Studienabend von Alfred Witte (1878-1941)


Der Fall c) liegt folgendermassen:

Schreiten wir zuerst zur Korrektur des sAS .

Die Planetenstände für den 30.01.1925, 03:30 MEZ = 02:30 UTC sind:

    sMC 27°00' sJUN
    sAS 03°00' sSCH
    sSO 09°43' sWAS
    sMO 21°11' sWID
    sKN 14°06' sLOE
    sME 18°10' sSTE
    sVE 19°56' sSTE
    sMA 25°57' sWID
    sJU 09°39' sSTE
    sSA 13°51' sSKO
    sUR 19°14' sFIS
    sNE 21°51' sLOE

    sMAt / sSAt + sNEt = 34°11' - 30° : 2 = 02°06' sSCH, „Tod durch Gift oder Gas"

    sMAt / sSAt + sMAt = 34°20' - 30° : 2 = 02°10' sSCH, „Tod durch eine Tat"

    sMAt / sSAt - sSO -Bogen 05°00' sSCH - 02°54' =02°06' sSCH, „Tod des 3jähr. Mädchens"

    sMAr / sSAr + sURt (sMAr / sSAr = 04°54' sWAS) = 34°24' - 30° : 2 = 02°12' sSCH, „plötzlicher Tod"

    Das Mittel aus den 4 Werten = 02°09' sSCH

Zu diesem sAS gehört bei +50°40' das sMC 27°31' sJUN


Zur Kontrolle des sMC finden wir folgende Halbsummen:

    sNEt + sMAr = 55°08' : 2 = 27°34' sJUN, „Vernichtung"

    sMOr + sMAt / sSAt, (Mond ohne Berücksichtigung der Breite) = 56°11' - 30° : 2 = 28°06' sJUN, „Tod einer weiblichen Person"

    sMAr + sMAt, 55°17' - 30° : 2 = 27°39' sJUN, „Bestätigung einer Tat"

    sVEt + MOt, (Mond ohne Berücksichtigung der Breite) = 55°52' - 30° : 2 = 27°55' sJUN, „die Mutter"

    sMAt / sSAt + sVEr = 54°56' - 30° : 2 = 27°28' sJUN, „Tod der Mutter"


Zur Kontrolle des sAS wird dieser mit dem „Tod" mit der Halbsumme

    sMA / sSA

verbunden, es ist dann der

    sAS + sMAt = 37°09' = sMC + sSOr
    (27°31' + 09°43' = 37°14')

Das sMC ist hiernach 27°26' sJUN


Ferner ist noch

    sMAt + sSAt = sSOp = sMC

somit ist

    sMA + sSA - sSOp = 10°00' - (für 09°43' + 02°54') = 27°23' sJUN


Schiebt man das Bild der

    „Vernichtung", sMA + sNE - sWID = 17°28' sJUN

mit dem sSO -Bogen 02°25' vor, erhält man 20°22' sJUN, dazu steht sURr in Opposition, sodass eine „plötzliche Vernichtung" angezeigt ist.


Ferner ist

    „Vernichtung", sMA + sNE - sSO = 07°45' = sMA / sSA von 07°28' sWAS

mit dem „Tode" verbunden.


Dieser Punkt liegt sodann noch in der Halbsumme von

    sMA / sSA und sSO = 07°19' sWAS,

und die

    „plötzliche Vernichtung", sMA + sNE - sUR, 28°14' sJUN

ist mit dem sMC verbunden und liegt in der Halbsumme

    sMA / sSA + sMOr, 29°06' sJUN.


Im Radix ist

    „Tod der Mutter" = sMA + sSA - sMO / sVE, 04°14' sSTE,

    vorgeschoben = 07°08' sSTE,

in der Halbsumme

    sSOr und sMAt / sSAt = 07°22' laufend ist der


Tod der Mutter = 27°04' sJUN im oberen sMC des betreffenden Mädchens.


Ergänzung

Die zwei Zeichnungen sind von Karsten.

Fall c)
Rosa Ilse Sorger
*Freitag, 30.01.1925, 02:30 UTC, Niederhaßlau, D

+012°32'00"/+50°40'00"

Ereignis
Mittwoch, 07.12.1927, 12:00 UTC, Niederhaßlau, D

Gasvergiftung durch Mutter

    Radix
    Sorger,Rosa Ilse_Rx+.gif
    Sorger,Rosa Ilse_Rx+.gif (43.26 KiB) 771 mal betrachtet

Lebensjahrsiebt sSO / sME, 1-7. Lebensjahr

sSO -Bogen 02°53'39"

Sorger,Rosa Ilse_1927_1207_SOt.GIF
Sorger,Rosa Ilse_1927_1207_SOt.GIF (121.53 KiB) 771 mal betrachtet



1. Einstellung

    sSOr: sJUt

      sJUr: sJUp, sNEs, Hoffnungen
      sJUs: sMCp, sMOpt, sMEt, sURrp, erregte Gedanken


2. Einstellung

    sSOp: ---


3. Einstellung

    sSOt: sVEt, sMAs, sNEr, sNEp, Liebesenttäuschung, Gas

      sVEr: sASr, sMEr, andere unterhalten sich
      sVEp: sWIr, sMEp, sVEs, sURt, plötzlich neue Verhältnisse
      sVEs: sMCr, sWIr, sASs, sMOr, sKNrp, sMEps, sVEp, sSArp, sURt
      plötzlich neue Verhältnisse, Liebesentzug, brennbares Gas


4. Einstellung

Planetenbilder, Auswahl

im „magischen Quadrat"


    sSOr + sMAp = sVEr + sSAt, Mutter ist dishamonisch tätig
    00°00' .... 22°09'


    sSOp + sSAs = sSOp + sSAt, Trennungen
    21°52' ..... 00°48'

    sSOp + sMAr = sSAp + sSAs, eigener Tod
    01°04' ..... 00°44'


    sSOt + sURs, aufgeregt, körperliches Ereignis
    21°32'


    sMAt / sMAs = sSAr / sSAs = sSAp / sSAs, eigener Tod
    21°36' ..... 00°19' ..... 00°22'


Karsten
----------------

Alfred Witte

Der Fall d) der vorliegenden Beispiele liegt folgendermassen:

Karl Erhard Sorger
*Donnerstag, 04.03.1926, 00:30 MEZ = Mittwoch, 03.03.1926, 23:30 UTC


Die Radixplanetenstände für den 04.03.1926, 00:30 MEZ = 03.03.1926, 23:30 UTC, sind:

    sMC 14°00' sJUN
    sAS 23°00' sSCH
    sSO 12°39' sFIS
    sMO 00°24' sSKO
    sKN 23°02' sKRE
    sME 26°16' sFIS
    sVE 10°37' sWAS
    sMA 16°13' sSTE
    sJU 13°16' sWAS
    sSA 26°04' sSKO
    sUR 24°42' sFIS
    sNE 22°53' sLOE


Das Radxhoroskop wird wieder berichtigt, wenn notwendig, durch die laufenden Planeten.

    Der sAS ist:

    sMAr 16°13' + sURt 29°30' = 45°43' : 2 = 22°57' sSKO
    sMOr 00°24' + sSOt 14°23' = 44°47' : 2 = 22°24' sSKO
    sVEt 26°28' + sKNt 18°57' = 47°25' : 2 = 23°43' sSKO
    sKNr 23°02' + sJUt 24°09' = 47°11' : 2 = 23°36' sSKO
    sVEr 10°37' + (sMAt + SAt) 05°00' = 45°37' : 2 = 22°49' sSKO
    sMOr 00°24' + sSOp 14°24' = 44°48' : 2 = 22°24' sSKO
    (sMAs + sSAs) 22°54' + sKNr 23°02' = 45°56' : 2 = 22°58'
    ......... = NEr 22°53' + sASr = 23°03' sSKO
    (sMAr / sSAr) 21°09' + sURr 24°42' = 45°51' : 2 = 22°56'


Das Mittel aus den obigen genäherten sAS ist 22°57' sSKO

Das sMC mit Tabellen gerechnet ist 13°43' sJUN



Zur Kontrolle des sMC wird gerechnet:

    sSOr 12°39' + sSOp 14°24' = 27°13' : 2 = 13°37' sJUN
    sMAt / sSAt 08°00' + sMAs + sSAs 22°54' = 27°54' : 2 = 13°57' sJUN
    sMOr / = 15°24' - sSO -Bogen 01°45' .... 13°39' sJUN
    sMOr 16°13' + sVEr 10°37' = 26°50' : 2 = 13°25' sJUN


Wird in Betracht gezogen, dass die Breiten der Planeten nicht berücksichtigt sind, so ist der sMC genau genug bestätigt.

Wird der sAS mit dem sSO -Bogen (s) vorgeschoben, so liegt dieser in der Achse des Planetenbildes

    sME + sKN 49°18' = sSA + sNE 48°57'

im Mittel 49°08' = 24°34' - sSO -Bogen 01°45' sAS = 22°49' sSKO

und

    sMOr + sKNt = 49°21' : 2 = 24°42' - 01°45'

    sAS 22°57' sSKO

und

    sASr 22°57' + sMOt 49°21' : 2 = 24°42' - 01°45'

    sAS 22°57' sSKO


Setzt man den Krebspunkt der Scheibe auf die Halbsumme

    sMAr / sSAr, auf den Tod,


so liegt in dieser Halbsumme

    sMOr / sVEr (Tod der Mutter)

und die Person selbst in

    sSOr / sURt

sowie in

    sNE r / sMA + sSA - sAS.


Wird das Planetenbild des Radix vorgeschoben, so berührt die sVE des Bildes den sJUr.

Es ist dann auch:

    sMA + sSA = sNE + sKN =
    sUR + sMA / sSA =
    sMO + sJU =
    sSA + ( sMA + sSA - sAS )


Wird jetzt das Schlussbild aufgesucht, indem man den Krebspunkt der Scheibe auf die Halbsumme von

    sMAt / sSAt und dem sASr

legt, so ist

    sMA + sME = sMO +sNE =
    sVE + sSTE = sVE + sUR =

    sSOp + sJUr = sNEr + sMAt / sSAt =

    sMCr + sJUr = sME + sNE =
    sMO + sMA = sMOr + sMEr


Es soll noch aufmerksam gemacht werden auf das Planetenbild

    „Vernichtung", sMA + sNE

und auf dasjenige der

    „plötzlichen Vernichtung", sMA + sNE - sUR,

welches sich im Radix mit der SOp verbindet.


Das selbe Bild tritt in den laufenden Planeten als

    sMA + sNE - sSO = sSTE / sUR

auf und ist dieses Planetenbild verbunden als

    sMA + sNE - sMA / sSA = sASr

mit der betreffenden Person.

Alfred Witte

          ***

------------------------------

Fortsetzung durch Karsten

05.12 Schicksal, 3. Kind, Karl Erhard Sorger, *Mittwoch, 03.03.1926/Donnerstag, 04.03.1926

Fall d)
Karl Erhard Sorger
*Mittwoch, 03.03.1926, 23:30 UTC, Niederhaßlau, D

+012°32'00"/+50°40'00"

Lebensjahrsiebt sSO / sME, 1.-7. Lebensjahr

sSO -Bogen 01°45'52"


    Radix

    Sorger,Karl Erhard_Rx.gif
    Sorger,Karl Erhard_Rx.gif (39.32 KiB) 767 mal betrachtet


Ereignis
Mittwoch, 07.12.1927, 12:00 UTC, Niederhaßlau, D
Gasvergiftung durch die Mutter


Sorger,Karl Erhard_1927_1207_SOt.gif
Sorger,Karl Erhard_1927_1207_SOt.gif (120.59 KiB) 767 mal betrachtet



1. Einstellung

    sSOr: sVEt, aus Liebe

      sVEr: sMEr, sVEp, sMAps, sURps, plötzlich aus Liebe


2. Einstellung

    sSOp: sMCr, sSOt, in diesem Lebensalter, an diesem Tag


3. Einstellung

    sSOt: sMCr, sVEt, heute geschieht etwas


4. Einstellung

Planetenbilder, Auswahl


im „magischen Quadrat"



    sSOr + sMAp = sMAt + sNEr, Vergiftung durch Gas
    00°08 ..... 22°14'

    sSOr + sURp = sVEt + sMAr, schnelle Handlung, aus Liebe
    22°27' ..... 22°13'

    sSOp + sMAr = sSAp + sSAp, der eigene Tod
    00°39' ..... 22°10'

    sJUs + sURt = sSAs + sNEs, schnell, aussichtlos
    22°03' ..... 22°30'


    sSOt + sMAr = sMAt + sNEp, Tod durch Gas
    00°37' ..... 22°11'

    sMOp + sNEt = sMOp + sMAt, durch die Mutter
    22°11' ..... 22°21'

    sVEt + sMAp = sSAt + sURs, aus Liebe herausgerissen
    00°59' ..... 22°10'


Karsten
verwendete Progamme "Hamburger Schule": aktuell, 2017, WSL-10.9 und T-Auswert-57, Demos siehe unter: http://www.astrax.de

Benutzeravatar
Karsten
Beiträge: 656
Registriert: Sonntag 9. März 2014, 12:02
Wohnort: Freiburg

Re: 05.12 Schicksal, Rosa Sorger tötet sich und ihre 3 Kinder mit Gas, 07.12. 1927

Beitragvon Karsten » Donnerstag 16. März 2017, 12:13

Schicksal, Rosa Sorger tötet sich und ihre 3 Kinder mit Gas, 07.12. 1927

2. Fortsetzung

10.02.00 Astrologische Studien, -
viewtopic.php?f=278&t=443

05.12 Schicksal, - viewtopic.php?f=219&t=462


Eine Mutter vergiftet sich und ihre drei Kinder mit Gas am 07. Dezember 1927.

Nachdruck aus

Astrologen Verein HAMBURGER SCHULE, Beispiele und Erläuterungen für
Donnerstag, den 18. Juli 1929, 20:OO, im Restaurant des
Deutschen Schauspielhauses.

2. Fortsetzung zu den Beispielen vom 4. + 11. Juli 1929.

8. Studienabend von Alfred Witte (1878-1941)



Das Horoskop der Mutter, Rosa Sorger, welche am

26. Juni 1901, 02:00 MEZ


geboren sein soll und die ihren drei Kindern und sich selber das Leben durch Gasvergiftung nahm,

Gasvergiftung der Lunge

    sSA + sNE - sJU = sUR / sNE

soll nachfolgend untersucht werden.


Der Geburtsort liegt genau auf +012°32'00°/+50°40'00"

Die in dem Rundschreiben der AGiD angegebenen Stände für Sonne und Planeten sind

19. Juni zuzüglich 13:00 UTC

und für den

Mond auf den 20. Juni zuzüglich 13:00 UTC

berechnet.

Es dürfte also anzunehmen sein, dass der Veröffentlichung der Horoskope den 20. Juni als Geburtstag aufgegeben hat, der Setzer aber den 26, setzte, oder ein Schreibfehler führte zu dem 26. Juni und ein Flüchtigkeitsfehler zu dem falschen Mondstand.

Wir nehmen für unsere Untersuchung an:

    die Mutter ist geboren am 19. Juni 1901, 13:00 UTC, +012°32'00".



Das Ereignis:
Tötung ihrer drei Kinder und sich selbst fand statt am


    7. Dezember 1927


Es sind also vom Geburtstage, dem

    19. Juni 1901

bis zum Todestag, dem

    7. Dezember 1927

166°21' in Graden, oder 11:05 in Zeitmass verflossen.

Die scheinbare sSO hat den Weg von

    28°08' sZWI bis 14°23' sSCH

    zurückgelegt, also

    .....14°23' sSCH
    ...- 28°02' sZWI
    ---------------
    = 166°21' Bogenmass

    oder in Zeit

    .... 11:05
    =============


Wir wollen nun das progressive Horoskop für das Ereignis berechnen. Schlüssel:

    ein Tag ist gleich einem Jahr



Addieren wir nun obige Zeit, 11:05, zur Greenwichzeit der Geburt, erhalten wir progressiv die Zeit für die Planetenorte des Ereignistages in dem Jahre der Geburt.

Da jedoch die Mutter bei Ereignis über 26 Jahre alt war, haben wir ferner 26 Tage zur Geburtszeit Greenwich zu addieren.

Wir erhielten dann den 15. Juli 1901 + 24:05

    Die Rechnung lautet:

    19. Juli 1901 + 13:00 UTC, Geburt
    + 26 Tage ................... von 1901 - 1927
    + ....................+ 11:05 (von 19.06. - 07.12.)
    ---------------------------------------------------
    = 15. Juli 1901 = 24:05

    oder

    = 16. Juli 1901 + 00:05 UTC
    ============================


Das auf diese Zeit errechnete progressive Horoskop zeigt folgende Stände:

    sMCp 04°56' sLOE
    sASp 26°28' sWAA
    sSOp 23°13' sKRE
    sMOp 00°41' sLOE
    sKNp 19°25' sSKO
    sMEp 18°29' sKRE
    sVEp 13°47' sLOE
    sMAp 01°31' sWAA
    sJUp 06°12' sSTE
    sSAp 12°19' sSTE
    sURp 13°26' sSCH
    sNEp 29°35' sZWI


Ist der Lehrsatz richtig,

    das ein Tag nach der Geburt einem Lebensjahre entspricht,
    hergeleitet davon,

    dass eine Rotation des Geburtsortes um die Erdachse
    einer Revolution der Erde um die Sonne entspricht,

so muss dieser Planetenstand den Tod der betreffenden Person zeigen.

    Der sASr, 24°15' sSTI, der sMC, 25°00' sSTE.


Versuchen wir jetzt, nachdem die Planetenstände mittels einer Gradscheibe auf einem Stück Papier aufgerissen sind, zunächst den sASr zu ermittel.

Wie üblich, nehmen wir für den Tod die Halbsumme von Mars und Saturn und stellen die Scheibe mit 0 Grad Widder auf diesen Punkt.

Dann liegt der Mars, auf der Scheibe abgelesen, ungefährt 10 Grad Wassermann, der Saturn ungefähr 20 Grad Stier.

Ferner werden die Summen der Planeten gerechnet. Es ist:

    sMA + sSA = 43°50', 13°50' + 30°00'
    sMO + sUR = 44°07'
    sJU + sJU = 42°24'
    sSTE + sSA = 42°19'
    sSA + sNE = 41°54'


Aus der Gleichung:

    sMA + sSA = sMO + sUR, ist der plötzliche Tod einer weiblichen Person

zu ersehen.

Nimmt man das Mittel aus beiden Summen, stellt man also die Achse des Planetenbildes fest, so ist diese

    27°57' : 2 = 43°59' : 2 = 21°59' sSTI als sASr

vorläufig anzunehmen.


Der schnelle Tod ist ersichtlich aus der Gleichung:

    sMA + sSA = sJU + sJU

    86°04' : 2 = 43°02' : 2 = 21°31' sSTI als sASr .


Der Tod im Erdhoroskop ist gegeben durch die Gleichung:

    sMA + sSA = sSTE + sSA

    85°59' : 2 = 43°00' : 2 = 21°30' sSTI als sASr .


Dieser Steinbockpunkt als ein Punkt der Erdachse und zugleich als Achse der Planetenbilder:

    sMA + sNE, Vernichtung, 31°06' =
    sMA + sSTE (31°31') =
    sME + sUR (31°55', plötzlicher Gedanke

verkettet in den beiden bisher aufgeteigten Planetenbildern, einmal durch Mars und einmal durch Saturn den plötzlichen Tod einer weiblichen Person mit dem plötzlichen Vernichtungsgedanken.

Ferner ist dann:

    sMA / sSA, 21°55' + sMO + sVE, 07°14' = 29°09'
    sNE + sNE = 29°10'

Diese Zusammengestirnung mit Neptun gibt dann den Tod einer Mutter durch Gift im Zusammenhang mit dem plötzlichen Vernichtungsgedanken.

Mars und Saturn ist nicht nur im Bilde mit sJU + sJU, sondern auch mit Saturn und Neptun verbunden, sodass ein scheller Tod durch Lungenkrankheit,

    sSA + sNE - sJU = sJU

angezeigt ist.


Ferner liegt der gewaltsame Tod:

    sMA + sUR - sMA / sSA = sSO

im Erdmittelpunkte, in der sSO, sodass durch die Sonne die Bilder in der Erdachse bestätigt werden.


Ferner zeigt die Achse dieses Bildes auf die Halbsumme sSO / sMO, auf eine Mutter und auf die von Uranus und Steinbock, sodass mehrere Personen betroffen werden und zwar durch Lungenkrankheit, denn das Planetenbild,

    sSA + sSA = sJU + sJU = sSA + sSTE

ist ebenfalls mit dem Steinbockpunkte verbunden.


Bringen wir nun den Tod sMA / sSA mit den Gegenschein der Sonne, dem sich um die Sonne bewegenden Mittelpunkt der Erde in Verbindung, so ist:

    sMA / sSA + sSO, Tod am Tage, oder Tod des Körpers dieser Person.

    = sMCp + sVEp = 47°35'
    = sMA + sUR = 44°57' ............ (1)
    = sASr + sMCr = 49°15' .......... (45°03')
    = sASp + sKN = 45°03'
    = sMA / sSO + sSO = 45°08' ... (2)
    = sMO / sVE . 44°28'


Nehmen wir die mit 1 und 2 bezeichneten Summen für den durch einen

    Gewaltakt ( sMA + sUR )
    aus Liebe ( sMC + sVE )
    herbeigeführten Tod ( sMA / sSA )
    einer Mutter ( sMO + sVE )

    als richtig an, so ist das Mittel 45°03' = sAS + KNp.


Aus dieser Gleichung ergibt sich der sASp des progressiven Horoskops mit

    45°03' - 19°25' = 25°38' sWAA

    Das sMC ist für diesen sAS bei +50°40' = 03°48' sLOE


Ist der sASr 21°30' sSTI annähernd richtig mit einem sMC von 23°55' sSTE, so ist die Summe = 45°05' .


Der sASr ist demnach aus den progressiven Planetenständen abgeleitet.

    = 21°29' sSTI , der sMCr dazu ist 23°34' sSTE .


Durch diese Feststellungen ist erwiesen, das die progressiven Gestirne das Ereignis für das betreffende Lebensjahr anzeigen und das die angegebene Geburtszeit nahezu richtig ist.

Geburtstag ist aus diesen Errechnungen heraus der

    19. Juni 1901, + 14 Stunden am Geburtsort

und somit können die Planetenstände des Radix mit der Weltzeit 13 Stunden berechnet werden.

Die Stände sind:

    sMC 23°34' sSTE
    sAS 21°29' sSTI
    sSO 28°02' sZWI
    sMO 13°16' sLOE
    sKN 20°50' sSKO
    sME 22°13' sKRE
    sVE 11°25' sKRE
    sMA 17°11' sJUN
    sJU 09°31' sSTE
    sSA 14°14' sSTE
    sUR 14°21' sSCH
    sNE 28°55' sZWI


Mit Hilfe der laufenden Planeten des 7. Dezember 1927:

    sMCt unbekannt
    sASt unbekannt
    sSOt 14°25' sSCH
    sMOt 27°24' sSTI
    sKNt 18°57' sZWI
    sMEt 27°16' sSKO
    sVEt 28°28' sWAA
    sMAt 29°20' sSKO
    sJUt 24°09' sFIS
    sSAt 10°40' sSCH
    sURt 29°30' sFIS
    sNEt 29°11' sLOE



... wird nchmals die Richtigkeit des sASr untersucht durch die Halbsummen der Planeten:

    sSOt + sVEt = 42°51' : 2 = 21°26' sSTI
    sMEt + sMAr / sSAr = 42°59' : 2 = 21°30' sSTI
    sMAr + sMOr = 42°35' : 2 = 21°18' sSTI
    sNEt + sMOr = 42°26' : 2 = 21°13' sSTI

Es zeigt sich, dass der Vernichtungsgedanke (Mars, Neptun, Merkur) am Tage (Sonne) des Ereignisses im Zusammenhange mit dem Tode einer Frau ( sMAr / sSAr, sMOr) durch die gewalttätige Venus ( sVEt = sMAt / sURt ) steht und diese Venus enthält den Punkt der laufenden Planeten

    sMAt + sNEt - sURt, plötzliche Vernichtung.


Kontrollieren wir jetzt noch den sMCr, so ist:

    sMCr + sMCr = 47°08'
    sMAr + sNEt = 46°22'
    sMAr / sSAr + sURt = 45°13'
    sKN r + JUt = 44°59°
    sMAt + sURr = 45°41'
    sMAs + sSAs + sMAt / sSAt = 46°38'
    sSOp + sSOp = 46°28'
    sMAr / sSAr + sNEt = 44°38'
    sMAr + sMAt = 46°31'
    sMAr / sSAr + sSTE = 45°43'
    sMOt + KNt = 46°21'


Auch hier ist das sMC genügend gesichert, da die Unstimmigkeiten durch das Fehlen der Breiten hervorgerufen wird.

Untersuchen wir noch den Tod dieser Person, so ist

    sMAr / sSAr + sAS =
    sURr + sMEr = sMAr + sMEr =
    sSOr + sJUr = sSOp + sSOt


Wird der Punkt

    sMA / sSA + sAS = 18°36' sWAS

mit dem Sonnenbogen vorgeschoben, = 13°48' sFIS,

so ist dieser in Konjunktion mit

    sMA / sSA + sVE : 2 = 13°34' sFIS, Tod einer weiblichen Person


Ferner ist:

    sMAt / sSAt + sAS = 56°29'
    sMAr / sSAr + sMAs / sSAs = 56°38'
    sVEt + sSTE = 56°56'
    sMOt + sNEt = 56°35'
    sMAt + sMEt = 56°36'


Aus beiden letzten Gleichungen ergibt sich als

    sASr 21°35' sSTI


Versuchen wir jetzt die plötzliche Lungenkrankheit durch Gas festzustellen, so ist

    sSA + sSA - sJU, 03°38', Lungenkrankheit

    in der Halbsumme von

    sURr / sNEs und sURr / sMCr

    in Verbindung mit dem

    sMAr / sSAr + sAS und sJUr = sURs .


Wird dieser Punkt für Lungenkrankheit mit dem Sonnenbogen vorgeschoben, dann befindet er sich auf

    28°50' sSTE

    in Quadratschein zur sVEt und zum Punkte

    sMA + sNE - sUR, plötzliche Vernichtung

der laufenden Planeten,

in der Achse der Halbsumme

    sMAr / sSAr / sVEr

und im Bilde

    sMEt + sURt = sNEt + sNEr, sSOr .


Der Punkt der laufenden Planeten für Lungenkrankheit befindet sich

    15°42' sSTI

in der Halbsumme von

    sMAr / sSAr, 15°43' sSKO

und in der Halbsumme

    sURt / sNEr


Somit wäre der Tod durch Gasvergiftung durch die vorhandenen Planetenbilder geklärt.


Die Tötung der Kinder hängt mit dem 5. Hause, in welchem sich der sMAr befindet und welcher mit dem laufenden Neptun die Achse dieses Hauses berührt in der Bedeutung: Vernichtung von Kindern.


Der radix Neptun in Konjunktion mit der radix Sonne stellt die Eigenschaft des Körpers der betreffenden Person dar, so ist der laufende Neptun im 5. Hause und in Verbindung mit der Seele der Mutter:

    sMC + sMC = sMAt + sNEt .

Der laufende Neptun, 29°11' Löwe, in der Halbsumme von

    sMOr / sMAr, 29°11' sLOE

gibt daher eine „handelne, vernichtende Gattin".


Ferner wird durch die Halbsumme

    sSAt / sNEt

der laufenden Planeten in Verbindung mit dem radix Jupiter, mit Mars und Neptun laufend, Venus laufend, Uranus laufend, sMAr / sSAr und Uranus radix, sowie Sonne laufend der plötzliche Tod der Kinder durch eine Gasvergiftung genauer gekennzeichnet.

Auch der sensitive Punkt,

    „Tod von Kindern"
    sMA + sSA - sMA / sJU

der Radixplaneten ist gleich der Halbsumme

    sMCr / sURr

    sMCr / sSOt


Wird dieser Punkt vorgeschoben, so steht er auf dem radix Uranus, welcher mit dem sMC einerseits und dem vorgeschobenen Neptun andererseits den Punkt

    sSAr + sNEr - sJUr

umschliesst, sodass „Tod der Kinder durch Gasvergiftung" gegeben ist.


Alfred Witte

          ***

Fortsetzung folgt


Abb. Radix
Rosa Sorger
20.06.1901, 01:10 UTC, Niederhaßlau, +012°32'00"/+50°40'00"


Abb. Ereignis
7. Dezember 1927, 12:00UTC, Niederhaßlau, 012°32'00"/+50°40'00"

Karsten
verwendete Progamme "Hamburger Schule": aktuell, 2017, WSL-10.9 und T-Auswert-57, Demos siehe unter: http://www.astrax.de

Benutzeravatar
Karsten
Beiträge: 656
Registriert: Sonntag 9. März 2014, 12:02
Wohnort: Freiburg

Re: 05.12 Schicksal, Rosa Sorger tötet sich und ihre 3 Kinder mit Gas, 07.12. 1927

Beitragvon Karsten » Donnerstag 16. März 2017, 16:33

Es folgen die zwei Zeichnungen.

    Radix
    Rosa Sorger
    20.06.1901, 01:10 UTC, Niederhaßlau, +012°32'00"/+50°40'00"

    Sorger,Rosa_Rx.gif
    Sorger,Rosa_Rx.gif (38.97 KiB) 787 mal betrachtet



Ereignis
7. Dezember 1927, 12:00UTC, Niederhaßlau, 012°32'00"/+50°40'00"


Sorger,Rosa_1927_1207_SOt.gif
Sorger,Rosa_1927_1207_SOt.gif (122.99 KiB) 787 mal betrachtet



1. Einstellung

    sSOr: sMOr, sVEp, ich als Mutter ...

      sMOt: sASs, sMEt, sMAs, sJUs, sSAp, denke in dieser Stunde an Tod

      sVEt: sMCs, sSOt, sASp, sKNr, sJUp, sURr, sURp, heute, schnell und gründlich



2. Einstellung

    sSOp: sWIr, sMOs, sMAp, sNEp, mein Köper will verstören, vernichten

      sMOt: wie oben

      sMAt: sVEs, sSAr, sNEt, als Mutter, unwiderbringlich

      sNEt: sVEs, sMAt, sSAr, als Mutter, soll zum Tod führen



3. Einstellung

    sSOt: sASp, sVEt, sJUp, sURr, ich handle heute schnell

      sASr: sMAr, sJUr, sURs, schnell Hand anlegen

      sVEr: sKNt, sMEt, sJUs, sSAp, als Mutter fürsorglich

      sJUr: sASr, sMAr, sURs, schnell Hand anlegen

      sURr: sSOt, sASp, sVEt, sJUp, sURp, heute habe ich ein drängendes Gefühl



4. Einstellung

im „magischen Quadrat"

Planetenbilder, Auswahl


    sSOr + sMAp = sMAr + sSAp, der Tod
    22°02' .... 22°00'

    sSOr + sNEs = sMAr + sMAs, heimlich und aggressiv
    22°10' .... 22°08'


    sSOp + sURt = sMAs + sURs, schnell
    00°14' .... 22°00'


    sSOp + sNEr = sSOp + sNEp, täuschen
    22°10' .... 00°37'


    sMAp + sNEr = sURt + sNEp, bewusstlos, im Jenseits
    00°27' .... 21°53'

    sSOt + sMAt = sSOt + sNEt, bewusstlos, Gas
    21°14' .... 21°04'



Karsten
verwendete Progamme "Hamburger Schule": aktuell, 2017, WSL-10.9 und T-Auswert-57, Demos siehe unter: http://www.astrax.de


Zurück zu „05.12 Zurückgezogenheit, Feierabend, Schicksal (12. Häuser, AD/VU)“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast